Unsere STADTVILLA

Der Wunsch ein Haus zu kaufen/zu bauen war bereits lange da, das richtige Grundstück fehlte aber nach wie vor... Jetzt (Dez 2016) ist alles unterschrieben und eine spannende Reise beginnt. 2017 uuund 2018 wird unser Hausbaujahr! In unserem Bautagebuch Blog (s.u.) wollen wir dich gerne mitnehmen. Über Hinweise und Tipps wenn wir auf dem falschen Weg sind freuen wir uns auch ;-) Viel Spaß mit unserem Baublog über den Bau unserer Stadtvilla mit Team Massivhaus!

Hier findest du die aktuellsten 100 Bautagebuch Baublog Artikel einfach nacheinander weg wie sie geschrieben wurden.

Alles Weitere zu bestimmten Baublog Themen oder Zeiträumen findest du in den jeweiligen Kategorien oben :-)

Zaun und Thuja Hecke

Tage voller Arbeit... Rund 150 große Thujen mussten abgeladen und gepflanzt werden, außerdem der ganze Gartenbereich mit einem Doppelstabmattenzaun eingefriedet werden...

Durch die bereits ca. 1,80m hohen Thujas ist nun der hohe Zaun der Nachbarn, der sich durch den ca 30cm Höhenunterschied ergeben hat und auch der am Boden deutlich sichtbare Rasenkantstein verschwunden.

 

Wir haben uns bewusst dafür entschieden bereits größere Pflanzen zu nehmen, obwohl unser Garten ja nichtmal zur Straße rausgeht aber wir wollten es einfach nicht so haben das jeder reinschauen kann. Nun sind wir zu :-)

 

Wir haben uns für die Sorte Thuja Brabant entschieden, da diese Sorte recht schnell zusammen wächst und sich leicht schneiden lässt. Optisch wäre Smaragd zwar schöner, diese wachsen aber zu Kegelförmig und sind beim Schnitt auch empfindlicher.

Uns gefällt es schon mal ganz gut, next Step Gardena Bewässerungssystem, Rasenmähroboter und Vorgarten bepflanzen. Mit Glück sogar dieses Jahr noch Rollrasen.

Irgendwie haben wir echt Pech... Gerade erst eingepflanzt hielt ein Teil unserer schönen Thujen dem erstem Herbststurm leider nicht stand und wir mussten nochmal buddeln, aufstellen und festtreten. Hoffentlich bleibt es nun erstmal windstill damit sie anwachsen können...

Here we go :-) Es ist ein Garten!

Mit Freunden Gräben gebuddelt für das Bewässerungssystem, Leitungen verlegt. Maulwurfsperre und Rollrasen machen lassen... fertig. Fast.

Im Frühjahr kommen dann die Regner an die Leitungen und die Beetbepflanzung wird gemacht.

0 Kommentare

Es wird langsam... innen wird es wohnlich

So langsam aber sicher finden wir uns zurecht in unserem neuen zu Hause :-) Jaaa das eine oder andere Kabel hängt noch von der Decke (Lampen sind ein schwieriges Thema), es fehlen Tisch und Stühle und auch aussen herrscht noch Baustelle...

Aber ein paar gemütliche Ecken haben wir uns inzwischen schon geschaffen.

Ein paar TeamMassivhaus Gewerke haben Ihre Mängel auch bereits beseitigt, einige fehlen allerdings auch noch... So hätten wir dann gern mal eine Haustür ohne die ganzen tiefen Kratzer und auch die Fensterscheibe darf dann gerne mal gewechselt werden... alles in Allem sind wir erstmal froh den Wahnsinn hinter uns zu haben und einen ausgedehnten Urlaub vor uns... danach kommen noch die Außenanlagen :-)

0 Kommentare

Vor, während und nach dem Umzug

Das Timing für den Umzug könnte schlechter nicht sein. Da wir ja schon einen ganzen Monat eher mit dem Umzug gerechnet haben haben wir natürlich auch entsprechend Termine zugesagt oder sind beruflich nun dazu gezwungen bestimmte Sachen einfach einzuhalten... in der Praxis sieht das nun also so aus, dass erst der Bauherr 5 Tage abwesend ist und dann die Bauherren noch mal drei in der Woche vor dem Umzug...

Naja alles irgendwie machbar, entspannt is halt anders.

Momentan ist also mein anwesenheits Part... ich kümmere mich aktuell darum dass schon mal ein paar neue Ikea-Möbel ihren Weg zu uns ins Haus finden. Außerdem glüht mein Akkuschrauber vom zusammenbauen.

Leider findet das Ganze noch in Müll und Dreck statt da der Maler noch immer nicht fertig ist.

Ausserdem fahre ich ständig eine Kombiladung Pappe zum Papiercontainer und unsere gelbe Tonne ist voll. (Die Wagenladungen Pappe werden auch in der kommenden Woche nicht weniger)

Ich habe die Woche vor dem Umzug als extrem anstrengend empfunden... war eigentlich anders geplant aber naja wir haben überlebt.

Letzte Kisten werden gepackt und schon mal rüber gefahren was geht und dann war es soweit.

Der Tag des Umzugs. Pünktlich standen die ersten Freunde, neue Nachbarn und alte Nachbarn die inzwischen Freunde wurden in der alten Wohnung. Ein paar Schränke mussten abgebaut werden und dann ging das geschleppe los. Ein großes Sideboard hat leider nicht überlebt und ist von der Rampe gekippt... Shit happens. Schade drum aber Sperrmüll war ja bestellt :-)

Vielen lieben Dank nochmals an alle unsere fleißigen Helfer! Das war großartig!

Inzwischen sind wir etwas mehr als die erste Woche im Haus und leben nach wie vor zwischen Kisten, Altpapierkartons und Staub. Da wir erst vor 2 Tagen unsere riesen Ikea Lieferung mit allen möglichen Kleiderschränken erhalten haben (siehe Wohnzimmerfoto unten :-/) konnten wir auch einen Großteil der Sachen erst an diesem Wochenende einräumen. Gefühlt haben wir trotzdem die gesamte Woche vorher geputzt, geräumt und geschleppt. Der Dachboden musste ja auch eingeräumt werden. Ausserdem waren ständig Handwerker wie Alarmanlage, Saunabauer oder Internetmenschen im Haus. WG ja, zu Hause nö. Es bleibt erstmal anstrengend :-) ...

Wir kommen aber täglich voran und Stück für Stück finden so Kleinigkeiten wie Handtuchhalter oder die ein oder andere Deko seinen Weg zu uns.

 

Bisher können wir feststellen:

- die Wege im Haus sind viel weiter als in unserer Wohnung. Man macht hier richtig Meter :-)

- die Sache mit der Lüftungsanlage und Fußbodenheizung müssen wir uns genauer ansehen wenn wir mal etwas Ruhe haben

- In der Küche kenne ich mich zwar aus, das Arbeiten ist aber echt ungewohnt. Der Rest der Familie sucht sich noch so seinen Weg. Das Ganze fühlt sich noch ein bisschen nach Ferienhaus an und man will nichts kaputt machen.

- Man ist unser Bett bequem im Gegensatz zu unserem alten Ikea Malm Schätzchen von vorher

- Der Maler ist immernoch nicht fertig... Super Sache. Wollte er letzte Woche (mal wieder) eigentlich aber sein. Unter der Treppe muss noch gestrichen werden und ein Teil auch verspachtelt, da hat es ja Vorteile das wir noch keine Schuhschränke haben und noch Platz da ist :-) Auch gut, dann kann er ja kommen wenn die Lampen endlich hängen, dann sieht man auch besser wo Nachbesserungen erforderlich wären. Auf den Böden bleibt die Erinnerung an ihn jedenfalls wach durch die vielen kleinen weissen Punkte... wie gut das wir hellen Boden haben.

- Unser Geländer ist in Arbeit und kommt hoffentlich bald. Wie gut das keine Minis im Haus sind die mit einer offenen Treppe ein Problem hätten. Ist halt eine besondere Wunschanfertigung... 

- Unser Wetterschutzgitter der Lüftungsanlage ist nun zum Pulvern weggegeben

- Die Team Massivhaus Gewerke haben sich natürlich (bis auf die Elektriker!!!) noch nicht 1x wieder blicken lassen um mal ihre Mängel abzustellen. Das kommt aber sicher bald ;-) ganz bestimmt. Wäre schön wenn wir unsere völlig verzogene Haustür nicht immer knallen müssten und endlich jemand für Regenrohre und Zinkblech kommen würde...

- Jedes Stückchen persönliche Deko lässt das Haus wohnlicher und weniger kalt werden. Ein Teil den ich sehr mag und im Wohnzimmer schon mal angefangen habe ;-)

Die Galabauer haben inzwischen auch ihre Arbeit in vollen Zügen aufgenommen. Die Veränderungen sind ziemlich krass, hier sprechen aber die Bilder wohl für sich. Leider wurden ein paar Fliesen zu wenig bestellt, so das die Terrasse nicht fertig gestellt werden kann aber gut, das kommt ja.

Beim Gartenbau ist wieder etwas Koordination gefragt da wir natürlich noch vor den kälteren Tagen den Rollrasen legen wollen, das geht aber erst wenn die Galabauer die Rasenkanten gesetzt haben und das Gardena System verlegt haben... Auch der Zaun und die Hecke soll gesetzt werden.

0 Kommentare

Hausübergabe & noch viel zu tun

Seit Dezember 2016 hatten wir einen unterschriebenen Bauvertrag und Grundstück.

 

Seit November 2017 bauen wir aktiv mit Team Massivhaus. Am 02.11.17 haben wir unsere Bodenplatte erhalten und somit offiziellen Baustart.

 

Heute am 22.08.2018 haben wir unser noch unfertiges Haus vom Bauleiter übergeben bekommen.

 

Die gesamte Team Massivhaus Reise hat uns bis hierher also viel Zeit gekostet und nicht nur die...

Zur Zeit packen wir Kisten, versuchen die Unmengen an Sand und Dreck aus unserem Haus zu bekommen und bauen schon mal neue Möbel auf. Reklamieren Lieferungen oder bestellen wie wild neuen Kram.

Allerdings sind viele Arbeiten noch offen und auch der Maler noch nicht ganz fertig. Die Fenster sind noch nicht endmontiert, geschweigedenn ausgetauscht. Die Treppe hat noch keinen Belag und die Duschen und Wanne sind noch nicht fertig gefliest... all das soll aber in den nächsten Tagen erledigt werden... na mal sehen...

Ich vergleiche unseren Hausbau inzwischen gern mit Kinderkriegen... Niemand würde ein zweites bekommen wenn er sich noch ganz lebendig an die Leiden während der Geburt erinnern würde.

Wir hoffen also, dass wir möglichst schnell alles vergessen was in den letzten Wochen nochmal seinen Höhenpunkt gefunden hat.

Auch in der Schwangerschaft mochte ich am liebsten die schonungslos ehrlichen Berichte werdender Mütter, so habe ich auch meinen Blog geführt und nicht damit hinterm Berg gehalten wie unglaublich ätzend der Hausbau teilweise war, wie er uns alle Energie und die Fähigkeit zum Freuen können genommen hat und wie viele Nerven er uns gekostet hat.

Ich hoffe ihr hattet trotzdem Spaß beim lesen und konntet einiges mitnehmen für euer eigenes Projekt. Bloggen werde ich weiter, denn fertig sind wir ja noch lange nicht...

Wir sind uns sicher bald schon unser neues noch sehr chaotisches zu Hause genießen zu können und dann zu denken: Ja dafür hat sich all das gelohnt! Und ja: natürlich hätte es auch schlimmer kommen können :-)

 

Nachdem wir also gestern Einschulung hatten stand nun die Hausübergabe an.

Wir hatten einen Termin mit unserem Gutachter 30 Minuten vor dem Termin mit unserem Bauleiter um nochmal alles durchgehen zu können. Leider waren beide gleichzeitig da :-/

Vom Dachboden aus sind wir jeden Raum durchgegangen und haben unter anderem meine markierten Kratzer näher untersucht. Offene Gutachterpositionen und unsere Notizen wurden durchgesprochen.

Insgesamt waren wir bis zum Handschlag etwa 2,5-3 Stunden beschäftigt. 

Jetzt müssen wir jedem Handwerker aufschließen denn die Zylinder sind getauscht und wir haben eigene Schlüssel bekommen... wieder sowas irre praktisches für Vollzeit berufstätige wenn der erste um 8:00 und der nächste um 14:30 kommt :-/

Naja wir kriegen das schon hin... Jedoch hätten wir streng genommen die Hausübergabe eigentlich gar nicht machen dürfen denn Team ist ja noch nicht fertig und die Haftung für Unfälle geht mit der Hausübergabe auf den Bauherren über... also: lieber die Übergabe so spät wie möglich falls ihr noch nicht fertig seit.

2 Kommentare

Lüftungsanlage & weiterhin Gewerkechaos

Das unser Sanitärunternehmen nicht gerade das Flexibelste ist wissen wir von Tag 1 des Kontaktes an aber sie schaffen es trotzdem immer noch mich zu überraschen.

Wir haben ja einen dunklen Klinker und hatten gleich zu Anfang schon mal gefragt, ob wir nicht das Wetterschutzgitter vorab erhalten könnten um es lackieren zu lassen da man uns außer weiß nichts anbieten wollte oder konnte. Aus gewährleistungstechnischen Gründen wurde dies abgelehnt. Man müsse es erst montieren, dann sollten wir es selbst wieder abnehmen und lackieren lassen...

Zwischenzeitlich haben wir ja so einiges an Gittern gesehen und müssen sagen: Man was verbaut Team da für ein unglaublich hässliches Standard Teil. Zu groß, zu klobig und nur in 1 Farbe erhältlich.

Auf Nachfrage beim Lüftungsanlagenhersteller erfahren wir, dass es durchaus andere, elegantere Lösungen gibt und wir uns bitte an unseren zuständigen Installateur wenden sollen, da sie nicht an Endkunden verkaufen. Alles klar, überhaupt kein Problem. -doch.

Denn unser zuständiges Unternehmen möchte uns da nichts anderes anbieten. Sie verbauen immer diese Abdeckungen und joa welche Rohrdicke da jetzt verbaut wurde (damit wir uns sowas sonst irgendwo selbst besorgen könnten) das müsste man dann nochmal nachsehen. Jaaaa ooookeeeee.

Kennt ihr den Film mit dem Faultier an dem Tresen? Der Fuchs erzählt einen Witz und es dauert ewig bis der Lacher raus ist? Ungefähr so fühlt man sich bei sowas. Wir kennen die Rohrdicke nämlich immernoch nicht...

Immerhin ist das Teil nun seit heute endlich mal in Betrieb. Ist ja auch schon mal was.

Ansonsten kommt jeder weiterhin wann er will und tritt dabei anderen dann auf die Füße.

So zB der Mensch der unsere Fenster endmontieren und einstellen wollte. Ja der wäre eigentlich gestern da gewesen, wir also den Maler wild gemacht er muss schnell die Fenster machen und die Folien abmachen damit die Fenster gemacht werden können. Wer kam nicht? Richtig der Fenstertyp.

Der stand heute plötzich im Haus und meinte nach einem kurzen drehen um die eigene Achse und fragen ob das denn immernoch die Originaltür sei das er nochmal weg müsse und das dann heute nicht schafft. Äh aha ok. Wir haben aber bald dann auch mal Hausübergabe.... achso ja da müsse er dann mal schauen.

Da ist es wieder das laaaaaaangsaaaaaaam lachende Faultier hinterm Tresen.

 

Der Dachboden sollte heute auch fertig werden. Auf Nachfrage um die Mittagszeit rum ob denn noch jemand käme: Ja ne, der hat sich jetzt krank gemeldet.... Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa uuuuuuuuuuuuuuuunnnnd jeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeetzt? Wir haben übrigens bald Hausübergabe.

 

Interessiert halt außer uns niemanden, denn auch die Regenfallrohre sind nach wie vor im rechten Winkel verbaut und so weiter und so weiter. Ach jaaa.

4 Kommentare

Endspurtstimmung ohne Energie...

Ich schreibe ja öfter mal emotional oder gern auch mal ironisch, letztendlich alles eine Form der Verarbeitung ;-)

 

Die letzte Woche war und ist allerdings mal wieder extrem. Gefühlt drehen sich gerade tausend Zahnräder, allerdings einzeln, ohne ineinander zu greifen.

Alles behindert sich eigentlich nur gegenseitig.

 

Unser Bauleiter hatte mal wieder einen kleinen Kurzurlaub und so hat Herr Bauherr wieder Ewigkeiten mit den verschiedenen Parteien telefoniert und koordiniert.

Wir sehnen uns einfach nach dem Ende der Bauzeit und ich frage mich, was wir dann eigentlich mit all der Zeit machen...

Unser Gartenbauer ist ja bereits seit Monaten fest, sprich mit Unterschrift und festem Vertrag.

Leider scheint aber gerade so viel zu tun zu sein, dass wir immer weiter und weiter nach hinten geschoben werden. Schon vor 3 Wochen hätte der wirkliche Startschuss sein sollen und unsere sandige Auffahrt mit Pflaster gemacht werden sollen... nun heißt es wir sollen weitere 2 Wochen warten, denn seinen Urlaub lässt er sich von niemandem nehmen... mit fertigem Bodenbelag wirklich unschön, wir hatten eigentlich alles so geplant und beauftragt, dass uns das erspart bleibt. Aber frühzeitiges engagieren scheint da wohl auch nichts zu nützen.

Auch Zaun und Hecke müssen plötzlich nochmals durchdacht werden... Wie wäre es sonst noch mit nem Pool? Wenn man plötzlich Zeit hat kommt man ja auch auf Ideen...

 

"fertiger Bodenbelag" -naja fast fertig. Die Treppe fehlt noch. Leider konnte die aber nicht gemacht werden, warum? Weil sich unser Sanitärgewerk entschieden hat uns nochmal zu verschieben... Das dort gemacht wird was man will haben wir ja schon von Anfang an feststellen müssen. Die neue Verschiebung hat dazu geführt, dass die Küchenbauer den Kühlschrank nicht angeschlossen und die Abflüsse nicht auf Dichtheit prüfen konnten. Den neuen Termin hat man ebenfalls nicht gehalten und kam dann den Tag drauf. Da wollten wir eigentlich schon für ein paar Tage weg sein... ging nicht, da wir um 14:00 für eine Einweisung vor Ort sein sollten. War aber Schwachsinn, da noch gar kein Gas im Haus lag und somit auch die Heizung und Lüftung gar nicht in Betrieb genommen werden konnte. Das soll jetzt nochmal einen Tag später gemacht werden, da will aber der Bodenleger endlich das Nadelöhr Treppe fertig stellen, also darf niemand ins OG.

Der Maler ist leider auch noch nicht wirklich weit gekommen, er wird halt auch immer von allen verjagt, was verhindert, dass man schon mal zumindest in einem Raum Sachen lagern könnte... außerdem macht er sich natürlich auch selbst das Leben schwerer, da immer mehr Gegenstände und auch Dinge wie Türzargen, Steckdosen und co. im Weg sind... Nächste Woche kommt wieder eine Möbellieferung und bis dahin muss wirklich einiges fertig gestrichen sein.

 

Die Alarmanlage soll auch endlich in Angriff genommen werden, ebenso die vielen kleinen Bohrarbeiten wie Außenleuchten, Briefkasten, Hausnummer und co. Geht aber alles erst NACH den Malerarbeiten... auch die Fensterbauer wollen nächste Wochen zur Endmontage anrücken weshalb ich diese Woche schon mal alle Fenster geputzt habe. -Was für eine unglaublich stupide und nervige Arbeit.... Es hängen natürlich überall unmengen an Staub und Mörtelspritzer auf den Scheiben und Rahmen... Kratzer markieren wir mit Post its und hoffen sie weden dann entsprechend ausgebessert. Die Haustür muss unserer Meinung nach ausgetauscht werden, die ist so verkratzt, da gibt es nichts zu retten, aber das haben wir schon am Anfang nicht verstanden warum da keine Bautür eingesetzt wird. Naja sie werden schon wissen was sie tun uuund hoffentlich alles hinbekommen...

 

Die Latten für den Dachboden liegen ebenfalls noch draußen rum und warten darauf unseren Dachboden fertig auszudielen.

 

Die Fliesenarbeiten sind auch noch nicht fertig, da ja einige in den Duschen fehlten, eine gefällt uns so gar nicht, ein paar Sockelleisten fehlen und unsere privat gekauften Fliesen liegen im Bad und warten auf Verarbeitung... Außerdem muss beim Treppenaufgang noch ein Teil der Decke verkleidet werden.

 

Man kann leider hinter gar nichts so richtig einen Haken machen, das nervt ganz schön.

Alles ist angefangen aber nichts wirklich fertig.

Jedenfalls ist viel los zur Zeit und es gibt auch endlich einen Hausübergabetermin. Nochmal einen Monat nach unserer offiziellen absoluten Deadline...

0 Kommentare

Boden und Küche

Ein Tag auf den ich mich gefreut habe, aber auch Angst hatte, dass am Ende die Hälfte fehlt oder einiges beschädigt kommt... so geschehen bei einigen Nachbarn. Was soll ich sagen? Ein hoch auf unsere 3 Installateure. Bei lauter Musik und guter Laune wurde alles an einem Tag aufgebaut. 2 Sachen werden nachträglich korrigiert (anstandslos). Eine ist leider nicht mehr korrigierbar. Die Steckdose in der Insel sollte mittig sitzen. Auf der letzten Ausführungszeichnung war das wohl nicht mehr der Fall... nun sitzt sie versetzt, mal sehen was wir da noch drehen können.

Leider konnten nicht alle Arbeiten ausgeführt werden, da unser Sanitärunternehmen uns ja um eine weitere Woche verschoben hat und wir daher noch immer kein Wasser im Haus haben :-/ Wir haben nun darum gebeten das die offenen Arbeiten vom Sani nachgeholt werden!

Fakt ist: Wir haben jetzt eine Küche! :-)

 

Unser Bodenleger und auch Maler konnten Wort halten und haben Ihre Arbeiten nach vorheriger Koordination von Herrn Bauherr im Küchenbereich vorerst erledigt. So stand dem Aufbau also nichts im Weg.

Was man bei der Planung nicht sehen konnte: der Side by Side Kühlschrank sieht seitlich obwohl wir auf ein anthrazitfarbenes Design geachtet haben nicht gut aus. Man sieht oben die Kühlung... ich bin im Netz noch nicht fündig geworden ob es hierfür Blenden gibt. Falls jemand etwas weiß nehme ich gern Hinweise entgegen.

Jetzt wollen wir den Sockel der Insel noch verspiegeln um sie optisch schweben zu lassen und Raumgröße zu gewinnen... Licht installieren wir dann auch später noch in die Insel. Die Abschlussleiste zur Wand haben wir nicht montieren lassen da sie sehr unmodern aussah, hier müssen wir uns noch etwas einfallen lassen. Auch der Spritzschutz folgt noch.

Checkpunkt Küche also ca. 85% done

2 Kommentare

Türen und Lieferchaos

So schnell bekommt ein Haus also Türen...

Von 7:00-12:30 waren die 2 Jungs der Firma fleissig und haben augenscheinlich erstmal alles richtig gemacht. Tatsächlich ein Gewerk das so durchläuft?

Unten hatten wir uns für aufpreispflichtige Türen mit Streifen und viereckigen Drückern entschieden. Das war richtig :-) oben haben wir es bei Standard belassen, mhh... Joa is oookeee. Türen halt. Die Klinken mag ich noch nicht so gern, aber das ist sicher Gewohnheitssache.

Bei der Glastür zum Wohnzimmer war uns schon länger klar, dass wir hier den Durchgang gern etwas größer gehabt hätten, war aber leider nunmal zugunsten der Garderobe nicht drin. Jetzt ist die Glastür eingesetzt und wird zu 90% eh offen stehen.

Schade das unser Maler noch nicht weiter gekommen ist, jetzt heißt es doch noch alles abkleben für ihn.

 Das Highlight war heute eine Palette auf unserer Auffahrt die ich erstmal gar nicht wahrgenommen hatte...

Wie gut, dass die Sonne schien und es nicht geregnet hatte, sonst wären alle Kartons durchgeweicht und unser bestellter Waschtisch hinüber. (ist er so auch aber dazu später)

Wir hatten die Ware schon vor Ewigkeiten bestellt damit alles pünktlich kommt, alles wurde bei der Firma für uns auf Abruf eingelagert. Als wir die Ware dann abgerufen haben wurde uns mitgeteilt, dass die Sachen DHL übergeben wurden und die Spedition vor Lieferung einen Liefertermin mit uns abstimmen würde. -Nicht.

Die haben jetzt echt ungefragt einfach geliefert und abgestellt... wenn ich also nicht zufällig zur Baustelle gefahren wäre stünden Waschtisch, Spiegel und Waschbecken jetzt immernoch da, oder auch nicht! Außerdem: Wie soll ich das Zeug jetzt reinbekommen bitte?! Zum Glück waren die Türenbauer noch da und haben netterweise zusammen mit unserem auch zufällig anwesenden Bodenleger kurz geholfen... unfassbar.

Leider ist der Waschtischunterschrank nun auch noch beschädigt und kann gleich wieder abgeholt werden! Die Firma signalisierte zwar sofort einen Austausch aber trotzdem ärgert mich das Ganze wahnsinnig, denn der Schrank sieht an vielen Stellen so aus:

Wieder einmal sind wir unglaublich dankbar für unsere hilfsbereiten Nachbarn im Baugebiet!

Unser Trockenbauer hatte sich seine Latten schon vor ein oder zwei Tagen anliefern lassen. Das Wetter in diesem Sommer ist ja Bombe, also eigentlich kein Problem. Nur war er jetzt heute auch wieder nicht da und es soll (endlich) ein Gewitter kommen... supi. Ist bestimmt richtig toll wenn unser Dachboden mit nassem Holz ausgedielt wird... Also hatte Herr Bauherr mal gefragt, ob jemand etwas zum unkomplizierten abdecken da hätte und ein Nachbar hat tatsächlich alles auch noch direkt eingepack. Super! Vielen DANK dafür!!!

Desweiteren kümmert Herr Bauherr sich gerade um den ganzen langweiligen Kram wie Termin für Glasfaseranschluss, Mülltonnen abbestellen und neu ordern etc. Ich werde dafür Anfang August den 3. Flohmarkt dieses Jahr machen um unseren Keller noch weiter zu leeren :-) Wir hoffen wirklich die Zimmerrei bequemt sich langsam mal unsere Bodentreppe einzubauen damit endlich nach dem hoffentlich schon bald vollständig ausgedielten Dachboden (immernoch sehr lächerlich das ganze Thema mit dem standardmäßig hinzugekauften 40qm) die ersten Kartons rüber können. Auf Umzug alla alles an einem Tag habe ich nämlich so gar keine Lust, das ist einfach zu viel.

6 Kommentare

Strom im Haus, Fliesen & erstes DIY Schmuckstück

Wir können jetzt an der eigenen Tür klingeln... einfach weil wir es jetzt könnten. Leider wollten die fixen Elektriker uns unsere eigene Klingel nicht montieren... ein paar Abdeckungen fehlen auch noch... Die Decken- und Treppenspots sind jetzt auch bereits eingebaut und funktionieren. Auch auf dem Dachboden wurde die Leuchte angebracht, was uns einen allerersten Blick unters Dach ermöglicht hat. Wir waren alles andere als erfreut! Wir hatten einen ausgedielten Dachboden für viel Geld geordert... bekommen haben wir jetzt einen verbreiterten Laufsteg! Mal wieder eine Frage der Kommunikation. Wenn ich als Laie einen ausgedielten Dachboden bestelle, dann bedeutet das für mich da oben ist alles voller Bretter und mich guckt nirgendwo mehr Dämmung an.

Für unsere Zimmerleute ging es hier nur um 40qm. Na aber wir hätten doch das Angebot so unterschrieben... Ja das stimmt. Nochmal: Wir haben einen ausgedielten Dachboden bestellt und nicht einen etwas verbreiterten Laufsteg, denn wir bauen ja ohne Keller und benötigen den Dachboden als Stauraum. ICH weiß nicht wieviel qm sie da zusätzlich zu dem Team Laufsteg noch machen müssen.... Aber das machen eigentlich alle so mit den 40qm.... Aha. Ok dann sind wir da wohl speziell... Und nun? Ja jetzt geht das ja nicht mehr, die Latten müssten ja draußen zugeschnitten werden sonst passen sie nicht nach oben. Jaaa? Und?.... Vergessen Sie´s, wir sprechen nochmal direkt mit dem ausführenden Trockenbauer! Und: wann bauen Sie denn unsere Bodenluke ein und korrigieren unsere Regenfallrohre? -Das weiß ich noch nicht.

Puuuhhhh. Inhalte... Exhale... Inhalte.... Exhalte... Wir haben in etwa 2 Wochen eigentlich Hausübergabe... Aha. Na eigentlich wird das kurz vor der Hausübergabe dann gemacht. Wann? -Das weiß ich noch nicht.

Zwecklos.

Jetzt zahlen wir nochmal für etwa 40qm und zwar mit Aufschlag, da ja jetzt der Aufwand ein ganz anderer sei... die Bretter müssten ja jetzt draußen zugeschnitten werden und unseren gerade Betontreppe hochgetragen werden... klar, da kann man dann mal ein paar Euros aufschlagen.

 

Naja, die meisten Steckdosen sind jetzt jedenfalls dran, ein paar müssen noch gemacht werden. Auch außen können wir natürlich nicht mit weißen Dosen auf unserem dunklen Klinker leben :-)

Fehlt noch unser Alarmanlagenmensch mit seiner kompletten Installation. Hätte eigentlich alles längst dran sein sollen ...

Nachdem nun eine Woche Pause war mit den Fliesenlegern geht es auch da endlich weiter mit den Bodenfliesen. Nach 2 Tagen sind bereits 2 Räume noch ohne Fuge gelegt. Am Ende der Woche war alles fertig in Sachen Boden. Also bis auf wenige noch fehlende Fliesen in den Duschen.

 

Durch die Verschiebung (mal wieder aufgrund der fehlenden Heizung) hat sich auch die Sanitärendinstallation nochmal verschoben :-/ Hier fehlt ja noch der Warmwasserspeicher, alle Lüftungsabdeckungen und die Inbetriebnahme der Lüftungsanlage sowie ein paar Badinstallationen... blöd alles für unsere anderen Gewerke wie Maler und Bodenleger... das bedeutet eine ziemliche Wuselei im Haus und wir fürchten das da einiges nicht klappen wird. Gerade unser Bodenleger betonte mehrfach das in den ersten 6 Tagen niemand anderes im Haus sein darf wegen der Spachtelarbeiten und dem durch die Schuhe reingetragenem Dreck...

Die Fliesenleger bei Team Massivhaus messen übrigens grundsätzlich nicht die Restfeuchte im Estrich. Völlig unverständlich für unseren Bodenleger. Übrigens auch, dass es kein Heizprotokoll gibt. Er meinte eigentlich hätte täglich jemand protokollieren müssen wie die Temperatur ist... tja sowas spart man sich bei Team wohl....

Momentan planen wir auch die diversen BESTA und PAX Schränke von Ikea :-/ Ganz schön teuer und anstrengend das Thema.

1x 2,40m Besta Schrank

1x großes TV Board von Besta

2x 3,00m Pax

1x 1,50m Pax jeweils mit Innenleben wollen geplant, bezahlt und irgendwie ins Haus geschafft werden. Keiner von uns fährt ein Auto mit Anhängerkupplung und mal ehrlich... das ist irre viel Schrank der da transportiert werden muss. Mir graut ehrlich gesagt jetzt schon vor dem ganzen Umzugskram... das Kartonpacken ist ja eine Sache aber das Abbauen und wieder aufbauen von Möbeln in größerem Ausmaß ... neeee das ist irgendwie not nice.

 

In der Zwischenzeit brauchte Frau Bauherrin auch nochmal etwas Nettes :-) Ob der Spiegel nun im Gäste WC landet oder in meinem Arbeitszimmer wird sich noch zeigen, je nachdem kommt er dann auch mit oder ohne Blume an die Wand ;-)

Der unifarbene Naturholzspiegel gefiel mir nur so semi gut also musste etwas matt schwarzer Sprühlack her. Alles sauber abkleben und das Halteseil abschrauben, tadaaaa mein Unikat ist fertig und kann nun nach Geschmack dekoriert werden. I like.

0 Kommentare

Malervlies, Wandfliesen und weiter Fußbodenheizung

Immernoch viel los auf der Baustelle...

Der Maler klebt fleißig Vlies und grundiert schonmal die Wände.

Inzwischen ist der Fliesenleger mit den Wänden und Abmauerungen fertig. Auch die Fensterbänke sind jetzt dran.

Die Heizung hatte ja ein paar Tage Anlaufschwierigkeiten und dümpelte nur so vor sich hin. Nach über 1 Woche ist sie jetzt endlich wieder heiß und die Temperatur im Haus kaum zu ertragen. Der Boden ist wieder fast heiß und es kommt wieder etwas Feuchtigkeit hoch.

Montag wollte der Fliesenleger mit den Böden beginnen, bei 45 Grad Fußbodenheizungsleistung ist das natürlich irgendwie unmöglich... naja sie wollen es sich "mal angucken kommen."

 

Wir sind mit dem Maler noch immer beim Farben auswählen während er sich schon mal dem Vlies, spachteln und grundieren widmet. Für unsere selbst organisierten Gewerke sind wir wirklich dankbar. Sowohl Bodenleger als auch Maler sind sehr engagiert und immer erreichbar.

Die Fliesen für die Terrasse sind entschieden und nun steht das Saunadekor zur Debatte. (ja aus dem entscheiden kommt man nur schwer raus.)

Der Trockenbau, also Decken abhängen, Dachboden ausdielen und die Wand für die Ankleide ziehen sind inzwischen auch erledigt. Gefällt uns ganz gut und wir hoffen es passt auch alles an Schrank wie geplant rein.

4 Kommentare

Fliesen, Pflaster, Gala, Farben & co.

Der Fliesenleger ist nun 14 Tage unser Gast im Haus und hat bereits mit dem Verkleiden der Lüftungsschächte begonnen. Auch die Abdichtung der Badezimmerböden und Nassbereiche ist gemacht und der Gutachter sehr zufrieden.

Nach einer halben Woche Arbeit kamen die ersten Fliesen an die Wand... Wir hoffen er bekommt sein Abschlussprojekt bei dieser Firma noch fertig denn leider verlässt er das Team dann wohl. Wäre blöd wenn dann noch jemand anderes dran rum werkeln würde...

Durch die ewigen Verschiebungen kann nun unser Bodenbelagsmensch leider nicht zu unseren Zeiten den Boden verlegen weshalb die Küchen- und Sofalieferung nochmal verschoben werden musste... sehr schade aber auch leider verständlich das er nicht länger auf uns warten konnte.

Pünktlich zu Ende Juli wird es also schon mal nichts mehr mit Umzug... Wir hoffen mit unserer Wohnung alles trotzdem geregelt zu bekommen...

Ansonsten gibt es viel wichtiges zu entscheiden. (mal wieder) Der Pflasterstein vorne, die Terrassenplatten hinten, die Carport- und Schuppengrößen, das Gardena System, die Wandfarben... wir kommen aus den Entscheidungen gerade gar nicht raus... Gerade die Terrassenplatten kosten einfach auch wahnsinnig viel Zeit. Selbst wenn man mal das Budget vollständig außer Acht lässt fällt uns hier die Entscheidung nicht leicht. Wir hatten zwar Klinker mitgenommen in die Ausstellungen aber uns dann doch dafür entschieden die Terrassenplatten zu mieten und vor Ort hinzulegen. So richtig richtig half uns das nach dem langen Tag aber auch nicht mehr weiter... mal sehen. Vielleicht kombinieren wir sie auch. Wir müssen jedenfalls dringend bestellen da es auch wieder Lieferzeiten zu beachten gibt.

Unsere Heizung läuft inzwischen wieder und läuft langsam wieder auf die 45 Grad an, der Baustromkasten wurde nun nach innen ins Haus gestellt um uns weiter auch ohne Zählerkasten Strom liefern zu können. Unser Estrich macht also ganz schön was mit, aber so soll es ja auch sein. Wenn er jetzt nicht reißt dann nie.

Die ersten Setzrisse an den Wänden haben sich durch die Bautrockner und Wärme auch schon gebildet. Wunderbar. Besser jetzt als wenn alles schick gemalt ist.

Die Regenfallrohre sind weiterhin unkorrigiert ebenso bleibt das Zinkkantblech total schmuddelig und schlecht verarbeitet bisher... mal sehen wann das gemacht wird.

2 Kommentare

Klinker sauber & Entwässerung + Hauseinführung fertig

Was für ein Gefühl... eine Woche in der wirklich etwas passiert auf unserer Baustelle und endlich das Haus was wir uns ausgesucht haben entstehen lässt.

Der Klinker wurde gereinigt und hat den Stein freigelegt den wir uns ausgesucht hatten, auch die Fuge sieht ganz anders aus jetzt. Ein paar Stellen haben die Jungs übersehen und müssen nachgebessert werden aber im Großen und Ganzen ist der Stein wieder hergestellt.

Nur 1 Tag nach der Reinigung kam dann auch das Gerüst endlich weg und die Tiefbauer haben gleich ihre Arbeit begonnen und mit den Schmutzwasseranschlüssen sowie Regenwasserversickerung begonnen.

Was für ein Bild. Endlich weg das Schatten werfende Gerüst. Sieht gleich ganz anders aus. Dazu der fertig gestrichene Außenputz und der gereinigte Stein. Mega. Endlich mal ein gutes Gefühl beim anschauen des Hauses!

Einzig die Regenfallrohre wurden noch nicht korrigiert, da müssen sie jetzt halt mit mobilem Gerüst anrücken, wir hatten alles angekündigt und die Firma war in den letzten Tagen sogar im Baugebiet, wenn sie schlau gewesen wären hätten sie es ja gleich mitmachen können. Der rechte Winkel bleibt jedenfalls nicht so.

Auch unsere Alarmanlagenfirma hat es leider nicht koordiniert bekommen seine Sachen fertig anzubringen wie besprochen solange das Gerüst noch da war... ich verstehe sowas immer nicht. Es war sogar jemand da und hat nochmal von außen geschaut. Gemacht hat er nichts obwohl ich nochmal darauf hingewiesen hatte, dass das Gerüst weg kommt... Naja auch hier: dann eben nicht.

 

Hier nochmal vorher und nacher beim Klinker im Vergleich:

Gerade als die Jungs das Gerüst fertig aufgeladen hatten kamen auch schon die Tiefbauer.

Vielen Dank an dieser Stelle für die unglaubliche Flexibilität und den sehr netten Kontakt. Unsere Tiefbaufirma war bei jeder Anfrage und Verschiebung stets entspannt und freundlich. Können wir nur empfehlen. Der Schachtdeckel, der sich in unserem Vorgarten leider nicht groß verlegen lässt und nicht besonders dekorativ ist ist leider nun auch noch sehr hoch geraten. Ging wohl nicht groß anders... Wir hoffen der Garten- und Landschaftsbauer bekommt das angeglichen... Im Garten liegt die Rigole nun auch an anderer Stelle als geplant und die Schachtabdeckungen ragen viiiel zu hoch aus dem Boden. Auch hier muss dann bitte nochmal korrigiert werden.

Einen kleinen Schock hat uns die Stadt dann noch verpasst. Sie wollten ja plötzlich spontan kommen weil jemand abgesprungen ist. Ok super. Klar gern. Beim öffnen des Bodens fiehl dann auf das die Rohre nicht wie gekauft etwa 2-3m unter dem Haus vorragen sondern nur die standardmäßigen ca. 80cm... da frag ich mich natürlich warum ich der Firma die unsere Sohle gegossen hat alle gekauften Rohre übergebe damit die diese einbauen und dann kürzen die das ein!!! Wir haben extra ein Set mit Verlängerung bestellt gehabt.... naja also musste spontan jemand los und natürlich auf unsere Kosten Rohre kaufen.

Außerdem kam plötzlich die Aussage: ein Carport können Sie hier dann aber nicht bauen! -Bitte was? Na da sind ja jetzt ihre Rohre, da hätte die Mehrsparte woanders platziert werden müssen. Aha. Interessant, vor allem weil wir ja von anfang an kommunizieren das da ein Carport hin soll. Der gute Mensch der Stadt blieb erstmal dabei, ein Carport geht nicht da die Rohre nicht mit einem Betonpfeiler überbaut werden dürfen. Und sowieso: dann müsste das ja auch noch alles schutzummantelt werden. Jaaaa und?

Ich meine mal ehrlich: woher soll man das jetzt alles wissen? Und: ich soll jetzt echt das Material dafür hinlegen? Und noch viel Geld für den Anschluss zahlen... irgendwas läuft doch hier falsch.

Das Ende vom Lied ist jetzt: Alles halb so schlimm, das Carport bleibt und darf da jetzt stehen. Aber ihr könnt euch vorstellen, was das erstmal wieder für eine Aufregung war....

Durch das spontane Erscheinen am Freitag kommt ein weiteres Problem hinzu: Die Heizung läuft ja über den Baustrom. Dieser wird uns aber am Montag gekappt weil ja die Stadt die Hauseinführung macht. Der Elektriker konnte nun am Freitag aber keinen Zähler beantragen weil niemand mehr zu erreichen war, außerdem bräuchte er eh 1-2 Tage Vorlauf... äh neee das geht aber nicht, dann ist die Heizung ja aus und der Estrich kühlt viel zu früh wieder runter. Wir müssen nun Montag sofort anrufen bei den Stadtwerken und das irgendwie klären.

Innen wird es gerade muckelig warm durch die externe Fußbodenheizung. Aber das Lüften lohnt gerade auch wieder da die Außenluft mit knapp 30% schön trocken ist. Innen liegen wir immernoch bei etwa 60% jetzt durch das aufheizen. 3 Wochen Bautrockner sind rum und die Geräte abgeholt.. Ein paar erste Setzrisse haben sich auch schon gebildet.

Dann soll Montag auch schon Baubesprechung mit dem Fliesenleger sein, der mit den Ablagen und den Wandfliesen anfängt. Bodenfliesen dann im Anschluss wenn es noch etwas trockener ist. Sollten wir es schnell trocken genug bekommen könnte auch unser Bodenbelagsmensch erste Messungen machen und loslegen. Es tut sich was :-)

Der Maler ist ja wie gesagt schon fleißig dabei Vlies an die Decken zu kleben und zu spachteln. Jetzt sollen wir uns auch langsam mit der farbigen Gestaltung beschäftigen... eigentlich bleiben fasst alle Wände weiß aber ein paar Akzente wollen wir natürlich setzen. Immer einzelne Wände bekommen einen farbigen Anstrich. Wobei farbig relativ ist :-) 2 verschiedene Grautöne sind im Spiel, Khaki und ggf. ein sanftes blau grün. Aber auch das muss ausgewählt und entschieden werden!

In der Zwischenzeit ist auch etwas feintuning angesagt bei unserer Ankleide. Da wir nicht 1 Jahr im voraus schon wussten wie tief nun unsere Schränke werden und ob sie weiß oder schwarz sein sollen (davon hängt ab ob man überhaupt andere Tiefen bekommt) war die Planung der Ankleide schwierig. Wir hätten im nachhinein etwas vom OG Arbeitszimmer wegnehmen müssen zu Gunsten der Ankleide aber so what nun ist es gemauert und man muss damit arbeiten. Also die Möbelwebseiten gecheckt und nach Möglichkeiten suchen... anzeichnen damit der Trockenbauer kommen kann. Jetzt müssten wir noch wissen wann das sein wird :-/ auch im EG müssen noch 2 Decken abgehängt werden damit Vlies drauf kann... Der Dachboden ist auch noch nicht ausgedielt. Na mal sehen wann er kann.

1 Kommentare

Bad Shopping, lüften & verschollener Bauleiter

Nachdem unsere Fensterbänke diese Woche jetzt zum 3. Mal in Ordnung gebracht wurden war ein Erfolgserlebnis dringend notwendig für Frau Bauherrin ;-)

Das Gäste WC ist irgendwie mein Herzensprojekt geworden nachdem beim Bad oben wenig nach meinem Geschmack verlief aufgrund von mehreren nicht zu ändernden Umständen, also war es mir besonders wichtig hier "das Richtige" im Rahmen der Komprisse mit meinem Bauherren zu finden :-)

In diese Kombi bin ich auf jeden Fall schon mal sehr verliebt! Und Herr Bauherr findet es auch supi.

Ansonsten verlief die Woche so lala. Die Heizung kam nicht wie uns angekündigt wurde am Mittwoch sondern erst kommenden Montag... wieder 6 Tage weg.

Besonders ärgern tut uns hieran nicht nur die Tatsache der weiteren Verzögerung sondern auch das unser seit mehreren Tagen für uns verschollene Bauleiter den Auftrag wohl erst am MIttwoch erteilt hat an die zuständige Firma und das obwohl es seit letzter Woche Freitag feststeht, dass die Kosten übernommen werden! Uns wurde aber gesagt am Mittwoch käme die Heizung bereits. Blöd wenn der Bauherr dann mal bei der Firma direkt nachfragt wenn Donnerstag noch nix passiert ist... noch blöder wenn man trotz wirklich unzähligen Nachfragen seinen Bauleiter für satte 3 Tage nicht ans Telefon bekommt vorm Wochenende! Inzwischen hatte ich sogar schon mit der Sekretärin gesprochen um sicher zu gehen das nichts passiert ist oder er unerwartet im Urlaub ist oder ähnliches... nichts kein Rückruf. Wir sind echt platt über soviel Ignoranz und Ruhe! Nicht falsch verstehen, ich habe die Sekretärin keinesfalls angemault oder so, im Gegenteil ich war eher ruhig und nachfragend. Zurzeit macht jedenfalls mein Mann den Bauleiter wenn man so will... wir sind diejenigen die mit den Gewerken selbst telefonieren, nachfragen, informieren, sicherstellen und koordinieren. Unfassbar.

 

Besonders anstrengend waren auch die Fensterbänke diese Woche.

Die Firma ist zwar extrem daran interessiert alles top zu machen und auch sehr nett aber irgendwie mussten sie jetzt 3 mal antanzen... wenn´s Spaß macht...

Erst waren die Fensterbänke viel zu tief. (warum hört man hier nicht nach der 1. auf?!)

Neue wurden eingebaut. Jetzt sind sie 3,5-4cm vom Wdvs/Putz weg. Also ok.

Wir reklamierten dann den nun leider sehr welligen und unsauberen Putz unter den neuen Fensterbänken.

Der Putz wurde daraufhin abgeschliffen, lässt sich aber nun nicht mehr in den sehr guten glatten Originalzustand zurück versetzen. Kann man sich vorstellen wie eine mit der Rolle gestrichene Wand auf der man dann mit dem Pinsel einzelne Flächen nachstreicht... das sieht man einfach. Die Firma war aber stets freundlich und ansprechbar. Ausserdem ebenso an einem guten Ergebnis interessiert.

Wir hoffen unser Maler holt hier nochmal was raus beim streichen nächste Woche und es verschwindet dadurch gänzlich! Ich bin mir auch sicher das wir das schon bald nicht mehr warnehmen werden.

 

 

Nochmal zurück zum positiven:

 

Das Natursteinwaschbecken haben wir von Firma www.wohnfreuden.de gekauft. Wirklich zu empfehlen! Man sieht wirklich welches Natursteinwaschbecken man bekommt da jedes Unikat einzeln fotografiert und ausgemessen wird. Top. Auch Marmor und andere Steinwaschbecken werden hier angeboten.

Vielen Dank für dieses tolle Waschbecken.

Die massive Waschtischplatte haben wir aus Appen von www.dieHolzmanufaktur24.de geholt. Auch hier finde ich nur positive Worte! Ganz, ganz netter vor Ort und eMail Kontakt und top Ware zu annehmbaren Preisen. Man kann quasi zusehen wie aus einem riesen Stamm sein ganz persönliches Unikat entsteht oder auch direkt bequem online bestellen. Tische oder anderes aus Massivholz mit Baumkante wird ebenfalls anbeboten. Wir hatten hier (wie so oft) etwas speziellere Ansprüche. Es durfte nicht gelblich sein und gern mit rauher Oberfläche passend zu unserer Fliese. Hat alles super funktioniert. Jetzt brauchen wir nur noch Befestigungsmaterial und passenden Siphon besorgen.

 

Ausserdem ja immernoch aktuell: LÜFTEN

Ist zZt. nur ne total doofe Idee! Die trockene Hitze liegt im hohen Norden hinter uns... es regnet und ist deutlich kühler geworden. Als Klugscheisser Bauherren können wir da nur raten: Fenster zu, Bautrockner an :-) 

Morgen sind 14 Tage Bautrocknermiete rum, wir verlängern aufgrund des Wetters nun nochmal um 5 Tage parallel zur Heizung denn die wird auch nochmal ordentlich was raustreiben. 

Tipp: wir "arbeiten" mit Wetterstation um zu sehen wo es aktuell mehr Luftfeuchtigkeit hat und entscheiden zu können ob die Fenster aufkommen oder nicht. Auf dem Bild unten sieht man deutlich das lüften an diesem Abend totaler Quatsch gewesen wäre! Da innen um 70% Luftfeuchtigkeit waren und aussen etwa 90%

In der kommenden Woche steht jetzt an:

Heizung rein

Außenputz streichen

Klinker reinigen

Gerüst abbauen

Erdarbeiten für Entwässerung

Alarmanlage teilweise anbringen

Vielleicht ein paar Spielereien wie Hausnummer, Klingel und Lampen anbringen für die Stimmung

0 Kommentare

Kein Saft mehr. Keine Trockner mehr

Heute Morgen war noch alles normal, die Bautrockner liefen und man konnte ordentlich Wasser aus den Wannen ablassen. Die Wetterstation sagt etwa 60-70% Luftfeuchtigkeit. Wunderbar. Lüften, leeren, fertig.

Als ich heute Abend allerdings zum Haus kam war es mal wieder still im innern :-(

Alles aus und kein Wasser in den Wannen. Alle Stecker noch drin. Geräte sind an. Wir haben keinen Strom mehr und bei den Stadtwerken ist natürlich niemand mehr zu erreichen heute.

Ich weiß gar nicht wie oft wir schon DANKE gesagt haben an unsere direkten Nachbarn. Aber nochmal: DANKE das wir diese Nacht euren Strom nutzen dürfen damit die Trockner weiterlaufen können.

 

Auf die externe Heizung warten wir ja auch noch... ohne Strom wird das wohl nix. Morgen früh bin ich die erste die bei den Stadtwerken durchklingelt.

UPDATE:

die Stadtwerke meinten wenn es nicht an Ihnen liegt müssten wir die Anfahrt und Zeit zahlen. Wir sollen lieber erstmal den Elektriker fragen.

Der war dann auch gegen Mittag tatsächlich da und meinte jemand hätte Schalter umgelegt... welche auch immer, ich habs nicht ganz kapiert.

Langsam werde ich ja paranoid.

Erst zieht uns jemand den Stecker und jetzt legt jemand Schalter am Baustrom um so das auch der Handwerker der am nächsten Tag vor Ort war erstmal Nachbars Strom genommen hat weil er nicht wusste wieso es nicht geht?

Ich hatte gestern zum testen alle Sicherungen einmal umgelegt und geschaut ob etwas passiert wenn ich gewisse Hebel bewege. Da war aber nichts festzustellen. Scheinbar hattte ich nicht die richtigen Hebelchen in Bewegung gesetzt.

Jetzt läuft es wieder. Das Heizprogramm soll aber trotzdem erst Montag statt diesen Donnerstag starten.... wieder fast eine Woche weg. Supi.

0 Kommentare

Zinkkantblech, Fensterbänke endlich Außenputz

Ich hatte ja schon öfter über das riiiiieeeesen Problem Wechselfassade bei Team geschrieben. Hier oder auch hier. Nun ist es ja dran, das Zinkblech statt der anthrazitfarbenen umlaufenden Fensterbank Lösung. Und: Es sieht... nicht so schön aus. Das Ende vom Lied für unsere großen Fenster oben zum Garten soll jetzt echt sein, dass wir gar keine Fensterbänke erhalten weil die Fenster zu nah am Klinker sind...

Hä? Das Blech macht da jetzt einen Knick.

Der Aufpreis für die Farbänderung von weiß auf anthrazit ist damit noch extremer weil ja 2 große Fensterbänke gänzlich wegfallen würden, aber davon wollen wir ja mal gar nicht reden... Sieht aus als wenn einer nicht wußte was er tun soll im Moment. Außerdem sieht man die Schweißnähte extrem, laut Gutachter und sogar Bauleiter sind sie beim Knick auch nicht ok so...

Also so kann das jedenfalls nicht bleiben...

das nächste Thema auf der "to do demnächst bitte" Team Massivhaus Liste!

Leider schwer zu fotografieren aber man sieht deutlich den Versatz im Blech im Gegensatz zur Zeichnung.
Leider schwer zu fotografieren aber man sieht deutlich den Versatz im Blech im Gegensatz zur Zeichnung.
So sieht es in der Ausführungszeichnung aus
So sieht es in der Ausführungszeichnung aus

 

 

Dann wollte der wirklich nette und zuvorkommende Verputzer noch alle Fenster oben zukleben... macht Sinn wegen dem Dreck und so, is nur schlecht mit lüften wenn alle Fenster zu sind oben :-/

Schon alles nicht so leicht... Er hatte die Folie jetzt eingeschnitten damit lüften möglich ist. So ist das wenn der Aussenputz wegen Planungsfehlern seitens Team Massivhaus nach dem Estrich gemacht werden muss...

 

Jetzt wo der Putz dran ist konnten wir uns auch die Fensterbänke genauer ansehen... also entweder ist da zu wenig Dämmung/Putz angebracht worden oder aber die Fensterbänke in der falschen Größe bestellt. Sie stehen überall weit nach vorn über. Das sieht nicht nur albern aus, sicher soll das so auch nicht sein. Da fragt man sich als Laie und Häuslebauer: Wieso zum Geier macht man alle Fenster fertig wenn man doch schon beim ersten sieht, dass das nicht passt? Wir haben mal unseren Bauleiter informiert, er fragt das mal nach ob es da einen tieferen Sinn gibt...

Der nächste Punkt auf der Liste.

 

Die Dachunterstände wurden angebracht, vermutlich ohne die noch fehlende Dämmung, wir haben das mal schriftlich zu bedenken gegeben. Auch die Regenfallrohre haben wir jetzt zum ersten Mal begutachtet und ich hab echt lachen müssen.

DAS soll euche Lösung sein? Echt jetzt? Regenfallrohre im Rechten Winkel? Was zum ... ich mein das verstopft doch und überhaupt wie sieht denn das aus? Künstlerisch vielleicht wertvoll aber bitte korrigiert das und zwar schnellstmöglich wir wollen nämlich schon ganz bald ohne das Gerüst sein!

 

Bautrockner sind ja drin und arbeiten so vor sich hin... das Aufheizprogramm für den Estrich kann ja mangels Hauseinführung nicht gemacht werden. Jetzt ist endlich klar, dass Team seine Planungsfehler mit einer externen Heizung vom Sani inkl. der enormen Stromkosten die entstehen werden übernimmt damit das Heizprogramm starten kann. Wir hoffen hier geht alles gut damit weiter gemacht werden kann mit Fliesen und co im Innenbereich...

 

Der Puuuuutz ist jedenfalls schon mal dran vielleicht nicht endgültig aber man hat schon mal eine Vorstellung davon wie es aussehen könnte später ;-)

1 Kommentare

Dachunterstände und Regenfallrohre sind dran

Im normalen Leben denkt man ja, dass wenn man jemandem sagt und dann durch einen Gutachter auch nochmal als Protokoll belegen lässt "so und so muss das noch gemacht werden", das derjenige es dann auch tut.

Beim bauen ist das nicht der Fall.

Da läuft es eher nach dem Motto "naja sieht ja nacher keiner ob ich das gemacht hab oder nicht...." so fühlt es sich zumindest an für uns.

Wir haben ja einen Baugutachter, der bei der letzten Abnahme in seinem Protokoll, welches jedes Mal auch unser Bauleiter erhält schon mal aufgenommen hat, das an allen Hausecken noch die Dämmung bei den Dachunterständen fehlt oder vorgezogen werden muss und mind. mit dem Wdvs abschließen sollte. Ansonsten könnten wohl Kältebrücken zu späterer Schimmelbildung führen so die Begründung.

Auf Nachfrage beim Bauleiter durch uns wurde uns mitgeteilt, dass das ganz normal sei und automatisch dann mit Anbringung der Dachunterstände erledigt würde. -Nicht.

Als ich heute vor Ort war um die Wannen der Bautrockner zu leeren fragte ich nach ob sie an die Dämmung an den Hausecken gedacht hätten... "Welche Dämmung? Davon wissen wir nichts."

Fantastisch!

Bedenkenanzeige an den Bauleiter ist raus und mein mittlerweile emotionsloses Kopfschütteln auch erledigt. Wir warten mal ab.

2 Kommentare

ü. NN Werte, Deckenhöhenplan und Straßenausbau

Ich hatte ja bereits berichtet das momentan die Straße und Bordsteine im Baugebiet gemacht werden. Die Bordsteine stehen jetzt und wurden dreißter Weise einfach mal mit unserem Bauwasser gewässert und Beton angerührt. Das haben wir bloß durch ein Foto der gesetzten Bordsteine von einer Nachbarin entdeckt auf dem der Schlauch an unseren Anschluß angeschlossen war... wie dreist! Zum Glück ist es ja nur Bauwasser, dürfte also nur wenige Cent gekostet haben aber die Art geht gar nicht.

 

Bei der Gelegenheit kam auch das Thema Haus- und Straßenhöhen nochmal auf.

Wir haben uns damals lange mit dem umfangreichen Deckenhöhenplan beschäftigt und sind zu dem Schluss gekommen das hier unser Bauträger gefragt ist und uns bitte sagen soll was wir tun sollen!

Wir haben nämlich davon keine Ahnung...

Wir haben dann die Höhenempfehlung von Team nochmal um 5cm erhöht da ich öfter von zu tief gebauten Häusern gelesen hatte und dachte damit wären wir auf Nummer sicher.

Pustekuchen!

Wenn ich meinem Bauträger schreibe, dass wir zum Thema Haushöhe Beratung benötigen und nicht einfach einen Entwurf unterschreiben können ohne zu verstehen was da steht und das ich mich da auf die Erfahrung von Team Massivhaus verlassen muss, dann erwarte ich, dass die sich das umfassend ansehen! Das Gesamtprojekt, nicht nur unser Haus.

Fakt ist jetzt:

Unser Haus liegt dank der selbst entschiedenen +5cm zwar nicht unter Straßenniveau aber -30! cm zu unserem linken Nachbarn weil die Straße dort stark abfällt. Das war von Anfang an so geplant, nur wurde das von Team nicht mit berücksichtigt. Im Garten kann man das mit Pflanzen kaschieren, muss nur das richtige Gefälle beachten und die Rasenkante durchziehen damit nichts runterläuft zu uns. Bei der Auffahrt jedoch wird man die nun für uns sehr hohe Rasenkante des Nachbarn in voller Pracht sehen, da ja auch hier ein Gefälle sein muss wird das Carport also schief aussehen von der Seite. Außerdem wird es eine Herausforderung das Wasser vom Haus richtig wegzuleiten an der linken Seite da von Bodenplatte zur linken Grundstücksgrenze eigentlich gar kein Höhenunterschied besteht.

Wäre Team unserer Bitte nach genauem Hinsehen nachgekommen hätte das alles vorher angeglichen werden können... Nun sind die Bordsteine betoniert, das Haus steht wie es steht und man muss gucken was man draus macht...

Kein Baumangel -keine Frage, man kriegt das alles hin, aber doch irgendwie wieder etwas das man schlucken und irgendwie lösen muss. Das ärgert uns zZt. maßlos, da es alles nicht unsere Verfehlungen sind sondern die von Team, nur müssen wir sie ausbaden! Das ist bei dem Küchenfenster so, das ist bei dem Zinkkantblech, beim Klinker, beim Heizprogramm und jetzt auch bei der Straße bzw. Haushöhe so.

Mal was schönes vom Straßenausbau:

Am Rande unseres Baugebiets entsteht zZt. auch ein kleiner Spielplatz. Ich finde das sieht schon jetzt sehr gemütlich aus dort. Hinten sieht man den Durchgang zu einem kleinen Fußweg, ich denke das könnte richtig schön werden!

2 Kommentare

Entwässerung & Hauseinführung wozu?

Wir hatten ja feste Termine mit dem Tiefbauer (für die Entwässerung) und auch den Stadtwerken (für die Hauseinführung Gas Wasser Glasfaser etc.).

Diese mussten aufgrund der ganzen Verzögerungen mehrfach auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Wie schon im letzten Eintrag geschrieben sagt die Stadt jetzt NÖ!

 

Aktuell lassen wir zur Trocknung Bautrockner laufen. Heute als ich am frühen Abend zur Baustelle komme um die Wannen zu leeren war es so still im Haus... Bautrockner aus. Hä?

Nur eine Pfütze in der Wanne... bzw bei dem einen auch noch eine Pfütze rundrum auf dem Estrich weil der Schlauch ab war.

 

Geräte sind an aber draußen hat jemand den Stecker gezogen!

Geile Nummer. Was zum Geier soll das und wer war das?!!!

1 Tag Trocknermiete und Trocknung verloren. Leider hat unser Stromkasten auch seit der 2. Bauwoche schon kein Schloss mehr im Grunde könnte sich also jeder bedienen und auch den Stecker ziehen... Oder war auch noch jemand im Haus?

 

Eigentlich soll KW25 (nächste Woche) unser Heizprogramm starten, so der offizielle Plan nach Estrich. Das geht allein schon nicht weil der Außenputz ja immernoch nicht dran ist und ergo keine Erdarbeiten und Hauseinführung aufgrund des Gerüsts gemacht werden können. Also wären frühestens KW26 wenn das Gerüst weg ist die Erdarbeiten möglich um Strom für das Heizprogramm zu bekommen... Die Stadtwerke haben uns nun aber aufgrund unserer Terminverschiebungen auf KW29!!! (Ende JULI) geschoben!!!

+ 3 Wochen laufendes Heizprogramm = 12.08. bis überhaupt mal gefliest werden könnte...

kurz mal überlegt...

Hausübergabe sollte erst nach Bauzeitenvereinbarung Ende Mai, dann nach Bauzeitenplan und Sperrwochen wegen Weihnachten Ende Juni, dann nach neuem Plan Ende Juli sein...

NEIN !!!

Findet eine Lösung für eure ganzen Verzögerungen!!!

 

Immerhin soll nächste Woche mit der Reinigung unseres Klinkers begonnen werden... wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis. Auch auf die KW26 wenn endlich der Blick auf das Haus frei wird und das Gerüst abgebaut ist.

0 Kommentare

Dichtfest nach Estrich

Lange haben wir den Termin hin und her geschoben weil immer irgendetwas nicht passte... entweder waren Stromkabel im Weg oder oder oder. Naja jetzt war er da der Tag des Dichtfestes!

Etwa 85 Erwachsene und 30 Kinder hatten sich angemeldet... puh! Ne Menge Getränke bei dem heißen Wetter und ne Menge Essen vorzubereiten... Bänke und Tische leihen, Deko fertig machen (da hat Frau ja schon so ihre Ansprüche), verschiedene Salate vorbereiten und Hot Dog Kram kaufen.

Was soll ich sagen? ... wir haben überlebt :-) Es war schon ganz schön anstrengend zugegeben... man rennt ja doch ständig rum irgendetwas herzurichten, zu bringen oder eine Führung durchs Haus zu machen.

Das Wetter hat aber toll mitgespielt (DANKE!) und alle Gäste hatten ihren Spaß soweit wir das beurteilen können und uns zugetragen wurde. ;-)

Ab 10:00 haben wir aufgebaut und um 1:20 haben wir die letzten Gäste dann mit einer Kerze am Tisch draußen sitzen gelassen und die Segel gestrichen. Wir haben fertig!

Nachbarn, Freunde und Bekannte sowie Familie haben uns Glück und Zuversicht gewünscht.

Vielen Dank für all die tollen Geschenke, Leihgaben, Glückwünsche und Ermutigungen!

Am Samstag hat ja sonst eigentlich nie jemand gearbeitet bei uns aber diesen Samstag wollte der nette Herr vom Außenputz die Wärmedämmverbundschicht fertig machen damit es nächste Woche weiter gehen kann... keine Chance, er hat dann abgebrochen wegen der vielen Leute und Kinder aber war Achtung! HEUTE am Sonntag dafür nochmal da mit seinem Kollegen als wir beim aufräumen waren. Krass. Vielen Dank dafür Jungs!

Jetzt bleibt zu hoffen das die Dachdeckerfirma auch morgen kommen kann um die Dachunterstände zu montieren und sonst seine Mühe nicht gleich wieder zu Nichte machen.

Morgen am Montag kommen dann auch die Bautrockner für 2 Wochen rein.

Für das Fußbodenheizungsprogramm gibt es stand jetzt leider noch keine Lösung.

 

Heute hieß es aber erstmal durchatmen nach dem aufräumen (wahnsinn was alles gegessen und getrunken wurde, Tonnenweise Hotdogs, Kuchen, Muffins, Chips und Salate) und morgen geht´s dann weiter im Text :-)

0 Kommentare

Die Straße soll gemacht werden

Neubaugebiete haben ja viele Vorteile... wenn man eines der letzten noch nicht fertigen Häuser ist kann es aber manchmal schwierig werden. Zum Beispiel dann, wenn die Straße des Neubaugebiets gemacht werden soll...

 

Alle Anwohner haben eine Mitteilung erhalten das der 1. Abschnitt für Achtung! 3 Monate gesperrt wird und zwar in 5 Tagen schon.

 

Natürlich sind wir davon betroffen!!! Wie sollte es auch anders sein.

Bei uns steht in nächster Zeit an:

 

- Putzarbeiten und Malerarbeiten im Außenbereich

- Dachunterstände & Regenfallrohre

- Hauseinführung & Entwässerung mit den dazugehörigen Erdarbeiten und benötigten Baumaschinen

- Fliesenarbeiten mit ein paar sicher nicht so schweren Paketen Fliesen und Geräten

- Sanitärendinstallation

- Küchenlieferung

- Galabau für die Auffahrt, Carport, Terrasse und und und

 

Ich bin gespannt wie das gehen soll wenn der 1. Bauabschnitt direkt vor unserem Haus gesperrt ist!

Laut dem Schreiben soll das parken nicht mal in direkter Umgebung möglich sein.

Was kommt als nächstes Bitte? -ach ja, einen hab ich noch:

 

Wir hatten uns bei allen möglichen Institutionen rückversichert wie hoch der Straßenausbau werden soll als es um die Höhenplanung unseres Hauses ging... Der Unterschied zu unseren Nachbarn zur einen Seite ist jetzt schon auffallend extrem. Die Strasse fällt hier um satte 30cm ab... baut der Nachbar nun einen Zaun von 1,20m ragt der bei uns 1,50m in die Höhe. Wir werden sehen wie es nach dem Garten- und Landschaftsbauer aussieht. Wird schon werden.

 

Mit diesen Gedanken wurden wir in das letzte Wochenende entlassen.

 

Inzwischen ist zumindest zu den Bauarbeiten klar:

Es wird nur in kleinen Abschnitten gesperrt um die vorhandene Baustraße aufzufräsen für die späteren Bordsteine. Ja es wird Sperrungen geben aber nicht wie auf dem Schreiben angekündigt die gesamte Straße ohne Zufahrtsmöglichkeit für volle 3 Monate. Naja bei unserem Glück ist genau unser Grundstück am Tag der Erdarbeiten gesperrt ;-) aufgerissen ist schon jetzt alles.

 

Bye bye Luxus-Baustraße
Bye bye Luxus-Baustraße
0 Kommentare

Estrich ist drin. Wie wird der nun trocken?

Ein Anruf von unseren Nachbarn hat uns informiert das der Estrich nun nach 2 Wochen Verzögerung gelegt wurde. Oh cool. 1 Tag eher als nach 2 Wochen warten angekündigt... Ja also allerdings stehen zwei Fenster offen oben und 1 Terrassenfenster im EG :-/

 

Vielen Dank an unseren Nachbarn, der nun vom Gerüst aus (hey gut das das noch steht) das Fenster von außen angelehnt hat!

Kurzer Anruf beim Gutachter: Neee viel zu heiß draußen, ihr Haus ist ja ein Kochtopf so. 1 Fenster ruhig auf Kipp. Aber nur 1.

Nochmal Danke an den Nachbarn der wieder aufs Gerüst geklettert ist ;-)

Jeder sagt uns etwas anderes.

- Bloß kein Durchzug in den ersten Tagen! Der Estrich würde oberflächlich zu schnell trocknen und so die Oberfläche quasi verschließen. Das sogenannte schüsseln könnte auftreten weil die Feuchtigkeit von unten nicht mehr rauskann. Der Estrich hebt dann förmlich ab an den Seiten.

- So schwül warm wie es ist unbedingt 1-2 Fenster oben ruhig auf Kipp sonst ist das Ding ein Druckkochtopf bei den Temperaturen. (die sind am nächsten Tag übrigens von 30 auf 19 gefallen)

- joa is jetzt nicht so schlimm mit den Fenstern, wenn sie die Möglichkeit haben gehen sie doch ruhig ma rein und machen das im EG zu.

- Keine Fenster auf Kipp, nur Stoßlüften ab dem 5. Tag. Zum Stoßlüften nur 1 Hausseite öffnen damit der Durchzug nicht zu stark ist und die Oberfläche nicht so stark antrocknet.

- Schön 15 Minuten lang mind. 2x täglich alle Fenster auf damit es schön einmal durchziehen kann.

- 4 Tage nicht den Estich betreten.

- Bitte gehen Sie morgen (Tag 2) ins Haus und schließen sie die vergessenen Fenster.

- Bautrockner brauchen Sie im Sommer nicht unbedingt.

- Sie sollten dringend bei dieser Witterung Bautrockner einsetzen.

 

Alles komplett widersprüchlich und von mind. 3 Quellen:

Gutachter, Bauleiter und Estrichfirma. Ach ja und das Forum gibt´s ja auch noch...

 

Und dann steht man da als Laie und versucht sich das für sich selbst logischste heraus zu filtern...

Langsam glaube ich das ganze wird viel zu hoch gekocht und ist alles gar nicht so dramatisch wichtig.

Wir haben uns jetzt für Terrassenfenster von außen zudrücken und oben erstmal offen lassen bis wir das Haus betreten dürfen entschieden.

In etwa 1 Woche sollen dann 2 Bautrockner noch unterstützen, ich seh da die Notwendigkeit eigentlich nicht so wie das Wetter ist aber ok investieren wir hier nochmal ein bisschen in Strom und Miete, schaden kann es ja nicht -außer dem Geldbeutel halt.

 

Wir haben Estrich!

Jetzt noch einen gereinigten Klinker und endlich Außenputz und es kann weitergehen :-)

0 Kommentare

Kein Estrich & Klinker sieht schlimm aus

Vorab an meine regelmäßigen Leser:

leider wird auch dieser Eintrag nicht von Freude geprägt sein ;-) ich bitte um Verständnis, hoffe weiterhin auf Besserung und gebe mir Mühe nicht zuviel zu meckern!

Freitag 15:20 Kurzer Besuch um zu luschern wie das Haus so mit Estrich aussieht. Oben ist ein Fenster auf... hä sollten die nicht alle geschlossen werden? Kurzer Blick ins Haus. Heizschleifen... Kein Estrich...

und wir haben wirklich gedacht es passiert diese Woche wie angekündigt. Unser Bauleiter hat es am Freitag auch vorgezogen lieber nicht zurück zu rufen... Man hatte es auch nicht für nötig befunden uns mal zu informieren. Schönes Wochenende dann!

Am Montag Abend hat unser Bauleiter uns dann aus unserer Ungewissheit "erlöst" nach unseren Anrufen und mitgeteilt, dass am Freitag der Estrich nicht gekommen ist weil ja unser Gutachter fehlende Schutzröhrchen an einigen Stellen für den Kellenschnitt (Sollbruchstelle an den Türübergängen oder in Nischen) im Estrich bemängelt hatte und auch diese kleinen Markierungen für die spätere Feuchtigkeitsmessung noch fehlten... aha spannend. Jetzt soll also die Sanitärfirma Dienstag kommen und dies erledigen, kommenden Freitag dann Estrich. Wobei wir wieder bei den vorher angekündigten 2 Wochen Verzögerung wären! Warum das Ganze jetzt wieder eine komplette Woche in Anspruch nehmen muss verstehen wir nicht. Das sind wenige Handgriffe für den Sani und vermutlich in unter einer halben Stunde erledigt!

 

Der Außenputz soll nächste Woche immerhin losgehen nach der ganzen Warterei. Das Zinkkantblech scheint von der Kalkulation also endlich dem richtigen Gewerk zugewiesen worden sein. Dann noch streichen durch unseren Maler und theoretisch könnte das Gerüst dann weg, allerdings soll das Ganze auch nochmal 2 Wochen in Anspruch nehmen.

 

Aus unserer Sicht ist der Zeitplan unhaltbar und Tiefbauer, Stadtwerke und Bodenleger steigen UNS aufs Dach weil wir die Termine immer wieder verschieben müssen.

 

Viel schlimmer als das der Estrich nun also 2 Wochen später kommt als im neuen Bauzeitenplan der schon ein plus von 6 Wochen zum alten Bauzeitenplan aufweist und uns damit in echte Schwierigkeiten bringen könnte, ist jedoch die Problematik mit dem Klinker.

 

Wir haben unseren Klinker gesehen und wollten diesen und keinen anderen. Dann haben wir hart dafür gekämpft ihn zu bekommen (da Team ja seine Standardfirmen hat) und das Portemonnaie gaaaanz weit dafür aufgemacht. Wir haben eine Mega tolle Charge bekommen und waren total happy mit dem Stein.

Wir haben vom Hersteller genaue Anweisungen weitergegeben wie der Stein zu verarbeiten ist damit nichts schief läuft. Vor dem verfugen wässern, keine chemische Reinigung beim verfugen und solche Details... scheinbar hat das nur leider jeder der nacher den Stein angefasst hat ignoriert.

Der Stein ist matt, dreckig, fleckig, schmuddelig und hat seinen silbernen Glanz verloren! Das ist nicht der Stein den wir auf den Paletten bewundert haben! Schwarze Flecken und ein matter Schleier hängen auf dem Stein am ganzen Haus seit die Fuge drin ist.

Geklinkert wurde ansich wirklich top aber irgendetwas stimmt nicht. Erst hieß es wir sollen uns bitte gedulden, der Stein sei nass und das wird schon wieder...

Wir haben beim letzten Kontrolltermin einmal unseren Gutachter einen Blick drauf werfen lassen. Er ist sich ziemlich sicher das der Stein chemisch behandelt wurde zur Reinigung von Mörtelresten...

Worst Case Scenario: Der komplette Klinker muss wieder runter! ... Ohne Witz, sowas haut der Gutachter dann kurz mal raus. Horrorvorstellung. Kommt in meinem Kopf eigentlich nicht vor die Variante.

Allein die Steinlieferzeiten... mal ganz abgesehen von dem Ärger.

Der Hersteller des Steins war inzwischen vor Ort und hat einen Abrissschaden erstmal ausgeschlossen, die Fugenfarbe aber zusätzlich zum dreckigen Verblendstein bemängelt, dies sei nicht diejenige die wir bestellt hatten, da sei irgendetwas falsch gelaufen. Das hatte ich nachdem die Fuge drin war auch gedacht, sie ist einfach bei manchem Licht viel zu bräunlich für eine anthrazitfarbene Fuge...

Eine Alternative zum Klinker abreißen wäre eine Reinigung durch eine Spezialfirma, ob die allerdings den Glanz und die Gleichmäßigkeit wieder hinbekommen ist fraglich auch wann das wer macht...

Ich hoffe einfach das es mit einer ganz normalen einfachen Reinigung durch die KLinkerfirma schnell erledigt ist.

Quälende Wartezeit allerdings bis zum Ergebnis und die Frage:

Was machen wir denn wenn der Stein verhunzt worden ist und nicht bloß nass oder ein bisschen dreckig?! Und: wie viel Zeit wird uns das nun wieder kosten?

1 Kommentare

Der Estrich kommt & Team Massivhaus Zeitplan

Der Estrich sollte letzte Woche eingentlich kommen. Ein Meilenstein in Sachen Hausbau, denn wenn der liegt heißt es einfach nur lüften und schon mal außen anfangen mit der Hauseinführung oder so schöne Sachen wie Decken spachteln beginnen und warten. Außerdem macht es die Zeit berechenbarer.

Letzte Woche hieß es dann plötzlich. Ne wir hängen unseren Baustellen 2 Wochen hinterher das dauert noch. (auf eigene Nachfrage natürlich, nicht proaktiv)

Ähm also irgendwann müssten wir dann aber mal aus unserer Wohnung raus!!!

2 weitere Wochen ohne Estrich heißt wir landen dann Mitte August mit der Hausübergabe statt wie im neuen Bauzeitenplan Ende Juli (KW30), was ja auch schon zu spät wäre wenn wir uns den ersten Bauzeitenplan mal ansehen.

Gestartet sind wir mit der Bodenplatte am 2.11.2017 d.h. das Haus hätte von Team übergeben werden müssen in KW25 (Winter und Weihnachspause bereits eingerechnet) KW25 endet mit dem 24. JUNI...

Wir reden hier also ganz locker über etwa 7 Wochen zu späte Hausübergabe! Und mal ehrlich, Hausübergabe ist nicht gleich Einzug!

Sorry aber wir hampeln mit Team Massivhaus jetzt seit Dezember 2016 rum, quälen uns durch eine unglaublich lange Planungsphase und auch seit Baustart heißt es ständig nein dauert doch noch... Nichts läuft flüssig durch und unsere Nerven liegen blank. Wir haben einfach keine Lust mehr! Traurig aber wahr, es soll einfach nur vorbei sein.

Ich war jedenfalls sehr froh das ich berufsbedingt 1 Woche komplett aus dem Thema Hausbau raus war und mal runterkommen konnte. Herr Bauherr musste zu Hause die Stellung halten und tut sich da mit der Zuversicht noch schwer, aber die Sonne scheint und der Estrich wird kommen...

Schlauberger Bauherren Tipp:

Auszeiten sind wichtig! Wenn man wie wir ständig im Thema Hausbau steckt und irgendwie nichts so richtig toll läuft einfach mal ein paar Tage rausstreichen. Ferienwohnung, Hotel, Mutti... ganz egal ;-)

 

Nun konnten wir also auf 1 Woche Verzögerung runterhandeln... Freitag 25.05. kommt er... Unser Estrich! Über die Woche dann entsprechend Dämmung und Heizschleifen.

Wir haben mal ganz mutig schon zum Dichtfest eingeladen, da uns langsam die Termine ausgehen...

 

Unser Maler hatte von sich aus vorgeschlagen vorher schon mal die Decken zu schleifen und zu spachteln wenn eh 1 Woche niemand im Haus tätig ist, das war echt super!

 

Unser Gerüst steht immernoch. Das wird sich logischerweise auch nicht ändern bis endlich der verdammte Außenputz dran ist und die Probleme geklärt sind. Schade nur, dass das auch diese Woche wieder nicht passiert und daher die Hauseinführung und Entwässerung ebenfalls still stehen... es wird dann jetzt auch schon knapp mit dem Heizprogramm für den Estrich denn das braucht logischerweise Strom und Wasser! Die Stadtwerke zeigen uns schon die rote Karte und sagen den nächsten Termin würden wir dann erst wieder in 5 Wochen bekommen... Daumen hoch! Auch der Tiefbauer wartet weiter auf uns bzw. auf Team Massivhaus.

Die Gerüstfirma ist wohl gerade auch nicht erreichbar laut unserem Bauleiter... ich sehe die schon das Gerüst abbauen obwohl der Außenputz, Dachunterstände und Regenrinnen noch fehlen.

4 Kommentare

Sanitär Hauptinstallation

2 Tage haben wir nun unsere Sanitärfirma im Haus gehabt, die ihre Hauptinstallation termingerecht nach Bauzeitenplan durchgezogen haben. Dazu weiter unten später mehr.

 

Jetzt erstmal Shoppingergebnisse:

Also hier sieht man mal den direkten Vergleich zwischen Standard Ausführung einer Klingel wie sie Team Massivhaus liefert und "Nachrüstung". Die Klingel ist im dunkeln noch LED hinterleuchtet und ist für uns individuell und dezent genug zugleich.

So nach und nach trudeln ein paar unserer Bestellungen ein :-)

Nach unserem Wäscheschachtrohr ist jetzt eben die Klingel eingetroffen und unsere Duscharmaturen sowie die neuen Drückerplatten für die WCs.

 

 

 

 

Standard Plastik Weiß passte leider nicht so gut bei den Drückerplatten (wie auch bei der Klingel) also haben wir uns für die Geberit Sigma 20 in Edelstahl entschieden, über Gutschrift und Mehrpreis hatte ich ja bereits berichtet. Aber was muss das muss. Wir hätten gern ein Modell von TECE gehabt aus Schiefer und Edelstahl... mega zu unseren Fliesen, aber leider ist man hier auf Geberit festgelegt.

 

Nun aber zur Sanitär Hauptinstallation

Die Lüftungsanlage ist in Vorbereitung und Gas und Heizung wurden vorbereitet, die Duschrinne wird übrigens zwar vom Sanni geliefert und berechnet, einbauen tut sie aber die Fliesenfirma...  Wir sollen sie doch bitte mitnehmen und übergeben. Jetzt kann man sich schon besser vorstellen wo überall in welchem Ausmaß die Abmauerungen in den Ecken entstehen werden und auch die Deckendurchbrüche im EG sind jetzt mit weißen Rohren und Kappen versehen worden.

Jetzt darf er kommen -der Estrich! Also nachdem die Dämmung und Fußbodenheizungsschleifen verlegt wurden.

 

 

0 Kommentare

Die Problemchen mit dem Außenputz

Zuerst haben wir uns gewundert... keiner kam obwohl das Wetter passte und laut Plan der Putz außen ja längst dran sein sollte. Dann waren wir schon wieder sprachlos, dass auf Nachrichten an das Gewerk direkt einfach nicht reagiert wurde und mit Nachrichten meine ich nicht "Ey wann kommst du endlich?" sondern eher "Mensch wir haben euch Getränke hingestellt, wann können wir mit euch rechnen?" Heute wissen wir: Auch nach 3 Wochen ungewissen wartens wird unser Außenputz nicht angefangen...

Warum? -Weil wir Fenster haben. Ja, ja auch im OG wollen wir tatsächlich nicht im dunklen sitzen...

Ich hatte ja bereits berichtet das  unser Bauleiter uns statt des Zink Übergangs ein Brilluxsystem angeboten hatte. Warum? Wir können nur raten. Erst dachten wir, cool mal ein proaktiver Hinweis aber jetzt glauben wir es hat eher mit den vergebenen Aufträgen zu tun... Also erstmal ist das Zinkblech dem Putzer zugeteilt worden bei der Auftragsvergabe, das geht schon mal gar nicht meinte unser Bauleiter, da sowas vom Dachdecker gemacht werden muss... schön und gut wir hatten gesagt die Brilluxlösung gefällt uns auch nehmen wir. -Geht nur leider gar nicht, da wir bei unserer Wechselfassade 2 Fenster haben die dafür zu nah an den Klinker drankommen wie sich jetzt herausstellte... Nun kommt Donnerstag (heute ist Montag) nochmal jemand von der alternativen Firma Alsecco (statt Brillux) und schaut sich das vor Ort an. Mit anderen Worten: Diese Woche auch kein Außenputz sondern nur Info ob Fensterbänke oder Blech als Übergang.

Wir signalisieren schon seit letzer Woche das wir gern einfach das Zinkblech wie ursprünglich geplant nehmen wenn es denn dann mal losgehen kann aber das müsste dann ja erstmal dem Dachdecker als Auftrag zugeteilt werden, der vermutlich auch nicht auf der Liege liegt und nur darauf wartet endlich einen neuen Auftrag zu bekommen... ergo würde selbst die Ursprungsplanung dazu führen das wir weiter warten müssten!

Das Gerüst bleibt also stehen und die Entwässerung und Hauseinführung kann nicht gemacht werden... Ohne Strom dann übrigens auch kein Heizprogramm für den Estrich. Na gut, der kommt wie es aussieht ja auch nicht wie geplant diese Woche!

Es ist zum heulen und unser großzügig gerechneter Zeitplan zur Wohnungsübergabe schmilzt weiter dahin...

0 Kommentare

Die Möbel Shopping Hölle

2 Tage ohne Tageslicht

Die Rabattschlacht

Der Möbelwahnsinn ...

 

Mir würden bestimmt noch mehr Überschriften für diesen Blogbeitrag einfallen :-)

 

Da die meisten Möbel ja auch so um die 10 Wochen Lieferzeit haben dachten wir es wäre ein guter Plan sich mal mit einem neuen Sofa und Bett zu beschäftigen.

Also haben wir x Möbelhäuser in der Umgebung angesteuert... 2 volle Tage lang. Von morgens um 10 bis abends um 19:00 ... grausam.

Obwohl wir uns nur um Sofa und Bett kümmern wollten haben wir die 2 vollen Tage gebraucht und trotzdem noch nichts gekauft. Nutzlos war das Ganze trotzdem nicht, wir haben einen guten Überblick und bei manchem Aussteller oder Lagerware hätten wir nur zugern zugeschlagen denn der Preis war heiß. Leider passte das eine nicht, das nächste war farblich nicht änderbar oder ohne Funktion...

Apropo Funktion... ein Ecksofa mit 2 Relaxfunktionen soll es sein. Jaaa man wird ja älter und gemütlicher ;-) Spaß kostet, Leder wär natürlich auch schön...

Unsere Handys sind nach dem Wochenende um viele Fotos von Möbelstücken reicher, unsere Füße runtergelatscht und unser Bedarf an Fahrstuhlmusik und Kunstlicht gedeckt.

Leider war das ja erst der Anfang...

Beim Bett kommt man an Boxspringbetten zZt. ja eigentlich kaum vorbei. Wir haben ein ganz gutes Angebot bekommen und sind versucht zuzusagen... mal sehen.

0 Kommentare

Elektro 2, Fuge, Wäscheschacht & Mängel

Kurz nach dem Trockenbau II, also den Gipskartonplatten an der Decke, kamen auch schon die Elektriker wieder ins Spiel und haben unsere Spots freigelegt sowie den Sicherungskasten und die Steckdosen angebracht. Nette kleine Hinweise an den Wänden gab es inklusive.

 

Jetzt ist die Sanifirma wieder dran und koordiniert sich mit dem Estrich Gewerk. Erst arbeiten sie noch an der Lüftungsanlage und diversem anderen Kram, dann müsste die Dämmung seitens der Estrichfirma kommen und im Anschluss die Heizschleifen. Direkt danach soll dann der Estrich gegossen werden. Leider scheint es hier zu haken gerade.

Wir warten auf den Termin damit auch der Gutachter die Heizschleifen abnehmen kann.

 

Inzwischen ist auch verfugt worden...

Haben wir am Wochenende von unserem Nachbarn gehört. Auch schön, wo es da doch eigentlich noch Klärungsbedarf gab wegen ein paar Steinen... Hatten wir auch unserem Bauleiter gesagt aber naja... Da hat man sich wohl gedacht ne jetzt verfugen wir mal lieber schnell, dann "können" wir da ja nicht mehr ran... Die Fugenfarbe hätte ein bisschen dunkler sein dürfen, an schwarz haben wir uns damals aber nicht rangetraut daher ist es nun "anthrazit" als Extraleistung geworden... ohne Sonne gut, mit Sonne leider echt zu hell aber gut schlecht ist es jetzt nicht... An einigen Stellen muss aber nachgearbeitet werden da die Steine doch sehr dreckig sind (siehe unten bei Mängel)

Hier nochmal ein Schlaumberger Hinweis: Wenn Team sagt man könne die Fugenfarbe auf der Baustelle mit dem Gewerk bestimmen ist das definitiv Quatsch. Was vielleicht gehen würde wäre sobald man die Handwerkerliste hat direkt anrufen und fragen wie es aussieht. Da das Material lange vorher bestellt wurde/wird kann man da nämlich überhaupt nichts mehr ändern... gerade bei unseren Nachbarn passiert, die müssen nun zwangsweise mit dem Standardgrau leben. Schlimm halt dann wenn man zb beige oder schwarz haben wollte...


Fuge ohne Sonne :-) Hat man hier ja öfter mal
Fuge ohne Sonne :-) Hat man hier ja öfter mal

 

Jetzt heißt es für uns Stoßfugen verschließen mit Fugitte. Dazu hatte ich ja bereits einen Blogbeitrag geschrieben, jetzt kann ich berichten wie die Anwendung so war:


Ich hatte ja von der Firma www.fugitte.de ein Probepaket erhalten und nun auch endlich nutzen können. Die Anwendung ist leicht. Einfach fertiges Gitter mit zwei Fingern leicht biegen und hochkant in die Fuge einklemmen. Fertig. Ist die Fuge mal unsauber oder zu klein kann man entsprechend mit einer normalen Haushaltsschere einfach etwas wegschneiden oder die Fuge etwas säubern. Das Ergebnis ist sauber und hält hoffentlich auch. Mäuse oder Bienen können ja auch recht kräftig und erfinderisch sein, ich hoffe die holen die Dinger nicht einfach wieder raus.

Mit dem Code jumbh erhältst du 10% Rabatt bis 31.08.2018 unter fugitte.de

Alternative Anbieter zu fugitte wären zB Fugenluefter.de oder Bienenbeißer (Metallversion). Auch diese Fieberglasgitter für Lichtschächte können genutzt werden, müssen dann aber von Hand selbst zugeschnitten werden. Bei unserem Haus sind knapp 100-150 Stoßfugen würde ich schätzen. Wer selbst schneiden will sollte also auch den Arbeitsaufwand berücksichtigen und bei den Bienenbeißern die Kosten. Unsere gesponsorte Lieferung von Fugitte war leider nicht ausreichend, die Menge sollte also nicht unterschätzt werden.

 

Der Wäscheschacht

Unsere Eigenleistung ist getan, also fast. Es hat leider echt wesentlich länger gedauert als gedacht. Der "Stopfen" der in der Deckenöffnung steckte war extrem ätzend zu entfernen. Ganz schön widerspenstig das Zeug aber gut wir haben es geschafft und das Rohr von unten abgestützt rundrum mit Bauschaum ausgeschäumt. Leider ist dabei so einiges rausgequollen und an anderer Stelle wäre noch eeeetwas Luft gewesen... Das üben wir dann nochmal aber gut, das müssen wir irgendwie nochmal sauber begradigen. Natürlich haben wir auch das Rohr schön eingesaut... mit dem Ceranfeldschaber hat Frau Bauherrin auf der Leiter das meiste schon mal wieder wegbekommen, der Rest folgt später. Wichtig war erstmal, dass das Rohr drin ist bevor der Estrich kommt.

 

Mängel

so langsam füllt sich unsere Liste leider etwas... nach dem blöden nicht passenden Fenster, das in einem nicht mehr zu korrigierenden Schönheitsfehler geendet ist haben wir zwar keinen riesen Schaden aber die Kleinigkeiten häufen sich langsam. 

Wir haben nicht das Gefühl, dass unser Bauleiter da den Überblick behalten kann oder die Sachen angeht auch wenn wir immer alles direkt gemeldet haben insofern schadet eine Überischt der Dinge ja nicht... Kratzer an den Scheiben und Fensterrahmen (war ja klar), Ein Stück Treppe ist rausgebrochen und vom verfugen hängt sehr viel Dreck noch auf den Steinen ausserdem sieht das ganze Grundstück aus wie Sau... alles keine hoch dramatischen Sachen aber den Mega Kratzer an der Scheibe oder auch an den Fensterrahmen sowie Haustür will man ja nu echt nicht haben, das kann ich später auch noch selbst.

0 Kommentare

Allgenschutz & Zinkblech & Café & BlowerDoor & Estrich

Mega viel passiert:

Nachdem das Problemchen mit dem nicht passenden Fenster mit bleibendem optischen Mangel erledigt ist steht bei uns der Putz an.

Man glaubt es nicht, aber auch hier kann man verschiedenste Entscheidungen treffen.

Für unseren Bauleiter ist es tatsache seine allererste Wechselfassade nach eigener Aussage... das schafft doch Vertrauen -nicht. Wir verklinkern  2/3 und haben im oberen Bereich ein Wäremdämmverbundsystem mit weißem Putz.

Man zahlt ja ein paar Tausend dafür das es einen Übergang zwischen verputztem Wärmedämmverbundsystem kurz Wdvs und Klinker gibt/geben muss, also für den (Achtung Bauherren-Lieblingswort) "erheblichen Mehraufwand".

Dieser Übergang war bei uns in der Planung ein Zinkkantblech.

Soweit so gut, man hat uns nie eine andere Möglichkeit angeboten, das war einfach so. Nun schlug uns unser Bauleiter vor eine anthrazitfarbene Lösung von Brillux zu nehmen, das sei doch viel schicker in unserem Fall. Joa...

 

Außerdem standen nach einem Treffen vor Ort zwei weiße Fensterbänke zur Diskussion, da die 2 Fenster fast den Klinker küssen am Übergang und eine anthrazitfarbene Fensterbank dort schicker wäre.

Damals hatten wir alle oberen Fenster die im weißen Putzbereich liegen mit weißen Fensterbänken in der Bemusterung versehen lassen, im Nachhinein ein Fehler, es sähe viel besser aus die Fensterbänke dunkel zu machen bei unseren dunklen Fenstern (auch im Putzbereich) allerdings hatten wir damals nur die Wahl zwischen weiss oder silber bekommen...

 

Da es sich jetzt um eine nach Vertrag geschlossene Vereinbarung handeln WÜRDE wenn wir jetzt was ändern am Zinkkantblech (das man wohl so gar nicht mehr verwendet heute) oder den Fensterbänken, müssten wir das selbst direkt mit dem Verputzer abklären, der diese Sachen montieren wird.

-Natürlich, wer hätte das gedacht... das kennen wir ja schon von den zusätzlichen Rolläden wie toll das dann läuft.

Jetzt müssen wir also beim Verputzer anfragen was ER für 2 oder alle Fensterbänke gerne hätte.

Die umlaufende Lösung in anthrazit statt Zinkkantblech wollte eigentlich die Kalkulationsabteilung von Team Massivhaus klären, hat dann nach 1 Woche und unserem erneuten nachfragen was es denn nun kosten soll abgewunken und gesagt ne das sollen die Bauherren mit dem Verputzer Gewerk direkt klären.

 

Der Allgenschutz für den Außenputz

Da wir beides Kaufleute sind haben wir mal bei Brillux direkt angefragt was denn ein Allgenschutzmittel für den Außenputz und eben diese besagte anthrazitfarbene Lösung in unserem speziellen Fall (also mit unseren Maßen und Quadratmeterangaben) kosten würde.

Ergebnis:

15-30€ für den Allgenschutz im gesamten Putzbereich und bei den beiden Fensterbänken pro lfd. Meter etwa 1,70€ mehr im Vergleich zu weiß wie jetzt. Das Zinkkantblech auszutauschen gegen die anthrazitfarbene Lösung wären rund 200€ komplett gewesen.

Für diese Preise wären wir sofort dabei gewesen!

Nach dem heutigen Telefonat mit Brillux bestätigte sich unser Verdacht des viel zu hohen Preises seitens des Verputzers!

Nicht nur im Innenputzbereich fühlte sich der Netto-Mehrpreis von satten 1.200-1.300€ für Q3 Qualität extrem hoch an, jetzt wissen wir, dass er auch außen kräftig in des Bauherren Tasche greifen möchte!

Der gute Mann wollte von uns nämlich allenernstes zwischen 300-500€ für den Allgenschutz haben!!!

(Zur Erinnerung: Materialkosten für ihn: 15-30€)

Es ist nur Fertigputz der anschließend nicht noch einmal von ihm gestrichen wird. Der Preis ist also völlig ungerechtfertigt da sein Arbeitsaufwand gleich bleibt.

Der nachträgliche Anstrich mit einer speziellen Farbe der der Allgenschutz beigemischt wird würde zu einem wesentlich länger sauberen Haus führen und den Mehrpreis rechtfertigen, da die groben Unebenheiten gemindert werden und sich so weniger absetzen kann. Sehr schade! Damit geht dieser Auftrag an den Maler unseres Vertrauens!!!

Q3 haben wir ebenfalls dankend abgelehnt. Man kann es aber ja mal versuchen. Wir wissen, das er bei einem Nachbarhaus das Geld bekommen hat... funktioniert also.

 

Die Fensterbänke und Zinkkantblechlösung umlaufend

Das Thema anthrazitfarbene Fensterbänke haben wir nach harten Verhandlungen mit ihm nun durch und nehmen sie über ihn, allerdings auch hier ist der Preis eigentlich viel zu hoch!

Die umlaufende Zinkkantblechlösung haben wir jetzt preisneutral in eine silberne Fensterbanklösung von Brillux wie oben zu sehen abgewandelt da auch dort der Preis das 10 fache des tatsächlichen Mehrpreises bei anthrazit gewesen wäre!

 

Bauherrenwissen

Manchmal wünschte ich mir fast das wir ein wenig naiver, schlechter informiert oder aber reicher wären... so blöd sich das anhört, aber man fühlt sich ja einfach dauernd verarscht.

Wüsste ich manches nicht so im Detail dann wär es halt einfach so und man bezahlt oder eben nicht... aber mit dem Wissen im Hinterkopf... no way.

Gut, in einiger Zeit wenn jemand der sich um all solchen Kram nicht gekümmert hat der Grünspan ärgert können wir noch ein paar Jahre durchatmen weil alles noch weiß ist, aber während der Bauphase ist das ... puh... zusätzlich zu den vielen Fragen die wir als Laien einfach nicht beantworten können und wollen sind solche Sachen einfach anstrengend und für uns auch vorher nicht absehbar gewesen.

 

Der Innenputz & Trockenbau

ist inzwischen fertig und auch ohne Q3 ganz gut gelungen wie wir finden. Klar an manchen stellen ist es rauh und vielleicht etwas uneben aber alles in den Tolleranzen. Hier scheint also ganz gute Arbeit geleistet worden zu sein vom Verputzer Trupp!

Bisher sind wir jedenfalls froh nicht in Q3 investiert zu haben, da ja auch noch jede Menge Gewerke durch das Haus müssen und sicher das ein oder andere Andenken im Putz hinterlassen werden.

Der Trockenbauer war 3 Tage nach Fertigstellung des Innenputzes ebenfalls vor Ort und hat die Gipskartonplatten an die Decke gebracht.

Das Haus war natürlich extrem nass... Zum Trocknen sagt leider jeder etwas anders. Bauleiter und Gutachter wollten Stoßlüften haben wenn der Innenputz sich gesetzt hat, der Trockenbauer meinte nun können wir aber bitte die Fenster dauerhaft auf Kipp stellen und die Luft zirkulieren lassen damit der Gipskarton nicht so nass wird.

 

Das Thema Café

Da bringt Frau Bauherrin ja wirklich fast jedem Gewerk Kaffee und Tee zur Baustelle, manchmal musste ich es auch wieder mitnehmen weil einfach mal keiner da war und wem bringe ich es nicht weil ich die ganze Woche außerorts gearbeitet hatte?

Dem Putzer Trupp der Wert drauf gelegt hätte!

Ja... tatsächlich war der Chef echt enttäuscht das wir nicht vor Ort waren um seine Arbeit zu begutachten oder vielleicht zu bewundern (sonst hatte ich immer das Gefühl die Jungs sind froh wenn man wieder weg ist und sie in Ruhe arbeiten können) und etwas zu trinken hinzustellen...

I´m sorry Jungs aber ihr seit noch 2 Wochen vor Ort für den Außenputz. Also gut diese Woche nicht, weil ... ja warum eigentlich nicht? Die Sonne scheint wieder... -Weil laut Aussage unseres Bauleiters das Material jetzt erst bestellt wurde... Gut, das konnte man vorher ja auch nicht wissen das wir die Steine von außen auch verputzt haben wollten aber immerhin hat das keine Verzögerung im Innenbereich zur Folge laut Bauleiter...

Ich versuche jedenfalls das mit dem Kaffee oder Getränken mal wieder gut zu machen! Gut das ich heute nicht zur Baustelle gefahren bin! -Wär ja keiner da gewesen... mal wieder.

 

Der Blower Door Test

Im Haus wird Unterdruck erzeugt und die Tür mit einem Ventilator zugeklebt. Es wird geschaut wie dicht das Haus tatsächlich ist und ob es irgendwo "Lücken" gibt. Spannender Moment eigentlich, normalerweise wird das Ganze auch durch unseren Gutachter begleitet.... Tja normalerweise wird man wenn man fragt wann genau der stattfindet von seinem Bauleiter darüber informiert. Normalerweise!

Wir haben schon letzte Woche mehrfach gefragt zu wann wir unseren Gutachter bestellen sollen damit er den Test mit abnehmen kann. Heute auf erneute Nachfrage wurde uns dann mitgeteilt das es am Montag bereits passiert wäre. Am Montag war ein Brückentag! -Echt jetzt?! Die haben an einem Brückentag, wo sonst die ganze Woche nichts stattfindet weil ja alle frei hätten, den Blower Door Test und Trockenbau Teil 2 gemacht und wir wurden vorher nicht informiert?!

Unser Bauleiter sei selbst überrascht gewesen, die hätten ihm gar nicht genau gesagt wann sie kommen wollten... ich lasse das jetzt mal unkommentiert.

 

Sohlbänke und Fensterbänke im Klinkerbereich

Sind auch schon dran ohne das wir was mitbekommen haben... schade, denn hier scheint ein anderer Trupp als vorher vor Ort gewesen zu sein! Wir haben alle schwarzen oder roten Steine aussortieren lassen damit ein möglichst homogenes Bild entsteht beim Klinker... hat super geklappt und sieht gut aus!

Was machen die jetzt?! Legen bei den Sohlbänken und Fensterbänken 2-3 schwarze Steine direkt nebeneinander!!! Jungs mal ehrlich... wie sieht denn das aus???!!!

Wir hoffen die Klinkerfirma tauscht das auf unseren Wunsch nochmal aus...

 

Estrich

Wir werden 2 verschiedene Bodenbeläge im Haus haben, wie vermutlich die Meisten. Fliesen und Designplanke also PVC. Diese Beläge haben unterschiedliche Endhöhen. Damit man nicht wie üblich an den Übergängen mit Schienen arbeiten muss sondern durchlegen kann muss entweder für teures Geld der Boden bei den Designplanken Räumen erhöht werden oder jetzt vor dem Estrichgießen dran gedacht werden :-) Denn dann kann man den Estrich in den entsprechenden Fliesen Räumen absenken. Hierbei muss an die Mindesthöhen gedacht werden da man ja Fußbodenheizung hat. Millimeterarbeit und komplizierte Absprache mit allen Beteiligten. Wir sind gespannt ob das gut geht!

 

AAAAber:

Wir haben unsere erste Neuanschaffung für unser Gäste WC gemacht :-)

Unsere Dornbracht Armatur ist angekommen und meeegaaaa.

Gut, man sieht jeden Finger... wirklich jeden aber dann darf eben keiner anfassen. Nur angucken und schön finden ;-)

 

Auch den Großteil der anderen Sanitärgegenstände wie Wanne, Armaturen sämtlicher Art, Toilette etc. haben wir geordert. Wir werden erstmal alles bei den Schwiegereltern im Keller einlagern bis die Montage ansteht, das Risiko einer kurzfristigen Bestellung war uns zu groß.

0 Kommentare

Die Fensterkorrektur ist erledigt

Der fehlende Sturz wurde eingesetzt und einige Tage später wurde von außen der Klinkersturz wieder rausgefräst und neu gesetzt. Nun sind zwar alle Fenster drin aber der optische Mangel ist aus unserer Sicht riesig!

Der Maurer hat sicher das Beste für uns rausgeholt aus seinem Fehler aber das Ergebnis hat uns schon echt schockiert...

Jetzt müssen wir damit leben lernen, das dieser eine Sturz anders ist als alle anderen und sind einfach heil froh, das es sich um ein Seitenfenster und keines an der Front oder Rückseite handelt denn dort wäre es absolut inakzeptabel...

Thema Fenster erstmal erledigt.

Hier das Ergebnis:

3 Kommentare

Chaos, Fehler & bitte schnelle Lösungen!

Am Freitag letzte Woche als das Übel mit dem Fenster begann rief ich unseren Verputzer nochmal an: "Herr G.., mein Küchenbauer sitzt mir im Nacken, bekommen wir kommende Woche unseren Innenputz damit die das Aufmaß nehmen können?"

Herr G wollte diese Woche lieber erstmal das Wetter ausnutzen und den Außenputz machen.

 

Alles klar verstehe ich. Ich also den Küchentermin wieder mal nach hinten verschoben um mind. 1 Woche -wie immer ohne Gewähr.

Letzten Freitag als die Fenster kamen wollte unser Alarmanlagen Mann dann seine Kontakte anbringen... Das sah die Fensterfirma anders, hat ihn "vom Hof gejagt" und meinte: "Liebe Bauherren, wenn der unsere Fenster anbohrt erlischt eure Garantie auf alle Fenster!"

Ich komme mir vor als wäre ich der erst Mensch auf Erden der eine Alarmanlage verbauen lässt und mein Mann versucht zwischen beiden Gewerken zu vermitteln... bis heute (Mittwoch) noch ohne finales Endergebnis.

 

Das Küchenfenster steht immernoch auf dem Boden und es muss geklärt werden wann es wie in sein Loch passen soll. Das hat diese Woche schon für reichlich Emotionen gesorgt.

Unser Bauleiter hätte gern, wie vermutet, den Weg des geringsten Widerstandes und natürlich am liebsten ein Schuldeingeständnis von uns weil es ja nochmal eine Änderung in Form eines zusätzlichen Rollladens gab...

Beides kommt nicht in Frage! Schließlich wurde alles offiziell, rechtzeitig und ordnungsgemäß an den Bauleiter, den Maurer und die Klinkerfirma kommuniziert und bei dem anderen geänderten Fenster ist ja auch alles richtig gemacht worden. Der Rolladen wurde über Team bestellt und die Leistungen wie Sturz raussägen und natürlich der Rolladen ansich bezahlt. Trotzdem handelt es sich nach Ansicht von Team Massivhaus um eine private Beauftragung der Maurer unsererseits und muss daher auch durch uns geklärt und ggf. bezahlt werden!

Zum ersten mal fällt das Wort Rechtschutzversicherung von unserer Seite :-( ... Schuld hat leider Gottes ja wirklich die Maurerfirma, die ansonsten gute Arbeit geleistet hatte. Wir sollen das Problem also bitte selbst mit dem Maurer klären! Team Massivhaus sei nicht zuständig. Ok, wenn der sich mal zurückmelden würde könnten wir das ja gern versuchen...

Es gibt für das Fenster das nicht in die vom Maurer zu groß gemachte Öffnung passt 3 Lösungswege:

1. Den einfachsten: Die Fensteröffnung von Innen einfach um die benötigte Größe höher mauern. Dadurch müsste von außen auch unten nur 2 Reihen KLinker zusätzlich gesetzt werden. Das Fenster würde dann aber gute 12,5-14 cm höher hängen als ursprünglich geplant. Hört sich nicht viel an? Dann stelle man sich mal die beiden Hängeschränke unserer Küche rechts und links daneben vor die nun tiefer hängen würden als das Fenster in unserer offenen Wohnküche uuund man könnte nicht mal mehr rausgucken weil der Rahmen dann nämlich erst bei ca. 1,60m beginnen würde...

2. Ein größeres Fenster müsste bestellt und eingebaut werden. Auf wessen Kosten? Ich tippe mal auf die des Maurers, denn uns trifft da keine Schuld.

3. Der Klinker muss wieder runter geflext werden an der Fensterstelle, ein neuer Sturz muss erstellt werden um die Fenstergröße anzupassen und es muss neu verklinkert werden. Dann wäre alles wie geplant. Wer macht das wann auf wessen Kosten? Auch hier sehen wir den Maurer in seiner Pflicht. Er kann ja sicherlich auch das kleine Stück klinkern so das nicht die Klinkerfirma dafür extra anrücken müsste?

 

Wir hoffen also auf finale Klärung noch diese Woche, Verständnis und Einsicht auf Seiten der Maurerfirma und im Idealfall auch auf Korrektur. (ist es nicht schön, das man immernoch solche Hoffnungen hegt?! ... aber hey es ist erst Mittwoch. Möglich wäre es!)

 

Nochmal kurz bei Herrn G (dem Putzer von oben) rückversichert das er diese Woche noch kommt, da gestern und vorgestern (Montag+Dienstag) noch keiner da war... Ja, ja er wollte den -Achtung- INNENputz machen! "Äh ne! Es war doch außen angesagt?!?" Ja aber der Außenputz sei wohl noch nicht da und deshalb wollte er jetzt doch innen erst machen! Das geht aber nicht deeeeeenn: Die Alarmanlage muss ja noch rein! Die können jetzt aber erst wieder kommenden Montag kommen... Noch jemand mit dem die Alarmanlagenfirma direkt sprechen muss damit wir nicht stille Post spielen...

 

Das Chaos ist perfekt und neben all dem läuft das normale Leben ja auch noch weiter. In einem anderen Blog kam der Vorschlag den Bauherren doch Gehalt zu zahlen :-) fand ich gar nicht schlecht die Idee.

Unsere Nächte bleiben wohl recht schlaflos vor lauter grübeln und bangen diese Woche...

3 Kommentare

Das wär ja auch zu schön gewesen...

Die Fenster waren uns für heute angekündigt und es hätte die perfekte Woche werden können ...

Bis zu diesem einen Anruf.

Der Fensterbauer hat begonnen die Fenster zu montieren nur leider passt eines nicht. Das feste Küchenelement ist zu klein bzw. die Öffnung zu groß.

Wir hatten 2 Fenster im Haus nachträglich mit Rolläden versehen lassen, das Küchenfenster ist eines davon :-/ Scheinbar hat der Maurer damals zwar den Sturz für den Rolladenkasten ausgesägt aber leider die Mauer nicht entsprechend verändert. Die Klinkerleute haben ihr Ding gemacht und so geklinkert wie gemauert war, also falsch.

Die einfachste Lösung wäre einfach unten noch ein paar Mauersteine "hinzulegen" nur leider sitzt das Fenster dann fast unter der Decke und da daneben unsere Küchenhängeschränke sind sähe das wirklich nicht schön aus wenn das Fenster höher hängt als die Schränke daneben und man könnte dann gar nicht mehr rausgucken. Die Alternative wäre wohl Klinkersturz wieder aussägen, 2 Reihen Steine neu klinkern und dann Sturz wiederherstellen und die Mauer entsprechend ändern... Alle Personen die das machen könnten sind mit unserer Baustelle aber ja bereits fertig und müssten neu anreisen.

Meine größte Frage ist also:

Wer macht das, wann, auf wessen Kosten?

Unser Bauleiter hat es am Freitag vorgezogen das auf nächste Woche zu vertagen und lieber nicht mehr zurückzurufen... Unsere Meinung dazu ist eigentlich klar, da alles ordnungsgemäß kommuniziert wurde und wir mit einem höheren Fenster nicht leben wollen... es bleibt also spannend.

2 Kommentare

Endlich was los. Elektro & Sanitär starten

So hab ich mir das eigentlich vorgestellt...

Morgens 7:30 Elektrotermin vor Ort. Mit Plänen und Ideen bewaffnet, ausgeruht von ein paar freien Ostertagen nähern wir uns ohne Frühstück aber voller Tatendrang und mit Kaffee und Tee für alle Handwerker der Baustelle...

 

 

 

Links zu sehen die bereits ausgefrästen Steckdosen und Schalter

Fleißig wird bereits weiter verklinkert. Tatsächlich wurde auch unsere Reklamation wegen einem verrutschten Sturz über einem Terrassenelement bereits korrigiert :-) Top! So mögen wir das. Dafür hätten wir da gleich noch eine weitere kleine Reklamation :-) 2 Steine sind leider deutlich sichtbar abgeplatzt und müssen auch getauscht werden da sie direkt im Sichtfeld an einer Terrassentür liegen...

 

Wie bereits in anderen Baublogs beschrieben ist der Team Massivhaus Elektrotermin echt mies. Man wird im Vorfeld schon angehalten sich alles einzuzeichnen und genaue Vorstellungen mitzubringen, außerdem darf der Termin offiziell nach Meinung des Elektrogewerks nicht länger als 1 Stunde dauern. Lächerlich bei dem Arbeitsumfang. Schade für die Handwerker vor Ort! Unser Termin dauerte gut 3 Stunden. (die Lagebesprechung, nicht das eigentliche verkabeln natürlich)

Wir haben vorab schon viel Zeit und Gedanken investiert, waren aber dennoch an einigen Stellen auf die Hinweise und Ideen der wirklich netten Monteure/Installateure angewiesen und haben gern die Anregungen übernommen. Sie haben mit sanftem aber doch spürbaren Druck gearbeitet und direkt hinter uns angefangen alles angezeichnete auch in die Tat umzusetzen.

Ob unsere Planung/Umsetzung so nun ausreichend ist wird sich ohnehin erst zeigen wenn man mal drin wohnt... wir hoffen möglichst vieles im Vorfeld bedacht zu haben, da aber nicht jedes Möbelstück oder Größe von irgendetwas jetzt schon fest steht musste hier und da eben geschätzt werden.

 

Etwas vor den Kopf gestoßen waren wir als sie uns eröffneten das bei Stadtvillen seit etwa 1,5 Jahren keine Dachunterstandsbeleuchtung mehr erlaubt sei... wie bitte? Wir haben sogar schon bei der Zimmerrei die Bohrungen dafür in Auftrag gegeben! Offiziell nicht mehr möglich! Inoffiziell hätten wir sie natürlich irgendwie bekommen können sind dann aber wegen weiteren Hinweisen des Installateurs doch ausgewichen auf die in unserem Falle auch noch deutlich günstigere Beleuchtung der Front und Terrasse direkt an der Hauswand.

 

Auch das Thema Spots war (wieder mal) problematischer als gedacht... Die Lattung des Trockenbauers war im Weg so das unsere gewünschte mittige Platzierung im Bad oben leider nicht möglich war :-/ unsymetrische Spots ... *würg* ne das geht gar nicht, also mussten wir leider auch hier umdenken...

 

Noch während wir durch das Haus laufen fährt bereits ein nicht angekündigter Wagen der Sanitärfirma vor und beginnt die Solarpanele zu montieren. Okay... Das Telefon klingelt. Die Sanifirma will wissen ob wir nicht spontan morgen früh zur Baustelle kommen können um die Besprechung der Lagen und Höhen von Waschbecken, Toiletten und co zu besprechen? -Klar, wer will schon arbeiten gehen. Völlig überbewertet!

Der Termin mit dem Sanitärgewerk ist etwas einfacher (für uns) als der Elektrotermin. Das Ganze hat trotzdem etwa 1,5 Stunden gedauert weil die Maße für den Waschbeckenschrank im Hauptbad in der Installationszeichnung nicht ausreichend waren... Das hat ein bisschen Telefonrecherche benötigt :-) Ansonsten haben wir einfach zu Hause am Vorabend die Höhen des Waschbeckens und Toilette ausgemessen und fertig. Da wir vieles fremd vergeben mussten wie in vorherigen Beiträgen geschrieben wird das Chaos also vielleicht erst noch kommen.

Während der Besprechung mit dem Sani klingelt das Telefon... der Putzer. Ob er nicht statt wie vertraglich festgelegt Brillux Putz verwenden kann? "Was ist denn im Auftrag vereinbart?" fragt die Bauherrin sich da... Alsecco. Aha. Ja keine Ahnung warum wollen Sie den nicht sondern lieber Brillux? Weil man das hier wohl besser bekäme und bei dem anderen bestellt werden muss. Qualität wäre top von Brillux und keine Mehrkosten für uns... Nach kurzer Rücksprache haben wir hier unser OK für Brillux Putz gegeben.

Als dann auch noch der Küchenhersteller anruft hab ich beschlossen nicht ranzugehen sondern erstmal Sanitär klar zu kriegen. Auf einmal kommen alle in einer Woche an :-) ... jetzt noch die Fenster und die Woche war mal richtig was los bei uns!

0 Kommentare

Dach fertig, Klinker kommt

Ja ich würde auch lieber was euphorisch positives schreiben nur leider finde ich einfach keinen Anlass dazu.

Die Kommunikation zwischen Team Massivhaus in Vertretung durch unseren Bauleiter und uns bleibt unbefriedigend. Keine Antwort auf Mails bei denen wir einfach ein schriftliches Statement wollen, keine proaktiven Infos oder auch nur ansatzweise Zug im Bauvorhaben.  Wieder ist Zeit ohne Bautätigkeit ins Land gegangen und alles muss man aus der Nase ziehen. Aber gut, nun passiert ja wieder was!

 

Nachdem unserer Klinkerfirma trotz mehrmaliger rechtzeitiger Info von uns aufgefallen ist, das unser Klinker von dem ursprünglich zugeteilten Team nicht so toll angebracht werden könne, da er schwach saugend ist und ein paar Streicheleinheiten benötigt hatten wir ein neues Team zugeteilt bekommen, das natürlich erstmal keine Zeit für uns hatte. Als dann in der nochmals neu zugeteilten Woche jemand auftauchte war alles was passierte die Vorbereitung zum klinkern, also Steine hochlegen aufs Gerüst und Folie anbringen. In Summe 1 Tag Arbeit was oben auf dem Foto zu sehen ist. Echt unbefriedigend für 1 ganze Woche.

Diese Woche Montag (KW13) war es also spannend ob jemand auftaucht und auch anfängt den Klinker ans Haus zu bringen... Tatsächlich konnte ich 2 Maurer vor Ort antreffen (klar sind ja jetzt auch die beiden kurzen Urlaubs-Oster-Wochen) Sie meinten sie werden diese und die nächste Woche voll benötigen. Die Fenster verschieben sich also nochmal um 1 Woche weiter nach hinten, sollen aber an 1 Tag erledigt sein. Der ja bereits um 4 Wochen nach hinten verschobene Elektrotermin wird aber wohl trotzdem gehalten werden können. Der Bauleiter meinte er wird alles tun um endlich Zeit wieder gut zu machen. -Klar.

Jetzt erstmal ein paar Tage abschalten und hoffen das die Arbeiten weitergehen. Ich freue mich wenn ich das nächste Mal hinfahre und ein fast fertig verklinkertes Haus vorfinde :-)

Unser Dach ist inzwischen fertig eingedeckt, ob die Löcher in der Folie geflickt wurden weiß natürlich niemand, da man wegen des  innerhalb eines Tages fertig gestellten Trockenbaus (Dämmung, Dampfsperre und Lattung) nichts mehr sehen kann. Wir hoffen hier einfach das Beste. 1 vollen Monat haben wir also vom aufstellen des Dachstuhls bis zum fertigen eindecken gebraucht. Die Dachunterstände werden erst nach den Klinkerarbeiten fertig gestellt. Ebenso fehlt ja noch Trockenbau Teil 2.

2 Kommentare

Tauwetter = Geplatzes Bauwasser

Ein Anruf von unserer Nachbarin... die Straße steht unter Wasser und alles läuft in ihre Richtung.... Grund: unser Bauwasseranschluß spuckt Wasser aus. Reichlich davon! Eine Fontäne. Man könnte auch sagen wir haben einen Brunnen. Tolle Sache das.

Mein Mann war zum Glück nicht weit entfernt und ist sofort hingefahren. Ein weiterer Nachbar war schon total nass gespritzt und hat zum Glück ein Ventil gefunden um es abzustellen :-(

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal dafür!

Scheinbar ist während der letzten harten Frostwoche ein Ventil geplatzt und bei den heutigen 11 Grad ist das Ganze dann aufgetaut und hat dem Druck scheinbar nicht mehr standgehalten...

Die Stadtwerke waren natürlich am Nachmittag nicht mehr zu erreichen, am nächsten Tag aber zum Glück kurzfristig da.

Ergebnis: Der Bauwasserzähler muss komplett getauscht werden. Schön. Kostet ja nix und die ganze Arbeit mit dem Frostschutz in Form des mühsam zusammengebauten Holzkastens hätte ich mir dann ja gleich ganz sparen können! Ätzend, ich bin richtig sauer, vor allem weil wir scheinbar die einzigen im Baugebiet sind bei denen das passiert ist. O Ton des Technikers: "tja vielleicht bläst hier der Wind besonders stark." wie witzig. Mir war vor Ort überhaupt nicht zum lachen. Die ganze juckende sch... Wolle wieder raus weil nass und durch neue ersetzt... jippii Inzwischen ist dann auch die Rechnung, die laut Installateur "ist nicht so viel" ausfallen sollte eingetroffen! 230€ -ne das stimmt, das ist wirklich gar nix. *Ironie off*

 

Klinker und Dach

Dazu kommt noch: ein Team Haus das später gestartet ist als wir bekommt diese Woche sein Kleid an im Baugebiet. Der Klinker wird angebracht. Schön für die Bauherren aber wie zum Geier kann das bitte sein?! (Update: inzwischen wissen wir, dass die für den Klinker zuständige Firma ganz kurzfristig, obwohl wir seit Wochen darauf hingewiesen haben, das unser Klinker ein sehr schwach saugender Stein ist, der besondere Ansprüche beim anbringen hat, das Team getauscht hat. Das jetzt neu für uns zuständige, speziellere Maurerteam hat aber erst noch andere Baustellen zu versorgen. -klar was auch sonst. Also kommen sie nicht wie neu geplant in KW11, ob sie in KW12 kommen konnte man uns natürlich (auch das kennen wir ja schon) noch nicht sagen. Achtung: "das hängt ganz vom Wetter ab." Ich kann es nicht mehr hören. Unsere Steine bleiben also noch weiter vor dem Haus liegen.

 

Immerhin soll diese Woche unser Dach endlich fertig werden... Regenrinnen und auch Ziegel sollen drauf. (Update: zumindest teilweise tatsächlich passiert, es fehlen noch an 2 Seiten Ziegel was wohl schnell erledigt sein dürfte)

Die Ziegel gefallen uns so lala. Irgendwie klobig, leider war da aber auch nicht groß andere Auswahl bei Team vorhanden... da hätte man sich vermutlich auch selbst nochmal separat drum kümmern müssen. Wir haben hier die genommen die uns in der Ausstellung gut gefallen haben und gewöhnen uns sicher schnell dran.

Na wir sind gespannt. Auf das es Frühling wird und endlich ein flüssiger Bauablauf entstehen kann.

3 Kommentare

Forum, Klinker & Elektro

www.tm-bauforum.de -Was hätte ich nur ohne dieses Forum getan bisher? :-) Vermutlich hätte ich mir etwas weniger Gedanken gemacht, ein paar falsche Gerüchte weniger aufgeschnappt aber bestimmt auch vieles verpasst, was wir jetzt erfolgreich klären konnten!

Der Bauherren Seele tun Posts wie die folgenden einfach gut wenn man selbst gerade mal wieder verzweifelt:

"Ich vermute einfach mal, dass sich bei jedem einzelnen auf Grund der langen Planungsphase, schlechten Kommunikation und der teilweise wirklich dilettantischen Fehler der Frust angesammelt hat.
Was eigentlich überhaupt nicht i. O. geht, ist, dass man als Kunde/Vertragspartner sich wie ein Bittsteller vorkommt. Das Motto Kunde ist König zählt nicht, eher friss oder stirb.
Unser Wille ist teilweise fast gebrochen und wir hoffen nur noch das alles ein positives Ende nimmt."

 

"Den Bauleiter hätte ich auch gern mal... auf dem Laufenden halten... wow. Ich glaube wenn wir nicht mal angerufen hätten, dann hätte der während der ganzen Bauzeit nicht einmal angerufen."

 

"...hätte also gemacht werden können. unserer meinung nach hat unser bauleiter das verpennt. wollte das ja mal mit ihm besprechen, aber er meldet sich nicht zurück. ist seit zwei Tagen wieder aus dem Urlaub da und ruft nicht zurück. heute Post bekommen... ab nächste Woche Donnerstag ist er wieder im Urlaub."

Wieder mal keiner auf der Baustelle zu sehen...

 

Da fegt Frau Bauherrin gestern knapp ne Stunde den kompletten Staub der Maurer vom Steine schneiden, die ettlichen Zimmermannsnägel, Kippen, Kaffeebecher und irgendwelche Sprühdosen zusammen und aus dem Haus raus damit heute die Sohle ordentlich abgeklebt werden kann wie vom Bauleiter auf Nachfrage angekündigt und was passiert heute? - Riiiiiiichtig! nichts!!! :-/ Ist ja nicht schlimm das das nun nicht gemacht wurde, aber dann wäre ich auch nicht extra gestern hingefahren sondern hätte es gemacht wenn es besser reinpasst... (die Arbeiten wurden dann einen Tag später doch noch erledigt)

Na immerhin habe ich beim fegen gestern ein bisschen lächeln müssen bei folgendem Fund:

 

Klinker geliefert...

 

Außerdem wurde unser Klinker geliefert... was ich von einem zerbrochenen Stein sehen konnte sah schon mal toll aus. Fast silber... ist ja immer auch ein bisschen Glück ob die Steine eher dunkel oder hell werden. Wir sind schon sehr gespannt wie es dann später aussehen wird, auch wenn es nun noch dauern wird bis er angebracht werden kann, da die nächsten 2 Wochen wohl zu kalt sein werden.

 

Servicewüßte Team Massivhaus...

 

Da unser Elektrotermin für die Vorinstallation jetzt um 4 Wochen nach hinten verschoben worden ist (ja 4 Wochen nicht Tage) haben wir uns mal erdreistet zu fragen, ob es nicht möglich wäre den geplatzten Termin dann für eine Beratung zu verwenden. Denn der eigentliche Ablauf wäre der, dass man vor Ort mit dem Techniker durchs Haus läuft und ansagt wo eine Steckdose, Lichtauslass oder LAN Dose etc. hin soll. Dann wird diese direkt hinter einem in die Wand gefräst. Der ganze Termin darf laut Schreiben auch nur 1 Stunde dauern! Wir sollen uns also bitte gut vorbereiten!

"Sehr geehrte Familie x,

der Termin ist gestern auf den 04.04.2018 von der Bauleitung verschoben worden.

Einen extra Beratungstermin auf der Baustelle ist nicht möglich, nur ein Ersatztermin mit dem Techniker kann nach vorheriger Terminabsprache hier im Büro stattfinden."

Heißt: Beratung vorab? Fehlanzeige! Wir können alternativ also nur auf den vor Ort Termin verzichten und uns beim Elektriker im Büro über unseren Plan beugen. Gut das wir einen Elektriker im Bekanntenkreis haben mit dem wir vorher mal durchs Haus gehen können um zu fragen was wo wie Sinn macht!

 

Was läuft denn da eigentlich falsch? Ich meine wir werden sicher nicht mit dem Inklusivpaket unseres grandiosen Bauträgers auskommen und etliche Euros auch bei diesem Unternehmen lassen müssen für unsere zusätzlichen Wünsche und die sehen sich nicht mal in der Lage vorher mit uns Details zu besprechen?! Ich weiß nicht, ich dachte eigentlich echt das sowas schon dazu gehört...

 

0 Kommentare

Winterbaustelle -alles ruht + Sanitär Ärger

Winterbaustellen nerven!

Wir warten auf die Regenrinnen, Dachziegel, Dachunterschläge mit Spotbohrungen und Dachboden ausdielen. 

Letzte Woche war es mega kalt und selbst ICH hätte keinen Zimmermann raus gejagt ;-) -ist also entschuldigt.

Diese Woche begann zwar mit Schnee aber am Dienstag und Mittwoch haben wir 6-8 Grad, strahlenden Sonnenschein und der Schnee tröpfelt nur so weg... Man hätte also locker innen schon mal Dämmung machen können und den Dachboden ausdielen können. Auch Regenrinnen halte ich da als Nicht-Fachfrau für unproblematisch.

Was sich mir nach wie vor nicht erschließt ist die Tatsache, dass man seine Mannschaft morgens wenns echt mies ist draußen los schickt zu na Baustelle um dann festzustellen, dass es nicht geht. Damit ist dann der ganze Tag frei. Hier ist es gerade zB so, dass es ab ca. 11:00 mega Wetter ist, trotzdem wird nichts mehr passieren. Selbst aus Unternehmenssicht kann ich das nicht nachvollziehen... das ist genauso wie Montag ist Feiertag, "ja da geht dann ja die Woche nix auf dem Bau." Und dann auf Nachfrage die Aussage: "Keine Ahnung, ich denke diese Woche kommen wir nicht mehr und nächste Woche soll es ja schon wieder kälter werden." äh ja genau und warum kommt ihr dann nicht diese Woche? Morgen soll es wieder Sonne und 6 Grad geben! -man wisse es noch nicht genau wann es weiter geht. Alles klar.

 

In der Zwischenzeit lagert draußen im freien Dämmung und Mörtel auf Paletten vor sich hin die bereits letzte Woche angeliefert wurden.

Laut Plan soll nächste Woche angefangen werden zu klinkern... schade nur das es da wieder kälter werden soll...

Nix also mit flüssigem Arbeitsablauf.

 

Never Ending Story Sanitär

Unser Sanitärunternehmen bleibt stur was die Installation unserer Wunschwanne angeht. Wir haben daher die Gutschriftsbeträge der einzelnen Komponenten angefragt... ein Witz natürlich und weiteres jippiii für's Sanitärunternehmen. 

Alles anliefern lassen und wieder verkaufen ginge auch, reduziert den finanziellen Schaden etwas, ist aber natürlich mit größerem Aufwand verbunden.

 

Parallel fragen wir andere Firmen für die Installation der gesamten Keramik sowie Armaturen an. Was aber natürlich mit Organisation und Zusatzkosten verbunden wäre. Die meisten haben schlicht auch kein Bock drauf nur die Installation zu übernehmen... Außerdem hat man selbst glaube ich zuviel Respekt davor einfach ein anders Saniunternehmen seinen Job machen zu lassen... im Sinne von passt das zeitlich, was wenn was schief geht, lohnen sich die Zusatzkosten wirklich, wer muss dann welche Arbeiten wann ausführen und was müssen wir dafür noch besorgen?

 

Man zwingt uns also mit einer unglaublichen Selbstverständlichkeit und Endgültigkeit dazu sich nochmal mit Kaldewei und Bette Stahlwannen zu beschäftigen! Ich kann gar nicht sagen wie unglaublich ätzend ich das finde! Seitens Team Massivhaus gibt es für dieses Verhalten auch noch Rückendeckung! "... man hoffe auf unser Verständnis und habe ja schon ein recht großes Angebot und könne eben nicht alles auf dem Markt erhältliche anbieten.... Firma xy habe da eben seine Erfahrungen mit gemacht."

 

Die Argumentation für die Preise von dem was sie dann einbauen würden, dass man schließlich auch Garantie und Anschluss mit Bedenken müsse halte ich für absolut haltlos, denn auch die Standard Objekte hätten ja montiert werden müssen und auch das mit Garantie!!! Aber so seien nun mal die Preise...

 

Nur mal als Beispiel eine ganz kleine Position der ganzen Sanitär Geschichte damit man eine Vorstellung des Ausmaß bekommt:

Drückerplatten für's WC. Kleinkram also.

2 Stück haben wir im Standard in Plastik weiss. 

Aufpreis zur Wunschdrückerplatte: 211€/Stück brutto (Nein nicht aus Gold, nur Edelstahl)

Gutschrift für Standard: 20€/Stück

Frei gekauft kostet unsere Wunschdrückerplatte: ca. 100€ brutto

 

Nun stelle man sich das Ganze mit einer Badewanne vor!

 

9 Kommentare

Stoßfugen im Klinker verschließen

Tatsächlich haben wir seit langem ja mal ein Stimmungshoch! Das Dach deckt sich gerade wie im dritten Anlauf geplant und es sieht so aus als wenn tatsächlich mal ein flüssiger Ablauf zustande kommt.

Da kommt doch Vorfreude auf das Anziehen unserer Ruine auf...

In KW7 (mitte Februar) sollen nämlich die Klinkerarbeiten beginnen. Heute kam auch endlich zumindest schon mal als Foto vorab per WhatsApp der Bauzeitenplan und ich konnte alle Angaben in der Timeline mal etwas konkretisieren.

Nun aber zum kleinen Geschenk das uns erreicht hat:

Wer sein Haus verklinkert hat im Klinker auch Lüftungsfugen. Diese werden gern mal von Mauerbienen oder z.B. Mäusen als Unterschlupf genutzt. Leider beschädigen die Kollegen mitunter dann vielleicht die Dämmung also sollte man zusehen die Fugen zu schließen.

Das kann man mit vorgefertigten sehr teuren Teilen aus dem Baumarkt machen, mit dieser Abdeckung von Lüftungsschächten die man sich mühsam zurechtschneiden muss oder mit folgendem neuen Produkt: Fugitte.

Sobald der Klinker dran ist werden wir berichten wie es zu verarbeiten ist und ob es hält was es verspricht.

5 Kommentare

Dachstuhl richten -eigentlich Richtfest

Am Montag den 29.01. wurde Material angeliefert und am Dienstag 30. waren tatsächlich die Zimmerleute vor Ort um den nassen Dachstuhl schon mal aufzustellen und die mitbestellten Latten für den Dachboden hochzuladen. Ursprünglich geplant war das alles ja schon im Dezember letzten Jahres aber naja... wie es dann halt so ist.

 

Vor Ort konnte mir allerdings keiner der Jungs sagen wie es diese Woche noch weiter geht.

"Moiiin, wer von euch kann mir denn sagen wie so der Zeitplan diese Woche ist?"

grinsen beim einzigen Mann am Boden neben mir...

"Joa das wissen wir auch nicht so genau... morgen soll das Wetter ja nicht gut sein und dann mal gucken. Können wir auch nicht sagen."

"Äh aha das heißt es gibt echt keinen Plan für diese Woche?"

"Nö keine Ahnung."

okeyyyy

"Und dann sollte ich euch ansprechen wegen der Sonderleistungen die noch zu machen wären."

"Was soll denn das sein?"

"Im EG sollen noch 2 Decken abgehängt werden und oben 1 Wand gezogen werden."

"Das müssen Sie mit dem Chef besprechen."

"Hatte ich, der hat mich an euch verwiesen."

"Wir machen das ja gar nicht, wir machen nur das Dach. Der Innenausbau is nich unsere Sache. Das macht jemand anderes."

"Und der steht noch nicht fest?"

"Doch aber das weiß nur der Chef."

 

... puhhh gar nicht so leicht Infos zu bekommen oder Geld loszuwerden wenn man dann mal was loswerden will...

Heute (Mittwoch) ist bei leichtem Nieselregen nichts passiert leider. Wir hoffen, dass es diese Woche endlich noch trocken wird im Haus und zumindest die Folie samt Lattung fertig wird :-)

 

Update:

Ich glaube zum 1. Mal wurde unsere Hoffnung nicht enttäuscht.

Die Folie mit Lattung ist angebracht. Tatsächlich wurde gestern (1.2.) noch alles wie angesagt fertig.

So fühlt es sich also an wenn mal flüssig etwas passiert und es merklich voran geht! Daran könnte ich mich echt gewöhnen! Die Regenrinnen haben sie aber scheinbar doch nicht mehr geschafft, nächste Woche soll das Wetter eisig werden... keine Ahnung wie wetterfest so Zimmerleute sind. Wär schon schön wenn unsere Serie nicht gleich wieder abreißen würde und es nächste Woche weiter geht mit den Regenrinnen und Dach decken.

 

1. Mini-Mangel:

Als wir zum ersten Mal bei Tageslicht im Obergeschoss die Folie angesehen haben viel an einer Stelle ein kleines Loch auf, das hoffentlich kein Problem darstellt und schnell geschlossen werden kann.

 

Die Badgeschichte

 

Da wir uns ja vorerst entschieden haben das Preisspiel und die friss oder stirb Politik unseres zugeteilten Sani Unternehmens nicht mitzuspielen haben wir ein paar Anfragen zur Montage von Armaturen, Wanne und Waschbecken gestellt.

Vorläufiges Fazit: Wer Zeit hat und sich zur Montage herablässt ist sau teuer, andere lehnen direkt ab, wieder andere etwas höfflicher mit dem Verweis auf das zu volle Auftragsbuch...

Wir arbeiten also weiter an einer Lösung :-/

4 Kommentare

Auch das Dach verschiebt sich wieder

Nach den Maurern hatten wir auf einen etwas reibungsloseren Ablauf gehofft...

Aber es geht weiter wie es angefangen hat... mit Verzögerungen!

Bisher ist eigentlich nicht ein Termin dann zustande gekommen wann er angesetzt war und doch falle ich immer wieder darauf herein, freue mich diebisch und dann man wird enttäuscht!

 

Unser Dach war für Donnerstag KW3 angekündigt, da hat es leider heftig geschneit, also auf KW4 Montag verschoben. Auch da kam gestern niemand obwohl es möglich gewesen wäre wie wir im Baugebiet gesehen haben.

Also habe ich aufgrund des Urlaubs unseres Bauleiters bei der zuständigen Zimmerrei direkt angerufen wann sie diese Woche denn nun kommen würden. -Gar nicht!

Toll, ich bin begeistert.

"Wir werden Ihren Dachstuhl vermutlich im Laufe der nächsten Woche richten."

 

vermutlich

im laufe der nächsten Woche....

mit anderen Worten: Keine Ahnung wann, irgendwann halt.

0 Kommentare

Mauern im OG unter 5 Grad

6 Wochen haben wir gewartet und am Freitag den 12.01. wurde bei uns tatsächlich begonnen das Obergeschoss zu mauern.

Bisher erzählte uns jeder das unter 5 Grad leider nicht gemauert werden darf weil der Mörtel/Kleber dann nicht hält.

Wir waren also etwas irritiert, denn es hatte 2,5 Grad... Samstag sogar nur knapp 1-2 Grad.

 

Auf Nachfrage beim Bauleiter versicherte er uns das die Jungs dann ggf. mit Brennern arbeiten würden um die Steine zu erwärmen bzw. das gefrorene Wasser zu entfernen und der Mörtel ggf. angewärmt wird und alles gut gehen wird.

Als ich an der Baustelle ankam habe ich die Jungs gefragt ob es nicht etwas kalt sei... nö der Mörtel könne problemlos bis 0 Grad verarbeitet werden und sie würden es merken wenn es zu kalt wird, da der Mörtel dann sofort hart wird. 

Angewärmt wurde gar nichts. Weder die Steine noch der Mörtel.

 

Eigentlich würde ich gerne vor Freude in die Luft springen das nach dem ewigen warten endlich wieder Bewegung auf die Baustelle kommt aber so richtig gut finden wir es irgendwie nicht das nun bei knapp über null gemauert wird...

Wir drücken uns mal selbst die Daumen das sie wissen was sie tun!

 

Nächste Woche wollen sie fertig werden sofern das Wetter mitmacht und Donnerstag soll dann tatsächlich der Dachstuhl kommen. Irgendwie glauben wir es noch gar nicht. Der Blick bleibt also auf der Wetterkarte.

 

UPDATE:

Das Obergeschoss ist tatsächlich fertig geworden, ob das qualitativ nun alles so ist wie es sein soll können wir natürlich nicht beurteilen. Wir hoffen es einfach. 

Wir verlassen uns da jetzt voll und ganz auf unsere Maurer Firma und den Bauleiter der sein go gegeben hat und sind zugegeben mehr als happy, dass es nun steht da wir eigentlich den Januar schon komplett abgehackt hatten aufgrund des Wetters.

Da es nun (Mittwoch kw3) regnet, schneit und morgen auch noch stürmisch werden soll verschiebt sich der Dachstuhl erstmal auf nächste Woche (kw4).

 

Zum 1. Mal seit langer Zeit fühlt es sich mal wieder gut an :-)

2 Kommentare

Kommunikation und Sanitär

Oft und lange haben wir uns über das Schweigen und auch aktive nicht antworten geärgert... langsam verstehe ich aber glaube ich das System.

Man stellt eine Frage per eMail, WhatsApp oder Anrufbeantworter/Mailbox.

 

Kommt KEINE Antwort heisst die Antwort NEIN oder keine Ahnung, dafür bin ich nicht zuständig.

"können wir damit rechnen, dass das OG diese Woche fertig wird?"   ......

"wir gehen davon aus, das ausschließlich Originalteile verwendet werden?"  .....

"wir hätten gern folgende Objekte im Bad verbaut, können Sie uns bitte ein Angebot machen?" ...

"bekommt jeder Kunde die gleichen Gutschriftswerte für die Standardobjekte?" ...

 

AB EINEM BESTIMMTEN PUNKT IST IRONIE ÜBRIGENS EIN REFLEX.

DA KANNSTE NIX MEHR GEGEN MACHEN.

 

Kleiner Spaß natürlich ... irgendwann bekommt man seine Info schon und natürlich läuft auch nicht alles total schlecht auch wenn man bei meiner Schreibweise manchmal den Eindruck gewinnen könnte... trotzdem ist so einiges wirklich zum Haare raufen.

 

Natürlich nicht immer mit der "richtigen" Antwort aber zumindest der Bauleiter meldet sich dann schon recht zeitnah auf Nachfragen von uns.

 

Thema Badausstattung und Lüftungsanlage nochmal

 

Bei unseren bereits eingezogenen Nachbarn ist die Wahl jeweils auf eine Acrylwanne gefallen. Die eine sogar im Standard von der Firma Ideal Standard, die andere in einem Viebrockhaus von V&B.

Nun kann man sich über Acrylwannen streiten ob das toll ist oder nicht, wir hätten jedenfalls gern ein bestimmtes Badewannen Modell in unserem Bad verbaut.

 

Wir haben, weil wir in der Sanitärausstellung nicht die passenden Sachen gefunden haben unsere Wunschobjekte per eMail der zuständigen Dame übermittelt und ein Angebot angefordert.

 

Von Waschbecken und allen Armaturen über das Unternehmen haben wir uns aufgrund der Preispolitik sowieso schon verabschiedet weil es einfach frech ist.

Bodengleiche Dusche, ggf. Toilette und Badewanne hätten wir aber gern über sie erledigen lassen und den teuren Aufpreis eben bezahlt... Jetzt möchte ich am liebsten nicht einen einzigen zusätzlichen Euro bei dieser Firma lassen!

 

Leider sieht sich nämlich das Sanitärunternehmen nicht in der Lage unsere Wunschbadewanne anzubieten, da sie sich "aus Qualitäts- und Gewährleistungsgründen" auf genau 2 Hersteller beschränken was die Badewannen angeht!:

Kaldewei und Bette

Unser Wunschobjekt ist jedoch von Villeroy & Boch ...

Ach ja und Acrylwannen verbauen sie übrigens ebenfalls grundsätzlich nicht.

 

"Da brauchen wir jetzt auch gar nicht diskutieren!"

 

Wir werden also mal bei lokalen Anbietern anfragen müssen um uns ein Bild zu machen was die Sachen dort kosten würden inkl. Einbau. Oder aber uns dafür entscheiden auf unsere Wunschsachen zu verzichten und viel Geld für Kompromissobjekte zu zahlen.

 

 

Das Lüftungskonzept

 

Auch hierüber hatte ich ja schon mal berichtet... wir hätten gern, und das halten wir auch für völlig selbstverständlich, die original Vallox Rohre zu unserer Vallox Lüftungsanlage verbaut.

Durch Zufall bin ich darauf gestoßen, dass unsere zuständige Sanitärfirma diese nicht verbaut. Außerdem will man auch das vom Hersteller erstellte Lüftungskonzept nicht umsetzen, sondern an den in den Zimmerecken erstellten Kästen festhalten, die immer 2 Räume gleichzeitig belüften. Bequem für das ausführende Sanitärunternehmen aber auch gut für den Bauherren?

 

Wir haben mal nachgefragt, warum?

- weil die blauen Rohre innen zB geriffelt sein sollen! Die roten Originalrohre aber antibakteriell, glatt beschichtet!

*Laut unserer zuständigen Sanitärfirma stehen die von ihnen verwendeten blauen Rohre den roten in nichts nach und sind ebenfalls innen glatt und beschichtet.

 

- weil die 30x30cm Kästen in den Zimmerecken stören.

* damit werden wir im OG leben müssen oder auf Bodenauslässe umschwenken müssen (zumindest in den Räumen mit Zuluft) da man Deckenauslässe aufgrund der Dampfsperre, die man beschädigen würde nicht realisieren kann.

 

- weil man uns vei Vallox gesagt hat das wir keine Garantie erhalten wenn nicht alles original Teile verwendet werden.

*Laut Sanifirma bekommt man auf das Gerät ganz normal die 2 Jahre Gewährleistung sofern man einen Wartungsvertrag abschließt. Auf seine eigene Arbeit würde man ebenfalls Gewährleistung erhalten.

 

- weil diese "ich mach das aber so" Mentalität dieses Unternehmens einfach unfassbar dreist ist!

* Ja und das bleibt auch so, man teilte uns mit das man sonst die Anlage ja auch gern rausnehmen könne und jemand anderen damit beauftragen könnte. Da wär man jetzt nicht böse oder so.

 

- weil eine teure Belüftungsanlage nur Sinn macht wenn sie auch korrekt installiert ist.

*Und was heißt das? Das können wir als Laien nicht beantworten und müssen nun einer von beiden Parteien vertrauen. Hersteller Konzept vs. Firma die die Sachen oft verbaut und uns zugeteilt wurde...

 

Wir bauen eine Stadtvilla, das heisst oben ist eine Trockenbaudecke mit Dampfsperre. Das hat zur Folge das oben keine Deckenauslässe gemacht werden können da man sonst die Abdichtung beschädigen würde.
Vallox hat aber die Zuluft häufig über den Zimmertüren geplant, der Sani in den Kästen am anderen Ende des Zimmers...
Für uns erstmal komisch zwei so unterschiedlich Konzepte zu bekommen...
Die Erklärung des Sani scheint aber logisch.

Uns wurde erklärt das ein Unterdruck im Haus entsteht durch die Abluftzimmer.
Heisst alle Luft strömt zu diesem Raum und verlässt das Haus dort, ergo sollte man dafür sorgen dass ein Zuluftventil im hinteren Zimmerteil ist damit die frische Luft den kompletten Raum durchströmen kann bevor sie sich auf den Weg zum Abluftzimmer macht.
Plant man jetzt also wie Vallox direkt über der Tür eine Zuluft was aufgrund der Deckenkonstruktion ja schon nicht funktioniert findet im hinteren Teil des Raumes ja eigentlich gar kein Luftaustausch statt weil die Frischluft gleich wieder Richtung Abluftzimmer strömt...

2 Kommentare

Gedanken zu Sanitär und Lüftungsanlage

Nach nun mittlerweile 5 Wochen Stillstand bedingt durch das nicht Erscheinen der Mauerer, 1 Woche zu kalt und 3 Wochen (statt wie angekündigt 2 Wochen) Weihnachtsurlaub müssen wir uns mal wieder mit dem Innenleben unseres Hauses auseinandersetzen.

Vermutlich haben wir aber noch viel Zeit dafür, denn ab nächster Woche, wenn eigentlich durch die Maurer wieder gearbeitet werden soll fallen die Temperaturen auf -2 bis 3 Grad. Zu kalt also zum mauern!

Ganz schön ärgerlich alles aber war irgendwie klar... Zeit für Lüftungsanlage und Badplanung:

Die Lüftungsanlage

Schon während der Planungsphase muss man sich mit dem Lüftungskonzept befassen, sofern man eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage verbauen lassen möchte, da die Auslässe in der EG Decke geplant werden. Wir haben uns schon damals an den Hersteller unserer Anlage direkt gewendet, da man uns bei Team Massivhaus wenig kompetent erschien. Das Konzept hatten wir schnell, die Umsetzung seitens Team erfolgte im EG zumindest annähernd so wie vom Hersteller geplant nachdem wir darauf gepocht hatten.

 

Im OG wollte man sich bei Team damit nicht beschäftigen und plante alles in die Lüftungskästen die in vielen Zimmerecken eingezeichnet werden obwohl wir auch für oben den Plan des Herstellers vorgelegt hatten. So werden immer 2 Räume völlig ungeplant gleichzeitig belüftet und man hat diese 30x30cm Abmauerungen in vielen Zimmerecken. Zu erkennen ist die Lüftung an einem winzigen x in der Mauer beim Lüftungskasten auf dem Entwurf. Nicht schön, nicht durchdacht aber erstmal mussten wir das so hinnehmen und sollten es dann mit dem Sani direkt klären wenn es soweit ist. Komisch aber ok kein Problem.

 

An diesem Punkt sind wir nun angekommen.

Da wir unsere Anlage auf das Komfortmodell aufgerüstet haben strömt mehr Luft durchs Haus, entsprechend müssen die Rohre gelegt werden.

Nicht zuletzt auch weil der Hersteller nach eigener Aussage sonst keine Garantien gibt wollen wir nur Originalteile. Die vermeintlich billigeren, wohl blauen Rohre sollen auch eine schlechtere Beschichtung haben...

Nun ist uns zu Ohren gekommen, das unser zuständiges Sanitärunternehmen eben besagte blaue Rohre verbaut, welche nicht Original sein sollen. Außerdem sollen sie wohl auch nicht ausreichend viele Rohre für die Komfortanlage verbauen um den vom Hersteller berechneten Luftstrom gewährleisten zu können... So würde einem die teure Komfortanlage also nichts nützen.

Auch hier müssen wir nun also tätig werden um Gewissheit zu haben, bislang sind dies ja nur Gerüchte und Vermutungen, wenn auch aus Erfahrungen anderer Bauherren!

Man kommt sich schon wirklich etwas veralbert vor, wer beschäftigt sich schon damit welche Farbe die Lüftungsrohre haben? Aber da ich viel im Netz lese bin ich auf das Thema gestoßen und siehe da es läuft nicht von allein. Schade eigentlich. Na mal sehen was der Sani sagt, das lässt sich ja sicher gaaaanz leicht klären.

Badausstattung

Die Badplanung gestaltet sich schwierig.

Das von Team beauftragte Sanitärunternehmen scheint seine Leistungen an Team recht günstig anzubieten. Anders können wir uns nicht erklären wie man solche Wucherpreise für Wasserhähne, Waschbecken, Badewannen und co von seinen Kunden verlangen kann ...

Aufschläge sind ok aber nicht in diesesn Ausmaßen!!! Die Foren sind voll von Kritik an dieser Sanifirma, ich verstehe nicht wieso die immernoch 90% der Aufträge im Norden bekommen! -Obwohl... doch eigentlich schon, weil Team ihnen weniger zahlen muss und sie das dann eben versuchen über die Bauherren zu kompensieren.

Kurz zum Ablauf:

Man hat bei Team natürlich Standard Sanitär Objekte inklusive. (s.u.) Gefallen einem diese nicht sucht man sich über das zuständige Saniunternehmen in einer Elements Ausstellung etwas nach seinem Geschmack aus und zahlt dann einen Aufpreis zum Standard. Man kann natürlich auch einfach Modellnummern durchgeben von Objekten die man haben möchte und sich dafür dann das Angebot machen lassen.

Fremd, selbst gekaufte Sachen werden grundsätzlich nicht montiert, man MUSS über den Sani kaufen! Leider nimmt das Unternehmen nicht bloß einen Aufschlag sondern bei manchen Objekte mehr als das doppelte des normal üblichen Objektpreises und da ist dann ja noch nicht mal ein Standard gegen gerechnet wenn ich mir den Preis woanders ansehe... Da hört es bei uns dann echt auf mit dem Verständnis, sorry aber das geht nicht.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, das wir nur die großen Sachen an die wir uns aus Gewährleistungsgründen nicht rantrauen von ihnen erledigen lassen. Den Rest besorgen wir uns selbst und lassen es von einem anderen Sanitärunternehmen dann montieren.

Schade, wir hätten es gern aus 1 Hand gehabt aber wir sind nicht bereit dieses Spiel mitzuspielen.

 

 

Update:

Unser Unmut gegenüber dieser Sanifirma wächst mit jeder Anfrage. Nun wollen sie Wunschobjekte (zB V&B Badewanne) "aus gewährleistungs Gründen" nicht verbauen! Geht's noch?! Jetzt werd ich auch noch bei Markenherstellern (nicht nur bei Unbekannteren) in meiner überteuerten Auswahl beschnitten?!?

 

Ich kann nur jedem Team Bauherren raten ggf. Sanitär schon bei Vertragsunterzeichnung rauszunehmen und fremd zu vergeben oder auf ein anderes Unternehmen zu bestehen! Es sei denn man kann sich mit den meisten Sanitärobjekten im Standard anfreunden. Die Gutschriftsbeträge rein an Keramik sind nämlich ein Witz,  gerade bei der Badewanne,  auf meine Wunschwanne verzichten geht aber auch nicht!

To be continued...

7 Kommentare

Ignoranz, Wetter und Verzögerung

Diese 3 Vokabeln beherrschen zZt. unseren Alltag.

Seit 10 Tagen (Montag KW48) haben wir ja eine EG Decke. Soweit so gut.

3 Tage nach dem gießen der Decke (Mittwoch letzte Woche) hätte man anfangen können das OG zu mauern laut der Deckenfirma...

Unsere Maurerfirma war vom Bauleiter erst für die Folgewoche (KW49) der Decke eingeteilt das OG zu erstellen, na gut auch ok. Die Woche drauf soll dann der Dachstuhl noch vor der offiziell im Bauvertrag erfassten Winterpause (KW51+52) drauf.

Wir haben jetzt Donnerstag besagter Folgewoche 49 nach der Decke und es liegen noch nicht mal Steine bei uns! Zusätzlich wird auch das Wetter täglich schlechter...

 

Die Maurerfirma ignoriert sowohl uns als auch unseren Bauleiter! Der uns im übrigen auch noch einen Bauzeitenplan schuldet, allerdings ist der nach heute vermutlich sowieso das Papier nicht wert auf dem er steht. -den Job könnte man mir übrigens auch schenken.

Maurer:

Firmenanschluß: Anrufbeantworter ohne Rückruf

Handy: Mailbox ohne Rückruf

WhatsApp: wird nicht gelesen obwohl online und natürlich auch nicht beantwortet!

 

Ey wir sind echt mega geduldig am Telefon/WhatsApp (wenn auch nicht real, aber am Telefon tun wir zumindest so) fragen wie ein Vollidiot wann wir denn Kaffee zur Baustelle bringen können anstatt "wann fangt ihr endlich an" aber so langsam bringe ich die Energie nicht mehr auf auch noch nett zu sein wenn jemand einfach auf Durchzug schaltet. Wo ist das Problem sich mal kurz zurück zu melden? Dann wissen alle Bescheid und gut.

Ich bin fast schon beeindruckt wie man das durchhält sich wirklich ganz konsequent nicht zu melden. Einfach nicht zu reagieren. Nicht ans Telefon zu gehen oder einfach mal zu kommen wann es geplant war!

 

Hier fällt mir der Titel eines Buches wieder ein: "Schatz ich glaube der Fliesenleger ist tot!"

bei uns ist es halt der Maurer...

Die Maurerfirma hat beim Erdgeschoss wirklich gute Arbeit geleistet, alles korrekt ausgeführt und auf den cm genau, aber auch da waren sie dafür verantwortlich das sich alles verschoben hat. Jetzt also das selbe Spiel. Wieder 1 komplette Woche Leerlauf durch die Maurer!

 

Für jemanden der gerade nicht in dieser Situation steckt mag es schwer nachvollziebar sein warum nun 1 Woche Leerlauf so schlimm ist, für uns ist es Tag für Tag ein Schlag ins Gesicht.

Es ist diese Null-Info-Situation. Alles aus der Hand geben nach dem Motto "die machen das schon" können wir nicht, weder von unserer Art her, noch das es dann wirklich laufen würde... hinterher sein funktioniert aber auch nicht und das ungewisse warten von Tag zu Tag macht einen fertig.

 

Ich hoffe die Zimmerleute die als nächstes dran sind schaffen ihren Job trotzdem wie geplant nächste Woche und gleichen damit das Maurergewerk wieder aus.

 

Damit nicht genug gestraft haben wir nun erfahren das die Klinkerfirma die dann im Januar nach den Winterferien dran gewesen wäre den Auftrag abgelehnt hat ... Wir stehen Stand heute also ohne Klinker da... Bevor der Klinker nicht am Haus ist kommen keine Fenster rein und auch sonst kann vorher dann nicht viel gemacht werden... bauen ist richtig super. Wie lange es wohl dauert eine neue Klinkerfirma zu finden die im Januar (-einem frostfreien natürlich) unser Haus verklinkert?

 

UPDATE:

Inzwischen ist das schon erwartete Schreiben mit offiziellem Baustop eingegangen. Temperaturen unter 5 Grad verhindern in KW50 das Arbeiten mit Mörtel und Beton! Das war es für uns also dieses Jahr.

Heißt:

Pause von KW49 bis mind. KW52 (bereits angekündigt wurde uns aber auch schon KW1 als weitere Pausenwoche) Macht in Summe 5 volle Wochen in denen einfach mal nichts passieren wird. Ob dann im Januar die Temperaturen das Mauern zulassen bezweifle ich!

6 Kommentare

Hurra wir haben ein Bungalow

Termingerecht wurde am Freitag den 25.11. unser Gerüst aufgebaut. Gut, termingerecht ist natürlich gelogen weil es schon längst hätte stehen müssen aber nach dem uns neu angekündigten Termin nach der Verschiebung war es dann termingerecht...

Am darauffolgenden Montag sollte dann die Decke kommen. Ist sie auch. Schon früh morgens wurden wir mit Fotos der Nachbarn versorgt. Danke dafür! Unsere Treppe lag schon auf dem Laster und 2 Männer waren fleißig dabei die Platten mit der Stahlbewährung auf die angebrachten Stützen zu legen.

Der Gutachter war pünktlich vor Ort zur Abnahme am späten Mittag und der Beton wurde auch direkt aufgebracht... was für ein Tag. So mag ich das. Endlich mal.

Es regnete permanent und wir hatten den Gutachter gefragt ob das nicht schlecht sei. -Nö, das ist super! Wie bei Muttis Käsekuchen... wenns von oben zu schnell trocknet reißt es ein Frau Bauherrin. Ach sooo. Na so versteh ich das.

Theoretisch könnte es jetzt am Donnerstag mit dem OG Mauerwerk weitergehen aber leider erreicht mal wieder niemand unseren Maurer. Er leistet wirklich tolle Arbeit aber an seiner Erreichbarkeit muss er echt arbeiten. Telefonanrufe werden ignoriert, WhatsApp sowieso... weder auf uns noch auf den Bauleiter wird reagiert... gut, für nächste Woche ist er offiziell eingeplant. Wir hoffen er kommt dann auch! So langsam wird es nämlich kalt!

0 Kommentare

Erdgeschoss Maurerarbeiten & verschollener Bauleiter

Ein paar Sachen sind bei uns noch zu klären... mhhh wen spricht man da wohl an. Richtig, seinen Bauleiter! Mehrfach, auf unterschiedlichen Kanälen, wiederholt. Parallel das Haupthaus.

Das hat es immerhin innerhalb von nur 9 Tagen geschafft uns zu antworten "Änderungen sind nur innerhalb der Planungsphase möglich, bitte wenden Sie sich an Ihren Bauleiter." -Gerneeeee! wenn der uns nicht vorher an Sie verwiesen hätte und erreichbar wäre!

Laut Kebotherm (Fenster und Türen) sind unsere Türseitenteile nicht die, die wir gerne haben wollen! Wieso ist es so schwer diese kleine Bestellung zu ändern?! Wenn wir nicht selbst bei Kebotherm nachkontrolliert hätten wüssten wir ja noch nicht mal das da was schief läuft :-) Ich meine das ist ja nu nicht mal ne Änderung! Sondern Bockmist seitens Team! Die Fenster müssen schließlich bestellt werden damit sie eingebaut werden können und das am liebsten ganz ganz schnell!

Außerdem geht es um 2 zusätzliche Rollläden die rein sollen. Ok, das ist eine Änderung nach der Planungsphase die auf unsere Kappe geht... laut erster Aussage unseres Bauleiters kein Problem zu den uns bekannten Preisen. Wir sollen nur bitte früh genug bescheid sagen! Äh ja gern aber könnten wir bitte kurz ne Rückmeldung kriegen, dass das klar geht?! Na vielleicht klärt sich das ja morgen alles. Bitte!

 

Aber immerhin hat das Gewerk Maurerarbeiten heute (Mittwoch) ganze Arbeit geleistet und unser Erdgeschoss gemauert oder zumindest damit angefangen. Danke dafür! Am Freitag soll nun schon unsere Decke drauf sein... ich hoffe also, das morgen wie geplant das Gerüst kommt und das Innenmauerwerk fertig gestellt ist.

 

Nächste Woche Trockenzeit und dann geht es sofern kein Frost kommt mit dem OG weiter... habe auch schon gelesen das zwischendrin schon geklinkert wurde... ach immer diese Hoffnung...

Update:

natürlich wird die Decke morgen NICHT gegossen!!! -Wer hätte das gedacht?!

 

Warum? Weil kein Gerüst da ist und das Betonwerk vermutlich noch gar nichts von seinem Glück weiß, das wir gern eine Erdgeschossdecke hätten... wir erinnern uns: die Gerüstbauer waren ja schon letzte Woche da als es noch gar keinen Grund gab da zu sein und da dachte ich mir schon, das die dann sicher nicht erscheinen werden wenn sie es eigentlich müssten...

Morgen sollen wir vom Bauleiter neue Infos bekommen. Na man darf gespannt sein.

 

Update:

Die Maurer haben super gründlich gearbeitet und alles zentimetergenau fertig gestellt. Und jaaa wir haben punktuell mal nachgemessen wo es besonders wichtig ist...

 

Zu den Rollläden und dem Glas in unseren Haustürseitenteilen gibt es noch immer nichts Neues!

 

Der neue Termin unseres Bauleiters für Gerüst und Decke soll jetzt erst der 8.12. sein. Nein sorry aber da hört es jetzt echt auf! Das wären satte 3 Wochen grundlose Pause!!! No way! Dann kommt Frost und die Winterpause! Hier gibt es noch Klärungsbedarf aber praktischer Weise ist ja jetzt erstmal Wochenende... Macht richtig Spaß.

0 Kommentare

Frostsicheres Bauwasser & Gewerkekoordination

Das Thema frostsicheres Bauwasser ist jetzt hoffentlich abgeschlossen. Leider ragte ja unser Bauwasserhahn recht hoch aus der Erde und der Kasten musste sehr groß gebaut werden, was natürlich etwas teurer kommt als wenn man nur so eine kleine Kiste zusammenzimmern muss.

Ich habe einen entsprechend großen Kasten aus OSB Platten zuschneiden lassen und verschraubt. Jede Platte habe ich mit Lackresten aus dem Keller lackiert (gleich wieder was sinnvoll entsorgt ;-) und mit Baufolie, die wir auch noch (warum auch immer) im Keller hatten, ummantelt um sie gegen Feuchtigkeit zu schützen und dann dem ganzen nochmal ein Plastikdach aus Folie aufgesetzt... Innen folgt jetzt noch das auskleiden mit der gekauften Dämmwolle... wir hoffen, das der Hahn und vor allem die Wasseruhr so wunderbar den Frost überstehen werden.

 

Das Ding mit den Maurern und der Feinabstimmung

 

Heute hätten eigentlich unsere Maurerarbeiten beginnen können, auf Nachfrage bei der zuständigen Firma war der Chef tiefenentspannt und sagte ich solle mir bitte keine Sorgen machen und das es Anfang der kommenden Woche losgeht.

Für Donnerstag ist unsere Decke bereits geplant... ich bin gespannt. Taffer Zeitplan für nächste Woche finde ich, aber gut wir hoffen mal, dass das alles so passt und jetzt endlich mal klappt wie versprochen!

 

Außerdem standen gestern (am Mittwoch) wohl unsere Gerüstbauer ratlos vor unserer Bodenplatten und mussten unverrichteter Dinge wieder wegfahren haben wir von einem Nachbarn gehört... schade, ich hoffe sie haben dann nächste Woche, wenn sie wirklich dran sind auch Zeit und wissen, dass sie da dann kommen müssen!

0 Kommentare

Fundament und Sohle

Der Abend vor dem Fundamentgießen...

wer hätte gedacht, dass der nochmal so aufregend werden würde...

Mein Mann Grippe technisch angeschlagen, ich fix und fertig von zuviel drumherum und dann das:

 

Am Sonntag

erreichte uns (nicht) eine eMail unseres Gewerks für das Fundament und Sohle im Spam Ordner:

Der "Einbau" einer Mehrsparte kostet extra und ob KG2000 für einen Aufpreis eingebaut werden sollen am Donnerstag...

Am Mittwoch Abend nach dem Brücken- und Feiertag,

also am Abend vor dem Sohle gießen haben wir dann mit dem Gewerk telefoniert und waren natürlich etwas irritiert... Der Einbau einer Mehrsparte kostet also, aha spannend. Wieso, weshalb, warum? Na das ist einfach so. Ach sooooo. -Ja dann.

 

Und zu den KG Rohren:

auf unsereren Entwürfen steht "Wasserschutzzone III KG2000 Rohre unter der Sohle werden mit dem Handwerker verrechnet."

Auf jedem unserer Entwürfe steht also, dass wir die Dinger brauchen, wieso haben wir jetzt plötzlich eine andere Option? Brauchen wir sie doch nicht?

 

-Rücksprache mit dem Bauleiter.

Ne brauchen wir wohl nicht. Konnte dazu nichts in der Entwässerungsgenehmigung finden. Äh ok.

 

Nochmal bei den anderen Bauherren gefragt.

-Sohle orangene Rohre, Entwässerung dann die Grünen KG2000 Rohre war das Fazit.

 

Macht das Sinn?

-Nö wir finden ganz und gar nicht. Warum unter der Sohle die schlechteren Rohre gehen und für die Entwässerungs außen dann nicht ist uns ein Rätsel. Ein anderer Nachbar meinte er hat überall die orangefarbenen Rohre... Oh Mann.

 

Allerdings haben wir in der Zwischenzeit weil unser Bauleiter ja gesagt hatte wir brauchen keine Extra tollen KG2000 Rohre beim Gewerk für die Sohle schon bescheid gesagt, das morgen früh die normalen verbaut werden sollen... Ach ja und dann hat auch noch unser Bausachverständige zurück gerufen und gemeint er würde uns auf jeden Fall zu den grünen KG2000 Rohren raten weil man da ja so schlecht wieder dran kommt wenn mal was ist. Vermutlich werden uns die Rohre zwar überleben aber falls... ja falls mal was ist kommt man halt schlecht dran, dann doch lieber die besseren für den Aufpreis nehmen... Ich kann nicht mehr!

 

Bei vielen anderen Bauherren die nicht mit Team Massivhaus bauen ist sowas vermutlich einfach kein Thema. Das hat aus meiner Sicht Vor- und Nachteile... Auf der einen Seite brauchen sich diese Bauherren nicht so viele Gedanken um Sachen zu machen von denen sie nichts verstehen, auf der anderen Seite können sie so aber auch nicht in ihrem Sinne entscheiden!

 

Der Morgen des offiziellen Baustarts

Donnerstag 02.11.2017

 

Der Tiefbauer hat wie versprochen am Vortag die Fundamentgräben fertig gezogen und ich habe abends noch die sperrige Mehrsparte in mein plötzlich winziges Auto gestopft. Schnell das Kind zur Schule und gleich weiter zur Baustelle. Bis spätestens 8:00 soll das Teil da sein. Ich bin da, die Mehrsparte auch... das wars dann aber auch schon. Keine Bauarbeiter in Sicht... Irgendwann kam dann doch jemand, der Verkehr war wohl schuld. Naja kann ja mal vorkommen. Alle sehr nett und man ist sofort beim "Du". Also kurz nochmal das KG Rohr Thema besprochen und die Mehrsparte übergeben. Wir bleiben bei den orangenen normalen Rohren... Um 14:00 komm ich dann nochmal rum um mit dem Gutachter alles anzusehen... auch das geht fix und alles ist ok. Jetzt kommt noch der Beton und fertig ist unsere Bodenplatte.

 

Es geht los! :-)

 

3 Kommentare

Badausstellung zur Orientierung + Frostsicheres Bauwasser

Wie schon im Fliesen Blogartikel geschrieben steht bei uns der Termin für die Sanitärbemusterung an. Ein Termin den wir vermutlich nach diesem Wochenende nicht wahrnehmen werden!

Wir waren dieses Wochenende mal in einer "Elements" Ausstellung in der Nähe. Die selbe Ausstellung die wir auch mit/für unser Sanitärgewerk besuchen dürfen/müssen... Ich sag mal so, wenn ein solches Schild am Eingang einer Ausstellung steht möchte ICH persönlich gleich wieder rückwärts rausgehen:

Gepart mit den Kommentaren aus dem TM-Bauforum zur zuständigen Sanitärfirma und deren Preispolitik sowie unseren Wünschen zur Ausstattung unserer beiden Bäder uuuund etwa 3 anwesenen Verkäufern denen wir nicht einmal ein kurzes Zunicken wert waren in unseren Kaputzenpullovern und Jeans, war dieses Schild ein echtes Highlight bei diesem Ausflug.

Keine Preise an den Sachen und dann auch noch nicht 1 Teil dabei was für uns in die engere Auswahl gekommen wäre = keine Lust die weite Fahrt zur Bemusterung auf uns zu nehmen und einen Tag damit zu verschwenden, mal abgesehen davon, das es sowieso erst im Dezember wieder freie Termine gäbe ...

 

Stand heute werden wir einfach mal durch die Baumärkte, Ausstellungen und das Netz schauen und unsere Favoriten dann schriftlich anfragen um die Aufpreise zu erfahren. Laut den Erfahrungsberichten die ich zu Hauf gelesen habe werden wir dann feststellen, dass alle vor uns Recht hatten und die Aufpreise eine bodenlose Frechheit sind... alles was problemlos selbst zu montieren ist wird dann halt selbst irgendwo gekauft und montiert und durch den Sani eben nur "der Standard vorgerichtet". Der Rest wie zB die Badewanne... na wir werden sehen was sie dafür aufrufen.

 

 

Parallel haben wir nochmal nach Pflastersteinen gesucht und Terassenfliesen geschaut. Final gefunden haben wir jetzt noch nichts aber das Bild wächst langsam im Kopf.

 

 

Und dann gehen wir ja gerade steil auf den November und somit Frost zu... Wir müssen uns also um eine schöne frostsichere Verpackung unseres Bauwasseranschlusses kümmern! Schnell mal gegoogelt wie sowas laufen kann. Da lernt man dann so schöne Vokabeln wie "Begleitheizung". Wohl ein Kabel, das man um Rohre wickeln kann um sie ab einer bestimmten Grad Zahl zu beheizen... na mal sehen was ich im Baumarkt so finde und dann wird ne schöne Box dazu gebastelt.

 

 

Das Thema Küche ist auch noch nicht ganz durch übrigens. Wir haben uns doch noch einige, leider scheinbar auch noch kostspielige Änderungen überlegt und erstmal alles auf Eis gelegt. Leider blieb meine letzte eMail an meine Beraterin bzgl. Preise und Änderungen die letzten fast 2 Wochen unbeantwortet... heute kam dann mal ein Lebenszeichen... Leider hatte Sie es noch nicht geschafft und geht jetzt erstmal in Urlaub. Alles klar. Wie gut das wir noch viel Zeit haben!

1 Kommentare

Fliesen Bemusterung

Wir haben uns lange Gedanken gemacht wie wir die beiden Bäder und den Hauswirtschaftsraum gestalten wollen. Pinterest und diverse Fliesenausstellungen haben hier geholfen das richtige Gesamtkonzept zu finden.

 

Schon vor ein paar Wochen waren wir auf eigene Faust in der Ausstellung unseres zuständigen Fliesenlegers zur groben Orientierung. Wir haben vor Ort allerdings erfahren, dass das wohl nicht so gern gesehen wird, wenn man ohne Termin einfach reinschneit... verständlich, ist nur ein kleiner Raum und wenn Kunden mit Termin da sind stört es vermutlich.

Ein riesen Vorteil zu manch anderem Bauträger ist, das man sich im Grunde überall Fliesen aussuchen darf. Hier gibt es doch große Unterschiede wie wir gehört haben... wir sind allerdings bis auf eine besondere Wand aus Schiefer, die wir aufgrund der zu hohen qm Preise im Baumarkt besorgen werden fündig geworden bei der Ausstellung unseres Fliesenlegers und mussten nicht auf Obi, Harrys oder sonst was zurückgreifen.

Sucht man sich die Fliesen zB bei Obi aus ist man selbst für Lieferung und Mengenberechnung sowie Entsorgung zuständig. Außerdem muss Verschnitt mitbezahlt werden. Ansonsten ist man aber wie gesagt völlig frei in seiner Wahl.

 

Nun war also der Bemusterungstermin gekommen. Früh morgens an einem kinderlosen Samstag, es war noch halb dunkel draußen und eigentlich hab ich mich eher noch im warmen Bett gesehen, ging es also mit einem recht genauen Plan los Richtung Fliesenausstellung.

Keine Ahnung wie andere Leute das hinbekommen ohne vorher genau zu wissen was sie wollen aber mich persönlich hätte das total überfordert.

Wir hatten uns beim ersten Besuch auf eigene Faust bereits für das Hauptbad und den Hauswirtschaftsraum fest Fliesen ausgesucht, die wir auch nach nochmaligem durchsehen nicht mehr geändert haben. Perfekt, schon erledigt.

 

Blieb also das Gäste WC. Irgendwie fiel uns das bei der Planung schon schwer... da waren gaaanz unterschiedliche Ideen im Raum:

Mal goldene Wände mit dunklem Boden, mal alles in Beton beige und sanft grün-grau gestrichenen Wänden. Gelandet sind wir nun bei einem ganz anderen Gesamtbild und sind sehr happy damit.

Der Termin dauerte trotz guter Vorbereitung und sehr netter Beratung 3,5 Stunden.

 

Es fühlt sich an als wenn ein riesiger Punkt nun abgehakt ist. Wir müssen zwar auf das Angebot warten, da wir natürlich bei keiner einzigen Fliese im Inklusiv-Bereich (bis 20€ und 30x30cm) geblieben sind. Nicht mal der Hauswirtschaftsraum ist im Team Rahmen geblieben, weil es ein Sonderformat ist und damit ein Verlegemehrpreis fällig wird. Da wir aber weder in der Küche, noch im Flur Fliesen legen lassen werden kommt hier zwar vermutlich keine Gutschrift (ca. 40€/qm bei nicht in Anspruchnahme von im Bauvertrag vereinbarten Inklusivquadratmetern) aber wenigstens auch kein Horrormehrpreis zustande.

UPDATE 29.07.2018: auch hier wurden wir später eines besseren belehrt.

 

Als nächstes müssen wir mit dem Sanitärgewerk einen Termin machen. Auf den Termin freue ich mich so gar nicht, da die Preise so überteuert sein sollen, das es einfach keinen Spaß macht dort etwas auszusuchen... ich seh mich schon bei Ikea Waschbeckenunterschränke und im Internet Waschbecken und Wasserhähne bestellen... schade nur das man Badewanne, Dusche und Toiletten nicht so einfach selbst anbringen kann ohne gleich die Garantie zu gefährden... Na wir gucken was man uns so anbieten kann.

Jetzt sind wir erstmal froh das Fliesenthema abgehakt zu haben.

 

Ganz nebenbei habe ich diese Woche den Keller entmüllt und schon mal einen alten Kleiderschrank abgebaut und abholen lassen. Der Keller wäre schon fast umzugsbereit und hat jetzt ein paar Kisten weniger die wir mitschleppen müssen! Jippiiii

 

3 Kommentare

Baustart -also fast

Als Baustart gilt ja offiziell das gießen des Fundaments bei Team Massivhaus. Ab da laufen die vereinbarten 7 Monate Bauzeit. (naja also falls das Wetter gut ist ;-)

 

Zunächst mal sind wir seeeehr froh das unser Tiefbauer so schnell und zuverlässig arbeitet. Er war stets erreichbar und hat noch 1 Tag früher seinen Job gemacht als angedacht war.

Wir sind aber auch froh eine Position des Angebotes nicht wahrgenommen zu haben :-) Abfuhr und Abtragen der Grasnarbe. Wir haben eigentlich nur noch einen riesigen Hügel Mutterboden auf dem Grundstück und jede Menge Sand... es hätte sich also nicht gelohnt fast 1.400€ für das Abtragen und die Abfuhr der Grasnarbe zu zahlen.

Eigentlich sollte in der kommenden Woche das Fundament gegossen und zuvor die Fundamentgräben ausgehoben werden. Eigentlich, denn leider konnten weder wir noch unser Bauleiter die dafür zuständige und sonst wohl so zuverlässige Firma erreichen...

UPDATE: 29.07.2018 In den folgenden Wochen und Monaten werden wir noch feststellen, dass das auch für den Rest der Bauzeit so bleiben wird.

Unser Gutachter hätte gern 4 Tage vorher gewusst wann der Termin ist damit eine Abnahme 1 Stunde vorher erfolgen kann... tja wir wüssten auch gern wann das ganze nächste Woche steigen soll, denn wir sollen ja pünktlich die Mehrsparte liefern! Nun ist Freitag und keiner weiß Bescheid!

Ob und wann es also tatsächlich losgeht? -keine Ahnung. Na dann ein schönes Wochenende.

Wir versuchen mal guter Dinge zu bleiben das es trotzdem nächste Woche losgeht.

0 Kommentare

Das Bauanlaufgespräch

Welch denkwürdiger Termin im Leben eines Bauherren!

 

Nachdem in den letzten Tagen schon zwei Gewerke proaktiv Kontakt mit uns aufgenommen hatten war er endlich da, der Termin des Bauanlaufgesprächs.

Die Zimmerrei und auch der Fliesenbetrieb hatten sich schon mit zusätzlichen Angeboten gemeldet. Das fanden wir echt Klasse, da schon reichlich fehlende Infos zu gewünschten Zusatzleistungen abgedeckt wurden.

Das Bauanlaufgespräch selbst fand mit dem beauftragten Tiefbauer und dem Bauleiter statt.

Der Vermesser hatte die Winkelblöcke doch eeeetwas hoch angesetzt. Unsere Straße hat ein leichtes Gefälle so das das Haus links von uns etwas höher steht und das rechts etwas tiefer. Der Vermesser ging von einer Baustraße aus und packte nochmal 15cm Straßenbelag in der Höhe on top so das der ein odere andere Winkelblock aussah als wenn wir mit dem Trampolin das Haus betreten müssten :-) Nach nochmaliger Rückversicherung bei dem Erschließer war klar das nicht 15 sondern 6 cm Straße hinzukommen werden und wir bei den bisher geplanten Höhen bleiben könnten. puh...

 

Der Wasserzähler fehlte noch bei unserem Bauwasserhahn. Auch hier haben direkt parallel mit der Stadt telefoniert, die diesen nun am 18. einbauen wollen.

 

Eine kurze Checkliste von der das meiste natürlich bereits erledigt war wurde abgehakt und noch jede Menge weiterer Infos übergeben. Außerdem sollten wir uns für eine Rollschicht bei den bodentiefen Fenstern entscheiden da Pressklinker nur in 3 Farben erhältlich wären. Ok alles klar. Bodentiefer Einstieg könnte aber mit den Maurern noch entschieden werden. Die Haustür wird natürlich nur abgeklebt und nicht mit einer Rollschicht versehen da hier ein Podest gesetzt werden soll.

 

Nächste Woche soll das Wetter nach langem Regen endlich mal top werden! jippiii dachte ich, dann könnte man ja bestimmt Erdarbeiten und Fundament innerhalb dieser Woche abarbeiten.... Der Erdbauer hatte nichts dagegen aber unser Bauleiter schien es etwas weniger eilig zu haben... najaa da müsste man sich natürlich auch erstmal mit dem Unternehmen abstimmen das die Sohle macht. "es warten ja auch nicht alle Firmen nur auf das Bauvorhaben von Familie XXX" äh ne das ist schon klar aber man kann es doch wenigsten mal anfragen oder?! Wo ist das Problem wenn doch der Erdbauer signalisiert, dass es möglich wäre?! "Wir planen mal nächste Woche die Erdarbeiten und in der Woche darauf dann die Fundamentgräben und Sohle."

 

10 Wochen Leute ... wir warten doch schon 10 Wochen ... aber gut. Ich gebe mich geschlagen. Gaaanz entspannt nächste Woche der eine Bagger und darauf die Woche Fundamentgräben und Sohle gießen. Kein Problem.

Unser Bausachverständige möchte gern 4 Tage vorher Uhrzeit und Tag des Fundaments wissen... alles klar, ich bin gespannt wann man UNS das denn sagen kann :-)

Die Spannung steigt und es passiert etwas. Zur Zerstreuung geht die Bauherrin morgen erstmal mit einer Freundin Kaffeetrinken und shoppen. Heute wird nochmal mit den neuen Nachbarinnen geklönt und über die Hecke gesprochen.

0 Kommentare

Handwerkerliste und Ausführungszeichnungen sind da!

Zitat aus einem anderen Baublog von Elle-und-Mario-bauen:

"Die nächste Stufe, die TM jetzt erstmal erreichen kann ist, dass man sich nicht mehr aufregen muss. Eine Weiterempfehlung wird dann das Meisterstück ;-)"

 

Genau so fühle ich mich zzt auch.

Ich bin einfach nur noch gereizt und genervt was Team Massivhaus angeht! Die von anfang an einkalkulierte Verzögerung der im Bauvertrag "als grobe Richtlinie" festgelegten Wartezeit nach Eingang der Unterlagen von 4-6 Wochen ist inzwischen um 2 weitere Woche ausgereizt. Wir befinden uns in Woche 8 des wartens.

Meine Nerven liegen blank weil man einfach so hilflos ist. Man weiß, dass man hingehalten wird, weil die Begründung auch schon im Vorjahr mit ein und dem selben Schreiben bei den Bauherren eingegangen ist und weil alle anderen ja weiterbauen können, nur ändern kann man nichts.

Schade das man in dieser Stimmung das 1. mal Kontakt zu seinem Bauleiter aufsuchen muss.

 

Vorgestern erst waren wir mal wieder auf einem Richtfest im Baugebiet, mehr als die Hälfte der Bauherren hat es ja schon hinter sich, was einer der ganz wenigen Vorteile des späteren Baustarts ist. Man hat nacher nicht mehr so viel Dreck und Lärm.

 

Wir haben jedenfalls gestern die Unterlagen zur Ausführung erhalten! Nun wissen wir wer was machen wird an unserem Haus und wer unser Bauleiter sein wird. Positiv: Er hat auf jeden Fall schon mal schnell zurück gerufen als ich gleich mal zum Hörer gegriffen hab um den Termin zu vereinbaren ;-) Zwar hatte er mich da erstmal auf heute vertröstet aber unser Bauleiter scheint nett zu sein. Außerdem kann man sich laut Netz ja schon freuen wenn man überhaupt zurückgerufen wird und da muss ich sagen war er heute mit seinem Anruf sowas von vor seiner anberaumten Zeit! Hierfür also erstmal Daumen hoch ;-)

 

Die Winkelblöcke sollen am 11.10. aufgestellt werden durch den Vermesser und am 12.10. morgens dann das lang erwartete Bauanlaufgespräch stattfinden :-)

Das heißt kommende Woche passiert erstmal nichts... warum? -Na weil es doch eine kurze Woche ist und da nicht viel geht.... ahhh jaaa. 1 Tag Feiertag bedeutet also 1 Woche geht gar nix.... soso.

 

Das Bauanlaufgespräch wird auf einem Donnerstag stattfinden... Ich denke also man wird erst in der darauf folgenden Woche mit den Erdarbeiten und Sohle starten, ist ja sonst auf einem Freitag auch doof .... aber das werden wir dann ja beim Bauanlaufgespräch erfahren. Vielleicht irre ich mich ja auch.

Somit findet also wie zzt ja bei fast allen Team Bauherren das Bauanlaufgespräch in Woche 10 der Wartezeit statt. So ein Zufall aber auch.

Na aber ich will mal nicht meckern, es gibt einen Termin..... Hallejuha. Jippi. Wow. Juhu.

0 Kommentare

Gartenplanung noch vor Baustart

Ja wir warten immernoch auf den Baustart aber da wir in einer 3er Reihe von Einzelhäusern bauen und nicht nur unser eigenes Süppchen kochen, sondern uns mit unseren Nachbarn absprechen möchten um ein schönes einheitliches Bild zu bekommen und natürlich auch um Kosten zu sparen schauen wir schon jetzt nach unseren Gartenpflanzen.

Unsere Nachbarn werden beide etwa im November/Dezember einziehen und entsprechend früher mit der Pflasterung und Pfanzung beginnen, also haben wir uns am Wochenende gemeinsam in einer Baumschule im strömenden Regen (schon wieder) zum Thema Hecke aus verschiedenen Pflanzen beraten lassen.

Zur Auswahl standen ganz klassisch Kirschlorbeer und Thuja Smaragd. Eine Partei wollte auch gern einen portugiesischen KIrschlorbeer von dem uns aber aufgrund von Frostschäden abgeraten wurde, außerdem wäre er mir für uns auch viel zu dunkel gewesen.

 

Die normale Kirschlorbeerhecke kann zwar super schön aussehen (siehe Bild unten) aber anfangs ist es ein einziger winziger Blätterwald und sehr löchrig. Außerdem muss man schon sehr geschickt schneiden und Geduld mitbringen, um so eine mega Hecke zu bekommen. Umweltschützer raten sogar dringend von Kirschlorbeer ab und bezeichnen sie als Pest für die Natur... Hierzu gibt es von der NABU einen Bericht wer sich intensiver damit auseinandersetzen möchte. Die Beeren der Kirschlorbeere können im übrigen für Kleinkinder und Hunde giftig sein. Hier muss jeder selbst abwägen.

Thuja  ist auf den ersten Blick zwar langweilig aber die Farbe die uns gezeigt wurde gefiel mir und meinem Mann auf Anhieb. Auch die Anfangsgröße von 1,60m zu einem erschwinglichen Anfangspreis war ein Vorteil. Ebenso das die Pflanze unempfindlich ist und eine ordentliche Größe erreichen kann.

 

Jeder ging nach dem Treffen erstmal mit seinen Gedanken nach Hause und nun heißt es Einigung finden.

Nicht zuletzt ist für uns als MIttelgrundstück ja auch wichtig auf beiden Seiten das Gleiche und in gleicher Höhe zu haben. Was bringt es, wenn die eine Partei seine Hecke auf 80cm halten will und der andere auf 2,50m ...

Rechtlich ist die Lage ziehmlich klar und von Bundesland zu Bundesland anders geregelt. Für uns in Schleswig-Holstein gilt stark vereinfacht:

Macht jeder sein eigenes Ding sind Pflanzabstände von 1/3 der Pflanzhöhe einzuhalten zur Grundstücksgrenze, so das von beiden Seiten geschnitten werden kann und jeder müsste selbst voll zahlen. Einigt man sich auf eine gemeinsame Hecke zahlen beide zur Hälfte und man pflanzt auf der Grenze. Ebenso verfährt man mit dem Zaun, wenn man einen zusätzlichen möchte. Hier muss sich dann natürlich noch geeinigt werden, wer den Zaun und wer die Hecke zu seinem Garten sichtbarer hat... 6 Köpfe, 3 Parteien und ein Ziel. Wir sind gespannt aber noch guter Dinge.

Eine Einigung würde nicht nur Geld sondern auch Platz sparen und zudem optisch einfach mehr hermachen als 2 unterschiedliche Hecken direkt nebeneinander... das Risiko das einem die Hecke kaputt geht ist außerdem hoch...

Ich finde jedenfalls gut, das man überhaupt das Gespräch sucht und zumindest grob sich auch einig ist das man Sichtschutz haben möchte... Ganz am Ende kommt dann noch die Frage, ob man das alles vielleicht auch schriftlich fixieren sollte. You never know.

 

Nächste Woche folgt ein Termin bei einem Garten- und Landschaftsbauer zur Erstellung eines Gesamtkonzeptes für unseren Vorgarten, Hauptgarten, Carport, Podest und Auffahrt.

 

to be continued...

0 Kommentare

Wartezeitverlängerung mit Vorankündigung

In den letzten Wochen haben wir:

- Fliesen geguckt

- Baustrom und Bauwasser von der Stadt bekommen und könnten direkt loslegen...

- Die Statik zähneknirschend akzeptiert

- gewartet

- Das Buch "Schatz ich glaube der Fliesenleger ist tot" gelesen

- Urlaub gemacht

- Küchenplanung verfeinert

- gewartet

- uns mit der Sicherheits- und Haustechnik auseinander gesetzt

- 2 Richtfeste im Baugebiet gefeiert

 

Und dann kam Post von Team Massivhaus.

Cool es passiert was.

"...wollen wir Sie über den Bearbeitungsfortschritt Ihres Bauvorhabens informieren."

 

uuuhiiii jaaa geht es etwa echt innerhalb der 6 Wochen los? Das wäre ja großartig!

in fett gedruckt ganz unten:

"aufgrund des bisher stark verregneten Sommers 2017 und den immer wiederkehrenden Starkregenfällen kommt es leider zu Verzögerungen.  ... Alle Baustellen werden sich leider um ca. 3-4 Wochen verschieben."

 

What the fuck?! Das selbe Schreiben ging auch schon 2016 bei den Team Massivhaus Bauherren ein!!!

 

Also schön, es hat geregnet und war jetzt sicher nicht der tollste Sommer allerzeiten aber 3-4 Wochen Verzögerung? Vermutlich hätte man auch wenn die Sonne permanent geschienen hätte aufgrund von extremer Trockenenheit oder ähnlichem nicht pünktlich starten können. In Texas, da geht die Welt grad unter und man kann nicht bauen aber doch nicht hier! Keine andere Baufirma im Baugebiet hat solche Verzögerungen... schon komisch. Leider also wieder Post an die Geschäftsleitung... es ist einfach ätzend und unnötig. 6 Wochen Wartezeit wären am 12.09.2017 vorbei... jetzt sollen also nochmal 4 Wochen dazu kommen! Herrlich, denn dann ist es bestimmt zu kalt.

14 Kommentare

Statik und Erdarbeiten

Die Statik eMail

Außerdem erreichte uns heute eine unerfreuliche eMail bzgl. der statischen Änderungen. Wir hatten fast schon drauf gewartet... allerdings kam doch mehr hinzu als gedacht!

- verstärkte Bodenplatten (bereits seitens TM angegündigt)

- verstärkte Decke

- verstärkte Innenwände

- verstärkte Balkenlage

- Aufpreis Deckenklapplucke quer zur Balkenlage

- Stahlbetonstützen im DG in der Außenwand

 

Die böse böse Statik!

Wir haben das einfach nach erstem Preisschock erstmal an unseren Bausachverständigen weitergeleitet mit der Bitte um seinen Kommentar dazu!

Wir wissen ja inzwischen das man es sich gern einfach macht um Kosten zu sparen, also Team nicht der Bauherr versteht sich.

(wir hatten dies zB schon einmal im HWR bei den Gasleitungen die angeblich nicht durch den Raum verlegt werden dürfen. Auf Nachfrage bei Stadt und Bausachverständigem aber sehr wohl üblich...)

 

Die Erdarbeiten

 

Wir konnten nun dank unserer Excell Tabelle und Umrechnung der Aushub- und Auffüllmengen in pro cbm und t eine Entscheidung für einen Erdbauer treffen.

Wir wollten gleich beide Aufträge also zusätzliche Erdarbeiten nach Team Massivhaus Inklusivleistung (30cm und Fundamentgräben) + Regen- und Schmutzwasser vergeben und hatten somit viel zu vergleichen!

Manches Angebot war 1 Seite lang andere 6... somit war zu klären, was bei wem fehlte oder vielleicht hinter einer anderen Position versteckt ist. Gerade bei der Entwässerung gab es hier große Unterschiede. Da fehlten zB bei einem Anbieter 2 Spülschächte die andere mit aufgeführt hatten... Kostenfaktor ca. 900€ netto. Ergo musste das Angebot nachgebessert werden.

Auch bei den "festen" Positionen wie Baustelleneinrichtung oder Verdichtungsnachweis waren die Unterschiede riesig. All das sollte dringend gegenübergestellt und auch mal auf etwas mehr oder weniger Aushub/Auffüllung hochgerechnet werden!

Auch das Umrechnen der Rechnungsbeträge in pro Tonne oder pro Kubikmeter bei den einzelnen Positionen ist extrem wichtig um zu verstehen wer wirklich günstig oder teuer ist!!! Hier sollte man sich dringend die Zeit und Nerven nehmen um keine Überraschung zu erleben!

 

Wir müssen aber sagen, das obwohl nun unser Hauptansprechpartner gerade im Urlaub ist, wir alle Informationen seitens Team zeitnah bekommen und die Kommunikation gut klappt. Wir merken zumindest das sich etwas bewegt und es trotz Ferienzeit weiter geht.

Sollte Team sich an seine eigenen Vorgaben halten müssten wir spätestens Mitte September "Baustart" bzw mindestens Bauanlaufgespräch haben!

UPDATE 29.07.2018: Es ist nicht September und auch nicht Oktober geworden. Offizieller Baustart also das gießen der Bodenplatte fand am 02.11.2017 statt.

1 Kommentare

Erdarbeiten Angebots Chaos

Erdarbeiten Chaos oder die Frage: Warum hab ich bloß in Mathe nicht besser aufgepasst :-)

 

Seit ein paar Tagen trudeln die Angebote für Tiefbauarbeiten ein.

Bei Team Massivhaus hat man die Wahl den TM Tiefbauervorschlag zu wählen oder aber den Auftrag fremd zu vergeben. Dann erhält man von TM eine Gutschrift... diese ist allerdings extrem niedrig. Zusätzlich geht man natürlich das Risiko und die Arbeit ein, das es zeitliche Verzögerungen gibt. Nichts desto trotz lohnt sich definitiv der Vergleich!

 

Erdarbeiten to do:

mind. 50cm Oberboden abtragen und auf dem Grundstück lagern (30cm wären lt. Bauleistungsbeschreibung inkl.)

Auffüllen mit Sand und verdichten bis OKFF

Fundamentgräben ausheben

Baustraße erstellen falls nötig (wahrscheinlich schon)

Entwässerungsarbeiten von Schmutz- und Regenwasser inkl. Rigole (ganz umfangreiches Ding)

 

All das lässt sich ja in qm, cbm, t, lfdm oder als Pauschalbetrag ausdrücken...

Nun sind wir große Freunde von vergleichbaren Angeboten. Schade nur das jeder so seine eigene Art hat diese ganzen Positionen anzubieten.

Meine Excell Tabelle wächst und wächst...

 

Insgesamt habe ich geschlagene 13 Tiefbaufirmen angefragt. Von 5 haben wir bis heute ein Angebot erhalten! Der Rest schweigt oder aber hat geschrieben das die Bücher voll sind.

 

zZt. ist der von TM vermittelte Tiefbauer sage und schreibe 3.000€ teuer, wenn wir auch die Entwässerung über ihn beauftragen als ein frei angefragter...

 

Natürlich sind in den Angeboten zZt. nur geschätze Werte anhand des Bodengutachtens und der Entwurfszeichnungen... letztendlich weiß man erst was kommt, wenn die Statik vorliegt und das Bauanlaufgespräch stattgefunden hat. Allerdings müssen wir ja den Erdbauer vorher bestimmen...

 

 

6 Kommentare

Viel passiert -und doch nix fertig

Wir konnten am Montag den 17.07.2017 endlich unseren Bauantrag oder besser unseren Genehmigungsfreistellungs - Antrag beim Bauamt einreichen. Die Dame vor Ort war leider extrem in Hektik und so konnten wir vorab kaum etwas klären, allerdings hat es für einen "eilt" Vermerk auf dem Antrag gereicht :-) Außerdem muss der Antrag ohnehin innerhalb von 4 Wochen bearbeitet werden :-)

Unglaublich aber war... nach nochmals 4 Stunden im Küchenstudio an diesem historischen Freitag den 21.07.2017 haben wir tatsächlich eine Küche gekauft! Ich hätte nicht gedacht, dass es noch KüchenAktuell wird nachdem Hesebeck wirklich gut abgeschnitten hatte im Vergleich...

Leider ist mir bei der Durchsicht der Bemusterungsliste zu Hause ein Fehler aufgefallen. Es wurde das falsche Kochfeld geplant... in einer früheren Mail hatte die Planerin mir zum Glück das Richtige bestätigt, also gehe ich jetzt erstmal von einer reibungslosen Änderung aus...

Am Ende sind es doch keine Glasschränke geworden und statt Edelstahl haben wir nun eine wirklich coole Keramikspüle. Vor lauter Daten und Planung kann ich mich irgendwie noch gar nicht richtig freuen... Momentan ist es eher ein Haken mehr den ich machen kann. Obwohl... noch kann ich den ja gar nicht machen :-)

Dann waren wir am Samstag auch nochmal "eben kurz" in Itzehoe beim Baustoffcenter um uns Fliesen anzusehen. Warum dieses Baustoffcenter? Weil es mit unserem Fliesenleger zusammenarbeitet und wir bei ihm selbst erstmal einen Termin mit viel Vorlauf machen müssen. Das Paket Fliesen rechts hatte ich mal in einem Toom Markt gesehen für 19,90€ ... Tja was soll ich sagen, wir sind jedenfalls ohne Fliesen gefunden zu haben wieder gefahren. Das selbe Modell war dort für 35€ zu haben, alternativ hätte man aber auch Fliesen für 159€/qm kaufen können... Super Sache! So riiichtig gut gefallen haben sie uns dazu dann auch noch nicht. Wir werden dann demnächst mal einen Termin machen und sehen was dort so geht... wenigstens für den HWR wollen wir gern bei en 20€ Inklusiv-Budget bleiben.

Parallel suchen wir seit dieser Woche dann auch nach einem Tiefbauer der die Erdarbeiten auf dem Grundstück erledigen kann. Fundamentgräben, Mutterbodenaushub, Baustraße und später Regenwasser sowie Schmutzwasser...

Schön ist das von 8 am Montag angefragten bisher immerhin 5 inzwischen geantwortet haben... 2 haben die Auftragsbücher so voll das sie nicht können und 2 haben bereits ein Angebot eingereicht. 1 weiterer wird es wohl nächste Woche schicken und arbeitet auch öfter mit Team zusammen. Das wäre uns natürlich am liebsten, wenn wir den Auftrag bei Team belassen könnten, denn die Gutschrift die wir sonst bekämen liegt bei gerade mal 1.300€. Leider ist es so, dass man die beiden bisherigen Angebote eigentlich kaum miteinander vergleichen kann. Der eine gibt es in Tonnen an der nächste in m3.... Ich bin sehr gespannt auf das 3. Angebot.

0 Kommentare

Planungsphase endlich beendet! -naja fast.

Eine Ära geht zu Ende! Die Planung ist abgeschlossen. Hallejuha!

Wir konnten nach ca. 2 Monaten endlich die Grundrisse unterschreiben (03.07.17) und auch das Mehr- und Minderkostenangebot war soweit ok. Leider kam heute (11.07.) eine eMail von unserer Bauzeichnerin das sich nach der Prüfung durch den Architekten noch Änderungen ergeben haben. -Hä? Och bitte nicht...

 

- Die Positionen der Lüftungsauslässe im Wohnbereich sind wieder direkt über unseren Köpfen am Esstisch und Sofa.

 

- Es kommt noch ein dritter kleiner Lüftungsschornstein auf unser Dach, was natürlich nochmal kosten wird und nicht grad dekorativ ist.

 

- Die Zuleitung soll nun via Einspartenhauszuführung passieren? Wieso weshalb warum? Alle anderen nutzen Mehrspartenhauseinführungen im Baugebiet... nicht das ich auch nur die geringste Ahnung habe was gut, schlecht, billig oder teuer oder sonst wie von Vorteil wäre aber das hätte ich gern mal erklärt.

 

- Im Bad hat unsere Bauzeichnerin uns jetzt gefragt ob wir über unserem Waschtisch einen Spiegel planen... ähm wer zum Teufel macht das denn bitte nicht?! -dann müsste der Lüftungsschacht im Kinderzimmer versetzt werden, denn sonst ist das da nicht möglich, da dort wohl ein Lüftungszugang in der Wand ist? Wie schön das das jetzt auffällt, wo ich doch schon mal gefragt hatte was der kleine Vermerk "WD 70/10 ab OKRF Sturz vorsehen!" bedeutet und ob da etwa ein Wanddurchbruch gemacht wird...

Diese vielen Lüftungsschächte im gesamten OG finde ich extrem nervig! In jedem 2. Zimmer ist ein 30x30cm großer Kasten vom Boden zur Decke, das kleine Kreuz in der Wand auf der Zeichnung bedeutet das dort Zuluft für den angenzenden Raum zuströmt, haben wir etwa bei Entwurf 4 erfahren, obwohl wir lang und breit über die Positionen der Lüftungsauslässe diskutiert hatten...

 

Wir wissen natürlich nicht ob die Kommunikation bei anderen Bauträgern auch so träge oder unumsichtig ist und können hier immer nur von unserer persönlichen Sicht berichten aber ich finde einfach das zu wenig mit uns gesprochen wird... meist bekommt man eher ein "so ist das jetzt" als ein "wir haben folgende Möglichkeiten das zu lösen"

 

- Deckenspots im Erdgeschoss mit gekaufter abgehängter Decke sind leider nicht oder nur in Eigenleistung oder direkt in der Betondecke für ca. 180€/Stück (nein ich habe mich nicht vertippt) möglich. Das hatte uns der Architekt beim Planungsgespräch zwar mal durchblicken lassen, das abgehängte Decken nur im OG bei Team möglich sind weil die Zimmerleute da schon wieder weg wären in der Bauphase (vielen Dank dafür Herr Hoppe!!! Das erspart einem die Enttäuschung) aber wir dachten naja wenn das eingezeichnet wird dann geht das wohl doch... -nicht.

 

UPDATE (12.07.17) nach Nachfrage:

- Lüftungsauslässe können nun doch bleiben wie sie geplant waren

- Gas soll laut Team separat zugeführt werden und nicht über die Mehrsparte an der Front. Laut den Stadtwerken Norderstedt sei dies untypisch, unnötig und verursache zusätzliche Kosten. Wir sagen Team dann mal bescheid und warten... -das können wir inzwischen ja schon ganz gut... *Augen rollen*

 

Außerdem passiert:

Nach langem verhandeln haben wir nun endlich unseren Wunschklinker bestellen können! Jippiiii. Der Aufpreis ist allerdings der höchsten von allen angefragten. -Logisch oder?!  d.h. bestellt ist er leider noch nicht, denn das würde Team erst machen wenn der Bauantrag vorliegt... Der Klinker hat 12 Wochen Lieferzeit! Auf Nachfrage beruhigte man uns, das man da schon so seine Erfahrunge hätte und alles zeitgerecht parat stehen wird. öhm... nicht mit meinem Mann :-))) Der hat sich dann mal direkt an den Hersteller Außendienst gewendet... TM wird den Stein wohl jetzt doch zur Sicherheit vorbestellen... Danke dafür.

 

Der Bauantrag wird nach Erhalt aller Unterlagen (5-9 Werktage nach einreichen bei TM, Tag 7 ist heute rum) natürlich sofort gestellt. Wir werden persönlich zur Stadt gehen und erhoffen uns so etwas Zeit gutmachen zu können.

Leider muss man bei Team Massivhaus nach Erhalt der Baugenehmigung nochmal mind. 6 Wochen Wartezeit on top rechnen bis alle Handwerker, Bauleiter und sonstiges zusammengestellt sind und es weiter gehen kann. (nicht unüblich aber nervenaufreibend) Im TM Bauforum mehren sich außerdem die Meldungen das es selbst nach dem Bauanlaufgespräch nochmal mehrere Wochen dauern kann bis wirklich losgelegt wird :-( Die Zeit für Team fängt erst ab gießen der Sohle an zu laufen insofern sind sie natürlich entspannt...

Wir sind also definitiv im Oktober wenn nicht noch ein kleines Wunder passiert... die Tendenz geht Richtung November :-/ na hoffen wir mal auf einen milden Winter!

0 Kommentare

Klinker Klinker Klinker

Wenn man eigentlich weiß was man will und es dann nicht bekommen kann wird es schwierig...

Wie schon im Artikel Kostenexplosion geschrieben hatten wir ja eigentlich alles ausgesucht... der Original Wunschklinker ist nun nicht über Team Massivhaus zu bekommen, die einzige echte Alternative echt hochpreisig mit über +10.000€ Aufpreis zum Standardklinker.

 

Wir suchen also nach günstigeren Alternativen ...

 

Plötzlich kommt so eine ganz andere Richtung von Stein ins Gespräch... Damit man nicht von 1x2m Wänden seinen Stein auswählt lassen wir uns nun Referenzobjekte zuschicken und werden wohl nochmal auf Tour gehen müssen...die Ausbeute an Referenzobjekten ist allerdings mager und die Anfragen rauben enorm viel Zeit!

Inzwischen rutscht der Baustart aufgrund der ganzen Thematik und der 6 wöchigen Wartezeit seitens Team nach Erhalt der Baugenehmigung schon zu Mitte September :-( Zwischendrin waren wir mal bei Ende Juli Anfang August... tja.

 

Update:

Ein Großteil unserer angefragten Steine wird über Team Massivhaus nicht angeboten:

"Wir bieten nur Steine in den Formaten NF, WDF und HF. Da die anderen angefragten Steine nur in einem andren Steinformat (andere Abmessungen als Standrad) erhältlich sind, können wir Ihnen diese nicht anbieten."

Wer also eine etwas moderne Optik bevorzugt wie zB ein schmales Langformat ist bei Team Massivhaus falsch. Das sind so Sachen die man auch bei bester Recherche vorher kaum wissen kann finde ich.

Bei einem ist der Steinpreis sehr hoch und nicht die Verarbeitung ausschlaggebend für den Preis, der nächste unterscheidet sich preislich nicht genug um drüber nachzudenken meiner Meinung nach...

Ein angefragter Stein ist tatsächlich im Standard enthalten und somit nicht Aufpreispflichtig! Stand heute ist er meinem Mann aber zu gelb also wohl eher raus für uns!

Mein Favorit unter den helleren Steinen: Vandersanden Amrum Antik. Mir gefiel dieses Bild schon als wir anfingen zu planen und nun da helle Steine doch ein Thema sind habe ich heute den Preis angefragt. Jetzt ist allerdings erstmal wieder Wochenende :-/ und ich bleibe damit ein Update am Montag schuldig...


Alle angefragten Klinker

Heller Klinker

Egernsunder Royal Class


Bunte Mischung, die Fugenfarbe entscheidet (+ ca 9.500€ je nach Haus natürlich)


Eine helle Alternative für (ca. 20 Wochen Lieferzeit)


Vandersanden Toscane (!!!im Standard!!!) 1x Standardfuge 1x helle Fuge.

Meinem Mann leider zu gelb in natura also eher raus...


Vandersanden Amrum Antik (unabhängig von der Klinkerwahl hatte ich mir dieses Haus gemerkt weil es mir super gefiel) Preis ca. 3.000€


Röben Wiesmoor hellgrau bunt (+ ca. 4.000€)


Edel oder schmuddelig? -Dunkelbraun. (+ 4.822€ für uns)


Die dunklen Klinker Alternativen

(Unser Favorit nach dem Traumklinker und 1x nicht erhältlich über Team)


Röben Brighton (+ ca. 8.800€ für uns)


Röben Cambridge (+ 8.800€ für uns)

5 Kommentare

Kostenexplosion

Gerade läuft es so gar nicht gut mit Team Massivhaus. Entwurf 3 war auch an Mehr- und Minderkostenangebot Nr. 3 gekoppelt und das blieb schlecht für uns :-/

Wir fühlen uns ganz schön... tja wie eigentlich? Hilflos vielleicht. Erst mega sauer, aber richtig ;-) und jetzt eher resigniert und hilflos würde ich mal sagen...

 

- Wunschklinker? Kriegen wir nicht weil mit der liefernden Firma nun nicht mehr zusammengearbeitet wird. Also nochmal los zu einem neuen Lieferanten. Tschüß Traumklinker!

Auf zur Steinzentrale in Rellingen. Wir erhielten gleich vor Ort ein Angebot für die Steine welches wir an Team weitergeleitet haben!

Der dann von Team genannte Aufpreis von 10.581€ ist nochmal höher als die bisher genannten Aufpreise für die Röben Klinker von rund 9.000€... irgendwie hat uns das nichtmal überrascht.

Dabei darf man ja nicht vergessen, das wir hier von Aufpreisen zum normalen Standardklinker reden, den man ja auch schon für ca. 7.000€ mit dem Bauvertrag kauft....

 

- Zu hohe Preise bei der Kalkulation der Röben Klinker Cambridge und Brighton? Nein alles korrekt laut Team. Wir hatten uns ja über den Aufpreis von etwa 8.900€ gewundert beim Klinker, da uns ein Angebot aus 04/2014 vorliegt, wo dieser mit 2.800€ angeboten und später auch verbaut wurde.

Preissteigerung und Erfahrungen mit der Verarbeitung führen laut Team dazu, das der Stein 05/2017 jetzt diesen Preis hat.

Jaaa Preissteigerung und andere Hausgröße ok, aber doch nicht Steigerung um das dreifache!!!

Laut der Firma Röben hat der Stein selbst eine Steigerung von ca. 3% in den letzten Jahren erfahren. Will Team uns für dumm verkaufen? Wir sind irgendwo zwischen verzweifelt und sauer. Nicht zuletzt aber auch weil man einfach nicht mit uns redet sondern nur via eMail allgemeine, lapidare Aussagen über Preissteigerungen und Verständnis trifft. Die Kalkulationsabteilung ist für uns bislang als Ansprechpartner nicht telefonisch erreichbar.

 

Wir haben mal selbst hochgerechnet: Unser Haus benötigt ca. 150qm Klinker, was uns auf widerholte Nachfrage an Team Massivhaus jetzt mitgeteilt wurde. Die in 2014 verklinkerte Stadtvilla ca. 120qm. Preissteigerungen mal großzügig eingerechnet dürfte uns der Klinker ca. 4.000€ Aufpreis kosten. -nicht 9 und auch nicht 10.000€ :-(

 

Röben selbst sagt die Verarbeitung sei jetzt nicht wirklich aufwendig. "wer den nicht verarbeiten kann dem ist nicht mehr zu helfen"

Steinzentrale relativierte diese Aussage etwas und gab schon Mehraufwand und Kosten für anderen Mörtel zu bedenken. Ob das jetzt in der Höhe sein müsse... najaaaa. Ein örtlicher Maurermeister sagte ebenfalls, das der zeitliche Aufwand bei einem (achtung Fachausdruck :-) "schwach saugenden Klinker" höher ist, da man nicht so schnell nach oben mauern darf. Der Klinker würde dann schwimmen und die Fugen verrutschen. In einem Fachmarkt für Baubedarf wurde uns widerum gesagt das sei doch blödsinn wenn man den korrekten Mörtel verwendet geht das genauso fix....  und nun? Soll ich mich da selbst hinstellen und das Ding verklinkern?!!!

Team bleibt so oder so dabei und will als Klinkeraufpreis schlappe +10.581€

Ganz vergessen: die farbige Fuge kommt natürlich auch noch on top + 1.800€

Auch der Übergang vom Klinker zum Wärmedämmverbundsystem (WDVS), also von Klinker zu Putz, da wir ja nur 3/4 verklinkern ist von 2014 (1.780€) zu 2017 (+2.500€) gestiegen! Wo liegt denn hier der Mehraufwand zu von vor 3 Jahren? Mal abgesehen von ein bischen mehr fürs Material? Außerdem war unser Angebot immer über 2.000€ und nicht 2.500€ ... jaaa das war ein Schätzpreis Ihres Vertrieblers... das wurde erst jetzt genau berechnet. Aha... spannend wo doch die Hausgröße unverändert ist. Natürlich zu unseren Lasten. Logisch was sonst.

 

Update:

Nach x eMails ohne wirkliches Ergebnis und klare Aussagen zu der Klinkerproblematik spricht nun endlich mal jemand von der Kalkulationsabteilung mit uns um Antworten zu erhalten:

Ein sehr nettes, ausführliches Telefonat.

Leider ohne Abänderung der Preise, das mal gleich vorweg.

Man habe die Erfahrung gemacht, das ein schwach saugender Klinker, wie wir ihn uns ausgesucht haben (4x ja insgesamt anscheinend, immer anthrazit, glatt, teils glänzend) leider vom Maurer schwerer zu verarbeiten ist und mit erheblichen zeitlichen Aufwand angebracht werden muss. Außerdem sei ein spezieller Mörtel von Nöten, da schwach saugende Klinker eben Wasser nicht aufsaugen und sich so nicht gut mit dem Mörtel verbinden.

Alles verständlich, aber 6.000€ mehr zu dem was nach Berücksichtigung der Preissteigerung realistisch gewesen ist?!

Man habe in den letzten Jahren dazu lernen müssen und sei nun bei diesem Preis angelangt, um den Auftrag an die Maurerfirma wirklich vergeben zu können. In 2014 habe man da bei unseren Bekannten draufgezahlt.

Alternativ bliebe nur sich einen anderen Klinker auszuwählen. Ob man das will ist natürlich die Frage. -ne eigentlich ist eher die Frage ob man sich seinen Wunschklinker leisten kann. Sehr unbefriedigend...

zzt fühlt sich alles wie ein einziger Kompromiss an. Man will doch "SEIN" Haus bauen und nicht eines das voller Kompromisse dann nur akzeptiert wird... aber alles geht halt nun mal nicht.

 

 

Außerdem gerade noch so aktuell was die Kosten betrifft:

 

Es erreichte uns auch noch folgende freudige Nachricht:

 

- Extrakosten für eine angeblich nötige dickere Sohle und ein bewehrtes Streifenfundament kommen auf uns zu aufgrund unseres Bodengutachten, darauf sollen wir uns bitte schon einmal einstellen. Komisch, wo doch der Bodengutachter sagte das unser Boden super wäre und keine besonderen Maßnahmen von Nöten sind! Der gute Mann hat das überhaupt nicht verstanden und meinte das es hier wohl ein schnell zu klärendes Missverständnis gäbe... mhh also irgendwie glaube ich nicht das sich hier irgendetwas schnell zu unseren Gunsten klären lässt aber vielleicht täusche ich mich da ja auch. Bleibt also die Statik abzuwarten, vielleicht löst es sich ja doch in Luft auf. Die kommt allerdings erst wesentlich später dran.

 

- dann die Sache mit der Beratung bei Team Massivhaus. Tja also eigentlich gibt es die ja nicht... is halt schlecht wenn man keine Ahnung hat. Wir sind inzwischen ja schon richtig gut uns alles mögliche im Netz zusammen zu suchen... In unserem neuen Entwurf sind nun die Höhenangaben eingearbeitet. (Bild siehe unten) Tja is das nu gut oder schlecht? Unsere Nachbarn bauen OKFF (Oberkante Fertigfussboden) +41cm. Bei uns sind es ca. + 31cm, keine Ahnung. Mehr Höhe bedeutet selbstverständlich mehr Kosten beim Tiefbauer aber reicht das so damit man nicht "absäuft"? Die Antwort ist eher eine neutral gehaltene Erklärung :-) "Das geplante Gelände liegt 10 cm über der Straße und die OKFF liegt 35 cm über der Straße und 25 cm dem geplanten Gelände"

Hört sich so in einem Satz erstmal logisch an und auch besser als ich es bei manch anderem gelesen hatte, da war nämlich ein dickes Minus zur Straße statt ein kleines Plus... Aber langt das? Als Bezugspunkt dient ja die Baustraße, da wird doch nochmal was drauf kommen wenn es eine "echte" Straße wird oder? Der Deckenhöhenplan bringt mich leider auch nicht weiter... 

 

- wir sind dann auch mal in den Bauherrenschutzbund eingetreten und haben den Auftrag an unseren Baugutachter Herrn Lührsen vergeben! Der hat uns dann gleich mal gesagt das wir nicht von Baustart im August ausgehen sollen, da Team sich momentan die im Bauvertrag erwähnten 6 Wochen Zeit nach Erteilung der Baugenehmigung voll nimmt und dann ja auch erst nochmal ein Bauanlaufgespräch erfolgen muss und und und... suuuuper Sache das.

Wenn man bedenkt das uns dann allein die Planungsphase von "Wir wollen mit Team Massivhaus bauen", kurz darauf Vertragsunterzeichnung und dann bis zum eventuellen Baustart schon fast 1 Jahr gekostet hat wird mir ganz anders...

 

- Bei der Punkt für Punkt Durchsicht der Mehr- und Minderkosten Liste haben sich außerdem noch etliche Punkte zu unseren Gunsten von fast 2.000€ ergeben... Da fehlten Fenster, Rolladen- oder Verriegelungsgutschriften oder anderes wurde zu hoch berechnet.... oh Mann, gut investierte Denkzeit! Fehler können passieren aber irgendwie konnten wir einfach nichts finden was mal zu Lasten Team Massivhaus gewesen wäre bei dem Mehr- und Minderkostenangebot :-) komisch, komisch. tzz tzz tzz.

Fazit: die Mehr- und Minderkostenangebote MUSS man extrem aufwendig Punkt für Punkt mit dem Bauvertrag und dem was man wirklich im Haus hat vergleichen!!! ALLES! Das wird einem durch das Durcheinander der einzelnen Punkte im Bauvertrag, die nicht mit den Positionen des Angebotes übereinstimmen nicht gerade leicht gemacht, lohnt sich aber. (Der Bauvertrag ist nicht strukturiert, hier findet man das Thema Fenster einmal unter Pos. 1 und dann wieder unter Pos 46 zB. außerdem stehen sämtlich Fenstertäusche von den Größen her ja auch mit drin aber nie an der selben Stelle wie zB der Rolladen dazu *gaaaanz supi gemacht*. Zum Glück habe ich mir ganz am Anfang mal den Bauvertrag geschnappt und mit Bleistift dazu geschrieben wozu welche Fensterposition im Haus gehören könnte.

Ob man uns die fehlerhaften Rechnungen wohl im Nachhinein erstattet hätte wenn es erst später aufgefallen wäre?

-ich denke nicht! :-) schande wer da böses denkt, schließlich möchte Team Massivhaus uns ja als zufriedenen Kunden...

0 Kommentare

Entwurf Nr. 4 -hoffentlich der Letzte

Mir kommt es zzt so vor als wenn alles stillsteht...

Wir sind mittlerweile bei unserem 4. Entwurf angekommen. Unsere Wünsche haben sich teilweise auch aufgrund der Mehr- und Minderkosten Angebote geändert und seitens unserer Bauzeichnerin wurden auch ein paar Sachen verbockt.

Wir haben von der Firma Vallox unsere Lüftungsauslässe extra einzeichnen lassen, da uns die Positionen so nicht gefallen haben...

Wer will schon direkt über dem Sofa eine Lüftung haben der beim sitzen am Esstisch... leider sagt Team nun, das sich das nicht alles komplett so umsetzen lasse. Schon komisch. Naja ok aber Lüftungsauslässe über unserem Raumteiler gehen halt nun mal nicht! Immernoch nicht! Hier wird schließlich eine Wand bis zur Decke hochgezogen... Ich hatte dies zwar schon mal gesagt aber hey im neuen Entwurf sind sie jetzt plötzlich wieder darüber. Also fix als Änderung eingezeichnet. Wird schon werden...

 

Das schönste war das heute morgen:

Wir planen im Flur eine Nische für einen Pax Schrank. 2,00m hat der Schrank. Unsere Bauzeichnerin empfahl uns 2,05m Ok gern ja, wenn das dann so passt...

Im Entwurf standen dann 2,10m am Rand bei den allgemeinen Bemaßungen der Räume. Wir also gesagt: äh warum 2,10m? Es stand ja kein Maß direkt beim Schrank... Wir hatten doch 2,05m besprochen? Im nächsten Entwurf steht jetzt 2,05m ... denkt man ja erstmal ok passt.

Tut es aber nicht, denn das Innenmaß hat jetzt nur 1,90m *Augen verdrehen* Also wieder zum Hörer und zu Outlook greifen und fragen wieso weshalb warum...

Ich meine wenn ich da jetzt nicht zufällig nochmal das Geodreieck angesetzt hätte, dann hätten wir für teures Geld einen Schreiner organisieren müssen der uns einen passgenauen Schrank macht...

(UPDATE 24.07.2018: das wir das trotzdem noch müssen wussten wir hier leider noch nicht.)

 

Fazit: Man muss sooo aufpassen und nachdenken... ich bin mir leider fast sicher, das wir trotzdem noch Dinge übersehen werden.

Freitag (9.6.17) soll uns nun via eMail vorab unser 4. Entwurf zugehen zur Prüfung. Wir sind gespannt, vorallem auch, ob dann auch gleich das überarbeitete Mehr- und Minderkosten Angebot dabei ist.

0 Kommentare

KüchenAktuell 1 voller Arbeitstag in Halstenbek

10:00 und es kann losgehen... eingestellt auf etwa 3 Stunden Küchenplanung als Ersttermin starten wir mit Cappuccino bei KüchenAktuell in Halstenbek.

Vorweg: Wir verlassen den Laden gemeinsam mit der Verkäuferin um 18:00 -Wahnsinn.

Also: ordentlich Zeit für die Küche einplanen ;-) aber keine Sorge es wird zwischendrin auch was gekocht bei KüchenAktuell :-)

 

Frontfarbe und Material, Arbeitsplattenfarbe und Material. Art des Ofen, Kochfeld, Dunstabzug, Armatur und Spülbecken. Schubladen oder große Fächer? Apothekerschrank, Hängeschränke, Kochinsel und die lieben Raummaße. Griffe, grifflos und das alles dann in welcher Farbe und Form.

Am Ende des Tages steht eine Küche in der alle Wünsche berücksichtigt sind. Die Arbeitsplatte passt allerdings nicht so richtig zum Schrank finde ich und Begeisterung stellt sich bei mir auch noch nicht ein irgendwie. Vielleicht einfach wegen des langen Tages und der vielen Entscheidungen...

 

Am nächsten Morgen um 5:00 liege ich hellwach im Bett und überlege wo mein Mehl, Gewürze, Töpfe und co so unterkommen können... :-/ gruselig. An einschlafen ist nicht zu denken also steh ich mal auf mache frischen Brotteig fürs Frühstück und stell die Wäsche an... ab an den Laptop und nochmal online ein bisschen Möbel rücken im Kücheplanungstool.

 

Meine Änderungen werde ich unserer lieben Verkäuferin nach Pfingsten mal als Idee schicken und um einen realistischeren Sceenshot bitten. Gleichzeitig werde ich mir nächste Woche mal einen Termin bei Möbel Höffner zum Ideen sammeln und vergleichen organisieren, auf einem Bein kann man ja nicht stehen.

1 Kommentare

Traumklinker in Sicht!

Bisher standen ja 3 Röben Klinker in der engeren Auswahl... Brighton, Cambidge und Chelsea.

Chelsea ist direkt nach der ersten Sichtung rausgeflogen bei unserer Klinkertour durch das Umland.

Brighton werden wohl unseren Nachbarn verwenden, zwar mit heller Fuge aber trotzdem irgendwie blöd. Wir würden schon gern ein individuelles Haus haben... Brighton ist also erstmal auch weiter nach hinten gerückt, auch weil er meinem Göttergatten etwas zu unruhig wirkt.

Cambridge macht mir etwas Angst... in der Sonne glänzt er mit Glück bei der Anzahl der helleren Steine ganz edel... bei Regen oder bedecktem Himmel (wir sind immerhin im Hohen Norden und nicht in Spanien) wirkt er mir persönlich schnell viiiieeel zu dunkel und unfreundlich!

 

Bei unserer Klinkertour im April haben wir in einem kleinen Neubaugebiet einen wirklich tollen Klinker gesehen und den Bauherrn gleich angesprochen. (also mein Mann hat angesprochen, ich hab lieber im Auto gewartet. So Neubaugebietstourismus ist ja eher unbeliebt ;-) Der Hersteller ist leider nicht im Programm bei Team Massivhaus aber so leicht lassen wir nicht locker ...

Dabei merkt man aber auch wieder das man beim Bauträger Team Massivhaus viel in Eigenleistung tun muss. Jeder der sich für Team entscheidet sollte Zeit und Nerven einplanen! Hier wird einem nichts vorgekaut, ich denke zB bei Viebrock wird einem hier viel abgenommen... man zahlt halt aber auch dafür.

Eine direkte Anfrage bei Team zum Klinker ergab leider nur: "Bitte suchen Sie sich einen Klinker aus dem Sortiment unserer Partnerfirmen aus." Röben, Wienerberger, Egernsunder, Nelissen und co. lieferten uns aber nur unsere obige, recht mickrige Auswahl, da hier eher rote und rauhe Klinker in Hülle und Fülle zur Auswahl stehen aber wenige in anthrazit, glatt, schwarz und glänzend...

Der einzige Partner bei Team Massivhaus, der uns eventuell weiterhelfen könnte ist die Firma Ziegelteam. Da dies kein Hersteller ist sondern eine Art Händler der mehrer Marken führt hatten wir die Idee einfach mal direkt mit denen Kontakt aufzunehmen und anzufragen...

Nach ca. 2 Wochen hin und her steht fest: Sie könnten uns den Klinker mit nicht zu knappem Aufpreis wohl anbieten. (Lieferzeit ca. 10 Wochen) -Prima :-) Wir müssen allerdings das finale Team Angebot darüber abwarten, denn heute erreichten uns die ersten Aufpreise für die Röben Steine...dabei kann es sich nur um einen Fehler handeln!

Die Mehr- und Minderkostenliste ist ein einziges Wirr Warr... da werden schnell mal +2.000€ statt -600€ berechnet und ein Klinkeraufpreis zum Standard von 12.000€ ... ja ne is klar. Da wir aus dem Netz und von Freunden wissen, was sie für ihre Klinker zusätzlich bezahlt haben muss sich hier die Bauzeichnerin geirrt haben...

Wir haben alles zusammen mit der 1. Entwurfszeichnungskorrektur zurück geschickt und warten nun auf die neuen Zeichnungen und neuen Preise...sollen in max. 8 Tagen da sein... in der Zwischenzeit feiern wir insgesamt etwa 3 Richtfeste im Baugebiet...

8 Kommentare

Die ersten Entwurfszeichungen sind da!

Am 28.04.2017 haben wir mal angerufen und gefragt wann wir etwa mit den ersten Zeichnungen rechnen können, da leider auf eine eMail Nachfrage bei unserem Planer nicht mehr reagiert wurde. "Sind am 27. an Sie versendet worden." -Klasse :-) Versand hat etwas länger gedauert aber finally am 03.05. waren sie da -unsere Erstentwürfe :-) (Team Massivhaus ist damit knapp im Zeitplan geblieben.)

Sieht bis auf Kleinigkeiten gar nicht schlecht aus dachte ich auf den 1. Blick. Sehr ähnlich zu dem was ich gezeichnet hatte. Wären da nicht die vielen kleinen Zahlen an all den Fenstern und komische Symbole an Stellen wo man keine Symbole haben will :-/

 

Alle Maße im Entwurf sind Rohbaumaße steht drauf.   -Aha... Google erklärt mir das da noch der Estrich, Bodenbelag und co fehlen und man deshalb ca. 17-19cm höher steht wenn alles fertig ist, auf dem Querschnitt ist hierzu auch nochmal ein Hinweis. Alles klar also dann, immer schön grob 20cm abziehen von dem was auf dem Plan steht bei den Fensterhöhen:

 

Fensterhöhen oder besser BRH (Brüstungshöhen) überbrüfen: Ich hab schon nach kurzer Zeit einen Knoten im Kopf vom umdenken zwischen dem was ich will wenn es fertig ist und dem was man dann dafür angeben müsste. Wo soll so ein Fenster anfangen überm Boden und wie groß soll es dann sein? Mit dem Zollstock bewaffnet versuche ich mir vorzustellen wie es aussehen könnte. Die Außenansicht darf natürlich auch nicht vergessen werden...

Ich habe den ganzen Tag vorbereitet, hin und her gerechnet und jetzt wird das ein langer Abend für uns beide!

 

Auch am nächsten Tag messen wir mit dem Geodreieck auf dem Plan und Zollstock in der Wohnung Maße aus, diskutieren über Sinn und Unsinn von Wünschen des jeweils anderen.

 

Türanschläge müssen geändert werden, Wände leicht verschoben und Türen vesetzt um den Raum möglichst klug (aus unserer Sicht) auszunutzen.

Uns raucht der Schädel... und zwar richtig!

0 Kommentare

Die Nachbarschaft

Tja die lieben Nachbarn... da hofft natürlich jeder auf einen Glücksgriff. Wer will schon Stress am Gartenzaun wenn alles erstmal einwachsen muss!

Wir haben uns in den letzten Tagen intensiv mit unserem rechten und linken Nachbarn ausgetauscht. Wer baut wie, wo, wann, was eigentlich? Welche Fenster kommen zu unserer Seite und wo steht euer Carport und wie lang ist denn eigentlich euer Haus? Zum Glück hatte der Grundstücksverkäufer jedem eine Liste mit den neuen Nachbarn zur Verfügung gestellt.

 

Klar jeder hat so seine eigenen Vorstellungen und Pläne und zum ersten Mal ist es ein Vorteil mit Team Massivhaus noch nicht so weit vorn zu sein in der Planung... wir werden etwas weiter nach hinten in unseren Garten rutschen müssen mit unserem Haus, da unsere linken Nachbarn ihr Haus leider völlig anders ausrichten als wir und unsere rechten Nachbarn. Wir wollen nicht im dunkeln sitzen (denn die Sonne kommt von links) oder ständig von der Terrasse auf eine Hauswand gucken, also müssen wir schieben. Das wiederum hatte Einfluss auf die Planung der Nachbarn zu unserer rechten Seite und leider war hier der Bauantrag schon gestellt und es sollte Anfang Mai losgehen... zum Glück konnte aber alles auf relativ schmalem Weg geregelt werden, wenn auch nicht ganz ohne Verluste.

Stand jetzt können wir also sagen, dass wir wirklich Glück mit unseren Nachbarn haben! :-) Das wird großartig!

 

Inzwischen sind im Baugebiet die ersten Viebrock Häuser schon mit dem mauern des Erdgeschosses zu Gange. Wahnsinn!

0 Kommentare

Das Planungsgespräch

Endlich ist er da, der 1. wichtige Termin mit Team Massivhaus. Unser Gesprächspartner Herr Hoppe hat uns routiniert und geduldig durch das Gespräch geführt. Es war ein sehr langer und anstrengender Tag (9:00-16:30 ohne Pause Entscheidungen treffen) und schon jetzt wissen wir, das wir den ersten Entwurf nicht freigeben können werden.

 

Unseren Grundriss konnten wir eigentlich so lassen wie wir ihn selbst eingereicht hatten, wir haben hier und da ein paar Zentimeter geschoben aber sonst alles wie gehabt. Wir müssen lediglich den Luftungsauslass ausgerechnet auf der Hausfront akzeptieren :-/

 

Das Abhängen der Decke und damit unsere Spots fällt im EG bei Team Massivhaus flach und muss in Eigenleistung erbracht werden. Womit das begründet war erinnere ich schon gar nicht mehr, hatte was mit dem Timing des Trockenbauers oder Zimmerleuten zu tun glaube ich.

 

Die Treppe ist problematisch für uns. Beton, freitragend ist geplant aber in unserem relativ engen Flur auch sehr massiv. Außerdem wird uns die Treppe einiges an zusätzlichem Budget kosten... Eine einfache Holztreppe kommt trotzdem nicht in Frage. Modern, anthrazit, loftmäßig soll es werden... Das erste Angebot liegt uns mit 5.000-6.000€ vor :-( neeee. Flachwangentreppe, HPL oder Stahl sind Begriffe die uns zZt. beschäftigen.

 

Die Fenster werden anthrazit foliert, bei Team sind diese aber marmoriert, holzoptik. Für meinen Göttergatten ein nogo aber die glatten Folien sollen empfindlich sein, weshalb Team das nicht anbietet. -Klärungsbedarf.

Die Fensterbänke außen gibt es bei Team nur in weiß oder Alu... unser Klinker wird dunkel... ähm nö das sieht dann mal gar nicht gut aus. -Klärungsbedarf. Hier soll man laut Netz frühzeitig bestellen, da Sonderanfertigung mit Lieferzeit... mhh mal sehen was Team überhaupt sagt... vermutlich das wir das direkt mit dem Gewerk besprechen müssen :-/

Die Fensterpositionen sind irrsinnig schwer vorstellbar wenn man zwischen 2,26m, 1,76,5m oder 165,3 oder was auch immer entscheiden soll. Hier brauchen wir die 1. Zeichnung um einschätzen zu können, ob die Fenster ausreichend groß und richtig positioniert sind.

 

Klinker... tja. Man hat bei Team Massivhaus eine handvoll Firmen zur Auswahl bei denen man sich Klinker auswählen kann. Für uns kommen die Röben Klinker Cheslea (unten in einer Langvariante), Brighton (bunt links) und Cambridge (mittig) in Frage. Wir haben also Röben nach Referenzobjekten angefragt und starten am Wochenende eine Klinkertour ins Umland. Es soll 3/4 geklinkert werden. Nur womit und mit welcher Fugenfarbe eigentlich?

 

Dann das Thema Wasser... Schmutzwasserentsorgung, Regenwasserversickerung.... joa. Regnet und geht in den Boden oder? ...Telefonieren mit der Stadt und der Wasserbehörde... Anträge abgefragt und zusätzliche Arbeiten an Bodengutachter vergeben. -.Check.

 

Die eigentliche Bemusterung war für uns der kürzeste Teil. Da wir Sanitärobjekte ohnehin komplett anderweitig aussuchen, da der Standard nicht unseren Vorstellungen entspricht und Dachpfannen, Fensterfarbe und Haustür samt Griff schon vorab entschieden wurden ging es relativ schnell. Haustür und entsprechende Drücker sind mehr oder weniger aus dem Katalog ausgesucht da unsere Tür nicht in der Ausstellung war. Der Drücker ist bei uns jetzt 1,20m geplant, ich glaube das ist zu kurz und dann auch noch mit diesem schräg versetzten Griff wo man die kleinen Verbindungstücke so sieht... mag i nit. Ich hätte ihn gern eckig und gerade, so das die Verbindung dahinter verschwindet. -Klärungsbedarf.

Die Innentüren und Drücker waren ebenfalls schnell entschieden.

 

Jetzt heißt es 3 Wochen auf die 1. Entwürfe warten und sich über alles klar werden :-)

 

0 Kommentare

Die Baustraße ist fertig

Im Baugebiet hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Die Erschließung ist soweit vorangeschritten das zum Ende der Woche die Baustraße fertig gestellt wird. Für die ersten Bauherren kann es also schon losgehen. Wir sind von diesem Punkt ja leider noch meilenweit entfernt aber immerhin rückt unser 1. Planungsgespräch bei TeamMassivhaus nun merklich näher... Bis dahin lesen wir fleißig weiter und machen uns Gedanken ob Klinker oder nicht, Schnelltrockenestrich bei Team sinnvoll, was kostet ein Treppengeländer und wo setzt man Deckenspots?

Zum Wochenende sollen wir uns alles ansehen im zukünftigen Baugebiet und dem Notar entsprechend Bescheid geben... katsching ;-) die nächste Rechnung kommt.

0 Kommentare

Happy Valentinesday!

Auch wenn in den letzten Wochen nicht wirklich viel passiert, so ist das Thema natürlich immer präsent in unserem Baujahr und so gab es dann auch zum Valentinstag ein bautaugliches Geschenk!

(UPDATE 24.07.2018: der erste Einsatz dieser Shirts war unser Dichtfest im Juni 2018)

Ansonsten tüfteln wir am Computer weiter an unserem idealen Grundriss und suchen nach Lösungen für ein T im Bad oder einen kleineren Flur oder Kinderzimmer darf nicht hier, nicht dort sein und das muss aber dann da sein, das ist zu eng, das viel zu groß Problemen.

0 Kommentare

Die ersten Bagger rollen! Die Erschließung beginnt.

Tatsächlich, wie vom Verkäufer versprochen beginnt die Erschließung des Baugebiets trotz Frost. Irgendwie jetzt schon sehr sehr cool! Wir freuen uns riiiieeesig.

(UPDATE 24.07.2018: wenn wir hier schon gewusst hätten was da noch alles auf uns zu rollt... und wie weit entfernt wir noch vom Baustart sind...)

1 Kommentare

Bad Fliesen, Ausstattung & Grundriss

Wie gut das ich die letzten Tage reichlich Zeit hatte um mich nochmal durch das Netz zu lesen.

Für Team Massivhaus ist halt zzt noch gar nichts los und darum ist Stille ihrerseits. Nur warten kann ich aber nicht, ich will vorarbeiten, also habe ich mir schon mal die zuständigen Firmen für Fliesen und Sanitär nennen lassen:

 

- Firma Bernd Wilke für Sanitär und Heizung (Ausstellung Peter Jensen Hummelsbüttel Hamburg -hört sich schon teuer an ;-) oder nur Vorinstallationen legen lassen und Waschbecken, Armaturen und Möbel selbst besorgen -bestimmt mit enormer Gutschrift seitens Team Massivhaus *Ironie off)

 

- Firma Jens Rohwer für Fliesen und Estrich (Fliesen Auswahl bei eigener Ausstellung, Croonen, Baustoff Schröder Itzehoe oder selbst besorgen?)

 

Erstmal zu Obi und Fliesen abchecken... siehe da, das sind doch schon mal nettere Preise. Unsere Gäste WC Wandfliese hätten wir hier sogar sofort gefunden (s.u.), den Boden noch nicht aber dafür bleibt noch das Baustoffcenter in Itzehoe mit dem Firma Rohwer ja wohl auch zusammenarbeiten würde... Wäre von Vorteil wenn wir dort noch besser fündig würden als bei Fliesenhandel Croonen. Ansonsten heißt es Obi und co und dadurch dann selber rechnen wieviel wir brauchen, Verschnitt muss dann mitbezahlt werden und selber ranschaffen... Verlegemehrpreise bleiben natürlich und vermutlich dann auch nicht zu knapp ;-)

Na immerhin sind wir uns mit dem Gäste WC einigermaßen einig und werden hier auch schnell etwas passendes finden! Daumen hoch.

 

Nach dem Baumarkt ist vor der Badausstellung:

bei Peter Jensen mit der unsere Sanitärfirma Wilke zusammenarbeitet haben wir die anwesenden ca. 5! Damen wohl beim Mittagessen (mitten in der Ausstallung) gestört. Ohne Termin wollten wir uns einfach mal umsehen... Schon bei der Ankunft war es mir unheimlich weil kein Kunde drin war. Drinnen dann freundliche Begrüßung uuuund: nirgendwo Preise. Das verheißt aus meiner Sicht schon immer nichts Gutes :-) Wir sollten uns also umsehen, Fotos machen und anschließend könnte man uns dann sagen was es so kostet. Wir machten eine schnelle, demotivierte Runde und fotografierten 3 Favoriten in Sachen Waschbecken, Waschtischunterschrank, Wasserhahn und Toilette. Sagen wir mal so: 5.000€ haben wir nicht für einen Waschtisch ohne Spiegel oder Armaturen!

Heißt: eigentlich ist schon jetzt klar, das wir nur die Anschlüsse vorrichten lassen von der Firma Wilke und dann die Armaturen, Waschbecken und Waschtischunterschrank selbst kaufen müssen. Dusche ist schon mit Aufpreis bei Team Massivhaus kalkuliert wegen der Gewährleistung beim Einbau. Wanne und Toilette wird wohl ähnlich ausgehen... na mal sehen, der Standard wird hier sicher auch nicht ausreichen.

 

Das Bad bereitet uns ohnehin große Kopfschmerzen. Wir können uns einfach nicht einigen wie wir alles anordnen wollen. Ich hätte am liebsten ein T Grundriss. Also Dusche und Toilette hinter Wand und davor dann schön hergerichtet die Badewanne... Wie viele Stunden ich da schon verbracht habe am PC kann ich nicht mehr zählen. Floorplanner.de, roomsketcher und co sind hier meine freundlichen kleinen Helfer. Hin und Her, vor und zurück mit Dusche, Wanne und Waschtisch :-( Ach ja und ein Wäscheschacht soll es sein. Der soll natürlich im Hauswirtschaftsraum rauskommen... Gar nicht so leicht. Hier muss der Architekt wohl übernehmen. Ich bin mit meinem Latein jedenfalls am Ende und Einigung ist auch nicht in Sicht :-(

Das wird ein Spaß beim Planungsgespräch von Team Massivhaus!

0 Kommentare

Fliesen im Bad -Teil 1

Auf Nachfrage bei unserem Verkäufer bei Team Massivhaus haben wir schon mal ein paar Firmennamen bekommen bei denen wir uns nach Fliesen und Sanitäranlagen umsehen können.

Eine Gesamtliste bekommen wir wohl erst beim Bemusterungsgespräch im April. -mhhh warum können wir die nicht jetzt schon haben um mal vorzuarbeiten? Gleich mal per Mail angefragt... wir sind gespannt ob wir die Liste mit den zuständigen Ausstattern vorab bekommen können.

 

Gestern waren wir uns also bei Firma Croonen in Lurup mal nach Hauptbad Fliesen umsehen... puh. Unser Inklusiv-Fliesen-Paket werden wir sprengen, das war uns klar aber das wir das gleich mal mehr als verdoppeln und dann auch noch ein Verlegemehrpreis auf uns zukommen wird war mir jetzt nicht ganz klar... wir werden dann auch nochmal bei den anderen Fliesenfirmen schauen ob wir dort eventuell eeeetwas preisgünstiger wegkommen könnten oder vielleicht auch noch andere Ideen bekommen können...

Die Beratung bei Croonen war aber nett und wir konnten uns auf:

Bodenfliesen im hellen Betonstil mit weißen hochglänzenden Wandfliesen als Kontrast sowie nach Möglichkeit einer freistehenden Badewanne einigen. 

Die Dusche wird mit der Bodenfliese ausgekleidet und bekommt einen beleuchteten Ausschnitt mit dunklem Fliesenakzent. Mit Holzfußmatte, Regal oder sonstigem Dekomaterial soll etwas aufgelockert werden.

(UPDATE: 24.07.2018 Heute kann ich sagen: es sind keine weißen Wandfliesen geworden und eine freistehende Badewanne war auch nicht drin ;-) Wir sind aber trotzdem sehr glücklich mit unserer Wahl.)

 

Das Gäste WC wird vermutlich dann einen dunklen anthrazitfarbenen Boden bekommen.

(UPDATE: 24.07.2018 Es ist ein Holzboden geworden aber anthrazit ist es immerhin an den Wänden geworden :-)

Sanitärmöbel und Ausstattung wie Wasserhahn oder Waschbecken ist dann nochmal ein komplett separates Thema. Nächstes Wochenende geht es zum nächsten Fliesenausstatter...

0 Kommentare